Unternehmerin und Mutter: Laura Lehmann und ihr Kinderlabel La Lou

Laura Lehmann ist nicht nur Bloggerin, sondern eine erfolgreiche Unternehmerin und Mutter dreier Kinder. Wir haben die 33-Jährige im Atelier ihres Kinderlabels La Lou in Stuttgart-Plieningen besucht und gefragt: Wie schafft man das alles?

Stuttgart – Mit über 65 000 Followern gehört die Wahlstuttgarterin zu den erfolgreichsten Bloggerinnen im Ländle. Vor zehn Jahren zog die gebürtige Münchnerin der Liebe wegen nach Stuttgart. In der Zwischenzeit hat Laura ein Label für Kindermode und Accessoires auf die Beine gestellt und führt einen erfolgreichen Blog auf Instagram – und das alles mit drei Kindern. Wir haben uns gefragt, wie man das alles schafft und haben die Bloggerin zu einem persönlichen Gespräch getroffen.

Der Erfolg als eine Mischung von vielen Faktoren

Der Erfolg kam nicht von heute auf morgen – alles fing mit dem ersten Kind an. Damals hat die gelernte Kauffrau für Marketingkommunikation festgestellt, dass es im Handel wenige schöne Kleidungsstücke und Accessoires für Kinder gibt und kam auf die Idee, diese einfach selber herzustellen. Kleine Herausforderung am Anfang: Dafür musste sie sich erst einmal Nähen beibringen. Alles fing mit Bettschlangen an, die man an der Bettkante in Kinderbettchen auslegen konnte: „Ich postete bei Instagram ein paar Bilder davon und meine Freundinnen waren alle begeistert.“ Damals war der Account der Bloggerin noch privat, aber es sprach sich schnell herum, dass es bei ihr schöne Kinderartikel zu bestellen gibt.

Mit der Zeit gingen so viele Bestellungen ein, dass Laura diese nicht mehr alleine produzieren konnte: „Zudem wollte ich nicht nur produzieren, sondern auch neue Modelle entwickeln und dafür fehlte mir die Zeit“. Und so entschied sie sich die erste Aushilfskraft einzustellen. Heute – knapp fünf Jahre später – besteht das Team von La Lou aus 13 Personen, die alle aktiv im Atelier in Plieningen in den Produktionsprozess integriert sind, oder an der Weiterentwickelung des Labels arbeiten. Der Name La Lou steht übrigens für die Anfangsbuchstaben des Namens Laura und dem zweiten Namen ihres ältesten Sohnes, Lou.

Da fragt man sich natürlich, wie das alles mit drei Kindern zu schaffen ist: „Das Ganze ist eine Mischung aus mehreren Faktoren: das Team, das einem zur Seite steht und die eigene Persönlichkeit sind hier entscheidend. Ich bin allgemein sehr belastbar, arbeite auch als Mutter dreier Kinder viel in der Nacht und bin trotz wenig Schlaf immer gut gelaunt. Und ich bin sehr dankbar dafür, Menschen um mich zu haben, die mir so viel helfen – ich habe ein tolles Team bei La Lou und mein Ehemann unterstützt mich in vielen Bereichen auch tatkräftig.“ Sobald der Kleinste dann auch in den Kindergarten geht, hat die 33-Jährige aber vor das nächtliche Arbeiten mal einzustellen.

In Stuttgart ist die Bloggerin am liebsten in den gemütlichen Seitenstraßen der Fußgängerzone unterwegs oder verbringt ihre Freizeit gerne auf dem Schlossplatz: „Ich liebe es, wenn sich bei gutem Wetter alle auf dem Schlossplatz versammeln und gemütlich auf der Wiese entspannen.“

Kindermode made in Stuttgart

Heute bietet Lauras Label La Lou eine große Auswahl an Artikeln für die Kinderzimmerausstattung und Kleidung an. Alle verwendeten Stoffe sind zertifiziert und die Produktion findet im eigenen Atelier in Stuttgart-Plieningen statt – fair und nachhaltig. Kunden kommen aus der ganzen Welt: „Wir haben häufig Bestellungen aus den USA, Holland, Schweden und sogar aus Mexiko.“ In Stuttgart findet man La Lou bei Korbmayer,  auch persönliche Bestellungen im Atelier in Plieningen werden entgegen genommen.

Bilder: Alla Lukashova

Mehr aus dem Web

Hinterlasse eine Antwort