Yeah, der Pop-up-Store Kronprinz wächst!

Sieht so aus, als würde uns der feine Pop-up-Laden Kronprinz noch eine ganze Weile erhalten bleiben. Und nicht nur das: Er wurde massiv mit Genuss, Kreativität und Handwerk in 20 neuen Konzepten aufgestockt. Am 18. Mai wird Re-Opening gefeiert.

Stuttgart – Eine alte Faustregel besagt: Eine Stadt ist immer nur so cool wie die Leute, die in ihr wohnen. Stuttgart, so merkt man ziemlich schnell, ist also viel cooler als irgendwelche Auswärtigen immer denken. Weil es hier verdammt viele coole Leute gibt, die verdammt viele coole Sachen auf die Beine stellen. Wie den Pop-up-Store Kronprinz. Der poppte Ende letzten Jahres plötzlich in der Kronprinzstraße auf wie ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk.

Dieser Kronprinz ist royal und regional

Kurze Rekapitulation, wer bislang dabei war: Die hedonistischen Artisten von Applaus Gin. Dann natürlich der Initiator des Ganzen, das Weingut der Stadt Stuttgart (pssst: sie planen die Eröffnung eines eigenen Ladens samt Vinothek in der City!). Die Landmetzgerei Ochsen aus dem Remstal. Und die Blumenpracht von Puakea. All die ließen über Nacht wieder Fluxus-Flair durch die Innenstadt wehen. Das kam an. Das Ende vom Lied klingt durchaus auch nach Fluxus: Erst wurde das Konzept „nur“ verlängert. Und jetzt sogar massiv erweitert, auf 400 Quadratmeter vergrößert, umgebaut und noch mal verlängert. Käpsele sein hat sich in Stuttgart eben immer ausgezahlt.

Kaffee, Schmuck und dolle Lampen

Frisch an Bord im Kronprinz ist am Samstag, den 18. Mai, unter anderem das Café Mava gleich links am Eingang. Das bezieht seine Bohnen übrigens von Kaffee-Hohepriester Stefan Dachale (Mokuska). Dann gibt es da die Orange-Wine-Spezis von Orange Originals (naturvergorene Weine). Oder auch ziemlich abgefahrene und einzigartige Lampen von Iloominatic oder Fernlicht. Beim Wandelwerk werden aus angeblich nutzlosen Dingen schöne Dinge, bei Anna Auras gibt es fairen Schmuck. Und bei Artemishian jede Menge Edles aus Leder.

Dazu gibt es zahlreiche Fashion- und Design-Konzepte, unter anderem ist auch die umtriebige Stuttgarter Designerin Anna Ruza endlich mal ein wenig sichtbarer in der Stadt unterwegs und kann vom Fleck weg gebucht werden.

 

Wie Fluxus – nur anders

Und jetzt wird so ziemlich jedem klar: Der Kronprinz hat nicht das Zeug zum neuen Fluxus; er macht längst sein eigenes Ding. Von Stuttgartern für Stuttgarter. Der Rest kann ja derweil ins Milaneo. Hier gibt es talentierte und leidenschaftliche Menschen, die schöne Dinge erschaffen. Und in der Gemeinschaft präsentieren. Da dürfen natürlich auch ein paar Joint Ventures nicht fehlen, wir sind ja schließlich alle Buddys hier. Also gibt es am 18. Juni ein Edelbrand- und Gin-Tasting, am 19. Juni ein Orange-Wine-Tasting und am 25. Juni ein Weintasting. Oh, außerdem ist jeden Donnerstag After-Work.

Kronprinzstraße 6, S-Mitte

Öffnungszeiten:

Dienstag – Freitag 12 – 19 Uhr

Samstag 10 – 19 Uhr

Mehr aus dem Web