Wochenende in Stuttgart: Das sind unsere Tipps

Endlich März, hoffentlich bald (so richtig) Frühling mit viel Kaffee in der Sonne und Events, die nach draußen locken. Das kommende Wochenende in Stuttgart verspricht schonmal so einiges – hier kommen unsere Tipps.

Stuttgart – Klar, dass dieses Wochenende – zum Weltfrauentag – insbesondere die Ladies unter uns gefeiert werden und eine Plattform bekommen. Ob beim Vulva-Fest im Ice Café Adria oder auf Demos in der City. Die Frauen werden laut, beziehen Stellung – und sprechen sich nicht nur gegen Hatespeech in Songtexten aus. „Wir holen die Vulvas dieser Welt aus ihrer Unsichtbarkeit und feiern sie in all ihrer Echtheit bei einer feuchtfröhlichen Party für jung, alt, weiblich, männlich, queer, trans, genderfluid – in schwesterlicher Solidarität zu bezaubernden Beats und betörenden Visuals“, so die Vulva-Fest-VeranstalterInnen.

Mehr Subkultur in Stuttgart, bitte!

Na, das klingt doch schon mal vielversprechend. Was uns auch Mut macht, motiviert und mitreisst, ist „Garage Circus“ – ein Zusammenschluss aus musikbegeisterten Skatern, Fotografen und Veranstaltern, die es nicht hinnehmen wollen, dass alternativen Bewegungen und Underground Subkulturen in Stuttgart ein Bein gestellt wird.

„Die Zeiten, in denen jeder Tribe seinen eigenen Anlaufpunkt oder die eigene Mainveranstaltung hatte, sind vorbei. Das Angebot wird immer schmaler und konzentriert sich auf wenige Genres. Vor allem ehrliche Livemusik passiert viel zu wenig!“, heißt es im Eventtext.

Also zeigt mal ein bisschen Support und unterstützt die Locals in ihrem Bemühen, eine Vielfalt an Veranstaltungen in der Stadt zu verwirklichen. Was sonst noch geht, haben wir wie immer für euch zusammengefasst.

Garage Circus im Ice Café Adria

Foto: Facebook Veranstaltung

„Wir wollen einen Raum schaffen für junge Bands aus dem In – und Ausland, die zeitgemäßen Psychadelic, Stoner, Grunch und Garage Rock produzieren und wissen, wie man einen amtlichen Mosh Pit mit Bierduschen füttert“ – der „Garage Circus“ holt Underground Culture an die Oberfläche und lädt am Freitag zu einer Freakshow der etwas anderen Art ein. Mit der tatkräftigen Unterstützung von Astroboy aus Berlin (Garage Rock) und Alien Playground aus Stuttgart (Psychadelic Funk) werden im Ice Café Adria die ersten Pflöcke des Garage Circus Zeltes in den Boden gestoßen. Los geht’s um 18 Uhr. Mehr Infos gibt’s hier >>>

Ausstellung: Das Kino ist tot. Es lebe die Leinwand!

Foto: Facebook Veranstaltung

Ein Special-Tipp für alle, die mal raus aus dem Kessel wollen: Seit dem Jahr 1927 konnte man in Vaihingen an der Enz Teile seines Wochenendes im örtlichen Kino verbringen. Vermutlich ohne Popcorn, ohne Dolby Digital irgendwas und mit Sicherheit ohne 3-D-Brillen. So richtig lohnte sich das Lichtspieltheater aber erst in den 50er Jahren. Um dem Kino-Hype gerecht zu werden, wurde ein komplett neuer Kinosaal inklusive darüberliegender Wohnung errichtet. 1993 war dann Schluss, der letzte Film wurde an die betagte Leinwand geworfen und das Kino geschlossen. Klappe zu Affe tot. Seit der letzten Vorstellung trieb nur der Zahn der Zeit sein Unwesen in den Räumlichkeiten. Bevor im Jahr 2018 die Bagger anrückten, nutzte der Stuttgarter Künstler Marc C. Woehr die Gelegenheit um auf der Leinwand seine unvergleichliche Handschrift zu hinterlassen. Die Leinwand wurde nun aufgeteilt, gerahmt und wird auf der Ausstellung in Vaihingen für gute Zwecke verkauft. Die Vernissage wird am Freitag, ab 18 Uhr, in der Peterskirche in Vaihingen/Enz gefeiert. Mehr Infos gibt’s hier >>>

Dvnkel im Stadtpalais

Foto: Facebook Veranstaltung

Müsste man den Menschen hinter Dvnkel mit einem Wort beschreiben, dann wäre es sicherlich „rastlos“. Nicht nur seinen Wohnort hat der Wahl-Stuttgarter in den letzten Jahren so oft gewechselt wie ein Marathonläufer seine Schuhe. Auch musikalisch wollte er sich nicht so richtig festlegen: Als Teenager spielte er in seiner ersten Punkband und es sollte auch nicht die letzte bleiben. Die Grenzen der saarländischen Kleinstadt-Punk-Sozialisation zu überwinden, um als Singer/Songwriter durch Europa zu touren oder wavige Electropop Songs im Ankleidezimmer aufzunehmen, hat dann doch etwas länger gedauert. Auch wenn das Genre-Hopping auf den ersten Blick recht wahllos wirken mag, so ist jedes Projekt die mehr oder weniger logische Fortführung des vorangegangenen. Aber dennoch muss immer ein Stück Altes gehen, um Neuem Platz zu machen. Und so handelt es sich bei Dvnkel um die Verdichtung sämtlicher musikalischer Einflüsse zu einem Output, welches sich im Spannungsfeld von Rap, Indie und DIY-Ästhetik verorten lässt. Am Freitag, ab 19.30 Uhr, Eintritt ist frei – Spende für den Musiker erwünscht!

L’Eclair im Merlin

Foto: Facebook Veranstaltung

Es ist durchaus eine Herausforderung die Band l´Eclair in Worte zu fassen. Bevor wir uns aber in den Referenzwahnsinn begeben, wollen wir es direkt mit den wenigen folgenden Worten versuchen und im Anschluss noch einen Hinweis hinterher schieben: Die sieben Mitglieder spielen offenbar teils sonderbare Instrumente, wie beispielsweise International Keys, Dino Bass, Broken Wah Guitar oder Bronto Kick. Damit erzeugen sie eine verwirrend hypnotische Mischung aus Fahrstuhlmusik, 70-er-Jahre Filmscores aus Italien und Grateful Dead oder so, was sie selbst als Proto Groove bezeichnen. Unstrittig zieht einen das Ganze nicht nur in seinen Bann, sondern zweifelsohne auch auf die Tanzfläche. Einlass: Freitag, 19.30 Uhr, Beginn 20.30 Uhr

Hawelka & Ellmaurer im Theater Rampe

Foto: Facebook Veranstaltung

Spätestens seit dem letzten Maifeld-Derby sind Hawelka und Ellmaurer gute Freunde. Warum auch nicht? Was die Stuttgarter mit schweren Noise-Gitarren dem Blues antun, machen Ellmaurer aus Heidelberg krautig mit dem, was man mal Pop genannt hätte. Zwei Mal irre deutsche Texte mit Frickelei – das geht so gut zusammen, dass die beiden Bands im Frühjahr gleich eine gemeinsame Mini-Tour veranstalten. Die Rakete ist der perfekte Ort, um so viel unerhörte Popmusik am späteren Freitagabend einem entdeckungsfreudigen Publikum vorzuspielen. Einlass: 21 Uhr, Beginn: 22 Uhr

Beefcake im Freund & Kupferstecher

Foto: Facebook Veranstaltung

Mit der Partyreihe Beefcake will man an die Zeit erinnern, in der Menschen, ob homo und hetero, auf schwulenfreundliche Partys gegangen sind, weil dort die beste Musik der Stadt lief und kreative Leute zusammenkamen. „Wir wollen allen eine angenehme Party bieten und verzichten dabei auf das Pompöse. Bei uns ist jeder (ab 18) herzlich willkommen. Auf Musik legen wir besonders großen Wert. Bei der Beefcake läuft House und Disco – angelehnt an die Partys in den 70ern, 80ern und 90ern in Chicago, Detroit, New York und Ibiza, in Clubs wie Paradise Garage oder auf der Terrasse im Space. Die musikalische Inspiration liegt irgendwo zwischen Larry Levan, David Morales, DJ Tonka, Joey Negro und Louie Vega. Sie haben die Stimmen von Diana Ross, Donna Summer, Michael Jackson oder Loleatta Holloway zu einem ewigen Echo vereint und auf die Tanzfläche gebracht. Das feiern wir bei der Beefcake“, so die Veranstalter. Los geht’s am Freitag um 23 Uhr.

Wer sich in die Friendlist einträgt, bezahlt nur 5 Euro: www.beef-cake.de/friendlist.

Achtsam entspannt im Studio Milk

Foto: Facebook Veranstaltung

Starte entspannt ins Wochenende und gönn‘ dir drei Stunden Achtsamkeit, Meditation und Entspannung: Du lernst Elemente der Progressiven Muskelentspannung und des Autogenen Trainings kennen, um ganz bei dir selbst anzukommen. Achtsamkeitsübungen, meditative Gedankenreisen und sanfte Bewegungselemente stellen deinen Körper und Geist auf eine Pause ein. Am Samstag von 13 bis 16 Uhr im Studio Milk, Paulinenstraße 18a.

Vernissage „Simply Vista“ – Alejandra Tiza Blanca in der Bloody Colors Gallery

Foto: Facebook Veranstaltung

Wenn Alejandra Tiza Blanca einen Raum betritt, passiert etwas mit ihr. Sie bewegt sich durch ihn durch und sieht Dinge, die sie selbst bewegen. Einfallendes Licht, das die Wände entlang kriecht. Linien und Schatten, die Perspektive kreieren. Flächen, die Ecken und Kanten zusammenhalten. Simply Vista. Fotografie bedeutet für sie Innehalten. Bewusstsein schärfen und Momente erkennen. Mit dem Handy statt einer besonderen Kamera. Simply Vista ist Alejandras kleine Sammlung von Augenblicken der Achtsamkeit. Sie reicht von außen nach innen, von weit nach nah, von dort nach hier. Als Tochter einer Peruanerin und eines Deutschen Anfang der 80er in Wiesbaden geboren und in Heidelberg aufgewachsen, lebt und arbeitet sie heute als Grafikerin in Stuttgart. Die Ausstellung läuft bis zum 4. April in der Bloody Colors Gallery. Die Vernissage ist am Samstag von 19 bis 22 Uhr.

UMTC Studios // SS20 Launch + Afterparty

Foto: Facebook Veranstaltung

Frühling Sommer 2020 naht! Am Samstag wird um 19 Uhr zu UMTC in die Kirchstraße 21 nach Ludwigsburg eingeladen. Neben der neuen SS 20 Kollektion gibt es das aller erste Mal auch ein paar Teile exklusiv für Frauen! Dazu habe man diesmal im Anschluss gegen 21 Uhr eine Afterparty im Flint (Leonberger Straße 38) geplant.

Zwischen/miete #38 mit Paulina Czienskowski

Foto: William Minke

Für die Reihe zwischen/miete werden Stuttgarter WGs zur Lesebühne: AutorInnen aus der jüngsten Schriftstellergeneration mieten sich ein, um aus ihren Texten zu lesen und sie ins Gespräch zu bringen. Pro Jahr realisiert das Zwischen/miete-Team des Literaturhauses Stuttgart sechs bis acht Lesungen in wechselnden WGs.

»Wir glauben, die Welt ist gesund und wir sind krank. Dieses Buch bescheinigt uns das Gegenteil.« So Helene Hegemann über das Debüt »Taubenleben« von Paulina Czienskowski. Der Roman erzählt von Lois, einer jungen Frau, die nach einem One-Night-Stand auf das Ergebnis eines Bluttests wartet und dabei ihr gesamtes Leben hinterfragt. Sie stößt sich an bestehenden Strukturen, reflektiert Vergangenes und sucht die Auseinandersetzung mit der abweisenden Mutter, die über den frühen Tod des Vaters nie hat sprechen wollen. Ein faszinierendes Porträt einer Protagonistin, die zwischen Erinnerungen an ihre Kindheit und den Herausforderungen des Erwachsenenlebens auf der Suche nach ihrem Lebensweg ist. Die Lesung findet am Samstag, ab 19.30 Uhr, in einer WG an der Gutenbergstr. 99 statt. Eintritt: 5 Euro inklusive Bier und Brezel.

Urban Winetasting in der Schräglage

Foto: Facebook Veranstaltung

Am Samstag präsentiert das Weingut Karl Haidle „Urban Winetasting 4“ – musikalisch begleitet von Dexter (Producer), moderiert von Moritz Haidle. Es gibt verschiedene Weinsorten vom traditionellen, regionalen Familienbetrieb zu probieren. Moritz Haidle, seines Zeichens Jungwinzer, HipHop Head und Enkel von Karl Haidle, der das Weingut mittlerweile in der dritten Generation führt, wird durch den Abend leiten und alle Weine in entspannter Atmosphäre vorstellen. Das Ticket gilt zusätzlich für die anschließende Party (0711 Club mit Beauty and the beats) bei der es alle Weinsorten selbstverständlich auch an der Bar geben wird. Einlass 20 Uhr, Beginn 20.30 Uhr, ab 18 Jahren.

Hausbois im Holzapfel

Foto: Facebook Veranstaltung

Wild und sexy geht’s am Samstag im Holzapfel zur Sache. Denn die Hausbois sind zu Gast – mit Musik, die Spaß macht. Los geht’s um 21 Uhr.

Vulvafest im Ice Café Adria

Foto: Facebook Veranstaltung

Anlässlich des Weltfrauentags sollen die Vulvas dieser Welt aus ihrer Unsichtbarkeit geholt und in all ihrer Echtheit bei einer feuchtfröhlichen Party für jung, alt, weiblich, männlich, queer, trans, genderfluid gefeiert werden. Am Samstag, 22 Uhr, im Ice Café Adria. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. Sämtliche Spenden gehen an:
(I)NTACT e.V., Frauen Helfen Helfen e.V., Sozialunternehmen ZORA

Be aware:
Beim Vulvafest gibt es keinen Raum für Sexismus, Rassismus, Homophobie, Transphobie, Misogynie und jegliche Formen der Diskriminierung.

Acid Rocket Reloaded im Theater Rampe

Foto: Facebook Veranstaltung

Auch bei dieser Acid Rocket ist die Stilrichtung wieder der Star des Abends – Acid House in allen Facetten all night long! Die House Variante wurde 1985 parallel zu Detroit Techno in Chicago entwickelt und eroberte schnell die Szene in Europa in den Entstehungsjahren der elektronischen Musik. Nun ist das Genre mit voller Power und freshen Sounds zurück. Und so wird sich eine Nacht lang ungefiltert diesem Sound gewidmet. Line-up: Deech (Kantine / Konstanz), Lennox Love, Arcon Ultra (Elektrosmog). Um 23 Uhr geht es am Samstag los.

Bauhouse in der Dresden Bar

Foto: Facebook Veranstaltung

Bauhouse ist zurück – Hits Hits Hits mit DJ Ringo (Second Hand Records), Markus Phillip und AD! aka AD the DJ. Los geht’s am Samstag um 23 Uhr!

Mehr aus dem Web