Zwischen Käsespätzle und Bergwiesen: Tipps für einen Familienurlaub im Allgäu

Beim Wandern Gipfel erklimmen, über Bergwiesen radeln, den Magen einer Kuh durchlaufen oder mit der längsten Sommerrodelbahn Deutschlands hinab ins Tal flitzen: Das alles erlebt man im Allgäu. Mit seinen Bergen, Seen, Kühen und Schlösser eignet es sich prima für einen ganz naturverbundenen Familienurlaub. Zwischen Kässpätzle und Wiesen voller Tiere fühlen wir uns richtig wohl.

Stuttgart – Urlaub in der Heimat steht in diesem Jahr ganz hoch im Kurs. Und deshalb hat es uns an den Alpsee nach Immenstadt verschlagen. Nur zwei Stunden dauert es bis wir den Stuttgarter Großstadtdschungel gegen dieses Allgäuer Bergidyll eintauschen. Gerade jetzt im Spätsommer ist das Allgäu wunderschön und wie wir wissen liegt Wandern ja auch voll im Trend.

Zwischen Bergen und Seen

Eins vornweg: Das Allgäu hat ganz schön viel zu bieten. Nette Städtchen wie Oberstdorf, Sonthofen, Immenstadt und Füssen gibt es hier wie Sand am Meer. Nicht anders steht es um Schlösser und Burgen. Auf Schloss Neuschwanstein fühlen sich Kinder wie in einem Märchenfilm und auf der Burgruine Falkenstein wie echte Ritter.


Für aktive Familien bietet das Allgäu unzählige kinderfreundliche Wanderungen und Radtouren an.
Ein tolles Wandergebiet für Familien ist der 401 Quadratkilometer große Naturpark Nagelfluhkette zwischen Deutschland und Österreich. 24 Kilometer lang ist diese Bergkette und reicht von Immenstadt über Oberstaufen nach Hittisau im Bregenzer Wald.
Wir waren für euch im Allgäu unterwegs und geben einen Überblick über die schönsten Ausflugsziele für Familien rund um den Alpsee.

Wandern

Die Auswahl an Wanderungen rund um den Alpsee ist riesig.
Eine nette Tour führt direkt vom Alpsee hinauf auf die Siedel Alpe. Vorbei an Kuhweiden geht es durch Obstwiesen mitten rein in den Wald. Kinder klettern an Wurzeln, lauschen dem Gebimmel der Kuhglocken und pflücken Blume. Nach einem kurzen Anstieg führt der Weg meist eben bis zur Siedel Alpe. Schweine und Hühner laufen dort durch die Gegend und auf der Karte gibt es neben leckerem Vesper auch sagenhaft gute Kuchen. Mit Blick auf den See führt der Weg nun bergab und dann am Seeufer zurück zum Ausgangspunkt.

Wer höher hinaus will, macht einen Abstecher nach Oberstaufen in den Naturpark Nagelfluhkette. Die Hündle- oder der Imbergbahn bringt uns hier auf den Berg. Beide Berge eignen sich prima für Familientouren. Die Entdeckertouren mit interaktiven Stationen sind speziell für Kinder gemacht. Hier lernen Kinder einiges über die Natur und das Leben im Allgäu.

Richtig schön ist die Panoramarunde auf dem Imberg zu laufen. Von der Bergstation geht es zunächst durch den Wald und dann steil hinauf in Richtung Vordere Fluh. Weiter führt der Weg in Richtung Moos Alpe, die schon auf österreichischem Boden liegt. Von hier hat man einen grandiosen Blick auf die Berge der Nagelfluhkette und man blickt bis weit hinein nach Vorarlberg. Auf der Moos Alpe muss man unbedingt die Kässpätzle oder die Spinatknödel essen.

Eine Tour durch die Breitachklamm in Oberstdorf darf nicht fehlen. Hier rauscht das Wasser durch Felsspalten und Wasserfälle stürzen in die Klamm. Auf schmalen Wegen geht es über Brücken und Treppen durch die Schlucht. Aktuell gilt in der Breitachklamm eine Einbahnregelung. Am besten man besucht die Schlucht entweder morgens um 9 Uhr oder dann ab 14 Uhr wieder. Dann ist am wenigsten los.

Radeln

Eine schöne Radtour ist die Runde von Immenstadt zur Burgruine Werdenstein. Die Runde ist 23 Kilometer lang und gut mit dem Kinderanhänger zu machen. Direkt vom See ab führt der Weg an der Iller entlang in Richtung Werdensteiner Moos und weiter nach Martinszell. Dort geht es dann wieder zurück nach Werdenstein. Hier lohnt sich eine Pause im Burgcafé Werdenstein. Kälbchen grasen in der Sonne, zwei Esel stapfen in Sichtweite vom Restaurant über den Berg und Kühe liegen in der Wiese davor. Am Horizont ragen die Berge in die Höhe – idyllischer wie hier kann man das Allgäu wohl kaum erleben.

Wasserspaß

Egal ob Baden, Tretboot oder Stand Up Paddel fahren: An warmen Tagen ist der Alpsee genau das richtige Ausflugsziel. Bei Wind sind viele Segler und Windsurfer auf dem See zu beobachten. Ganz besonders ist eine Fahrt mit dem historischen Alpsee-Segler Santa Maria Loreto.

Action

Richtig was los ist in der Alpsee Bergwelt. Mit dem Sessellift geht es hinauf auf den Erlebnisberg, wo es neben einem Kletterwald und einem riesigen Abenteuerspielplatz mit Alpaka-Farm auch die längste Rodelbahn Deutschlands, den Alpsee Coaster, gibt. Für alle die es gern trubeliger mögen genau das richtige. Ruhesuchende sind hier eher fehl am Platz.

Hoch hinaus geht es auch auf dem Alpsee Skytrail direkt am Alpseehaus am Alpsee wo sogar schon Dreijährige klettern können.

Erleben

Einmal vom Dach einer Scheune ins Heu springen, mit Traktoren durch Strohballen kurven, durch einen Kuhmagen laufen und kleine Schäfchen streicheln – das erlebt man im Allgäuer Bergbauern Museum in Diepolz.
Es ist eine Art Freilichtmuseum mit mehreren Gebäuden, die sich über ein großes Areal verteilen. Das Museum ist interessant, informativ und vor allem authentisch. Im angeschlossenen Restaurant isst man sehr gut und im Hofladen deckt man sich mit Käse vom Hof ein. Das Museum sollte man bei einem Urlaub im Allgäu auf jeden Fall besuchen. Auch gut, wenn es einmal regnet.

Im Thermalbad Wonnemar in Sonthofen mit Wellenbad, Rutschen und Kleinkind-Bereich lässt sich prima ein Regentag überbrücken. Das Bad ist weitläufig und hat auch ausreichend Möglichkeiten sich hinzulegen. Aktuell ist es sinnvoll sich im Vorfeld Online-Tickets zu reservieren. Oft gibt es an der Tageskasse keine Tickets mehr zu ergattern.

Um das Schloss Neuschwanstein kommt man in einem Allgäu Urlaub irgendwie nicht drum herum. Von Immenstadt aus fährt man etwa 45 Minuten zu dem Märchenschloss mit seinen vielen Türmen. Einen Überblick über alle Schlösser und Burgen im Allgäu findet man hier.

Ein Familienurlaub im Allgäu lohnt sich auf alle Fälle. Die Auswahl an familienfreundlichen Ausflügen, Wanderungen und Radtouren ist riesig. Da wird es einem nicht langweilig.

Mehr aus dem Web