Tipps fürs regnerische Wochenende

Kaum hat die verkürzte Woche gestartet, schon ist wieder Wochenende. Also wir haben nichts dagegen. Die Wetteraussichten könnten zwar besser sein, wir haben aber trotzdem einige Impulse gesammelt, wie ihr die regnerischen freien Tage schön gestalten könnt.

Stuttgart – Das Wochenende will gut geplant sein. Wenn das Wetter nicht mitspielt, kann man auch drinnen Spaß haben. Ob unterwegs beim Frühstück, endlich wieder im Kino, im Museum oder zuhause – langweilig muss es nicht werden. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung oder Planung.

Ideen fürs regnerische Wochenende

Das Wochenende muss nicht ins Wasser fallen. Wer nicht im Regen tanzen will, findet Alternativen. Ob man es sich lieber zuhause gemütlich macht oder endlich wieder in eine Bar geht. Ob Podcast und Buch im Bett oder Kultur und Demo in der Stadt: Der Wochenendeplanung steht nichts mehr im Weg!

Demos gegen Rassismus

Leider spielt Rassismus auch heute noch eine große Rolle. Um sich darüber zu informieren gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine, um etwas dagegen zu unternehmen, ist an einer Demo teilzunehmen und sich einzusetzen. Auch Stuttgart sieht nicht weg und zeigt Solidarität, wie es viele andere Städte am Samstag tun. Um 14 Uhr im Schlossgarten findet der Silent Protest gegen Rassismus, Polizeigewalt und Diskriminierung von schwarzen Menschen statt. #blacklivesmatter

Zugegeben dieser Tipp findet nicht im Trockenen statt, aber wir sind ja nicht aus Zucker: Regenmantel an und los geht’s!

Livestreams für zuhause

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

✖️zwischen/miete geht live mit: Philipp Röding ✖️. . . Quarantäne, self-isolation, flatten the curve: Wir sind solidarisch und bleiben zu Hause! »Zu Hause« – das war bislang auch der Ort der zwischen/miete, der jungen Literatur in Stuttgarter WGs. Einstweilen verlegen wir die junge Literatur noch ins Netz und freuen uns auf die nächste Online-Lesung – live, ungeschnitten und mit der neusten Gegenwartsliteratur. Philipp Röding, Jahrgang 1990, hat mit seinem zweiten Roman 20XX einen Gegenwartsbeschreibung geschaffen, die sowohl die Gesellschaft als auch die Menschen schonungslos unter die Lupe nimmt. Beinah neurotische, zumindest jedoch überspannte Figuren versuchen sich in unverbindlicher Kommuni kation, während im Internet und im Fernsehen der Nahost-Konflikt über den Bildschirm flimmert. Alles ist existenziell, nichts ist wichtig. Ein komischer und zugleich trauriger Roman, der seine Figuren in eine virtuos entworfene Verlorenheit setzt. Philipp Röding wuchs in Süddeutschland auf. Studium der Filmwissenschaften in Wien, Frankfurt am Main und an der University of Illinois. Der Autor lebt in Frankfurt am Main. (c) Autorenbild: Dina Lucia Weiss . . Wann? 6.6.2020, 18 Uhr Wo? Instagram Live-Stream @rodingphilipp @jahfaby @luftschacht.verlag #literatur #0711 #zwischenmietestuttgart #literaturhausstuttgart #luftschachtverlag #booknerd #igreads

Ein Beitrag geteilt von zwischen/miete (@zwischenmiete_stuttgart) am

Tanzbein schwingen geht auch im Wohnzimmer. Wenn wir nicht zur Party können, holen wir die Party halt zu uns. Am Samstag startet beispielsweise der OwnWave Holzapfel Support Stream mit DJ Basti Muddy für den guten Zweck.

Und weil wir auch Konzerte so vermissen, haben die Wagenhallen für Samstag ein Konzert mit dem Stuttgarter Tiemo Hauer organisiert.

Climax-Feeling für zuhause gibt es mit den Jungs von Recommended und MIRO ganze vier Stunden lang.

Für Literatur-Junkies hat zwischen/miete Live-Lesungen im Netz ins Leben gerufen. Am Samstag liest der Nachwuchsautor Philipp Röding aus seinem zweiten Roman „20XX“.

Am Sonntagabend veranstaltet das Team der Rooftop Streams wieder ein Live-Painting – dieses Mal mit Sarah Archut und Musik von Max Nagget. Alle Spenden der Session gehen an das Forum der Kulturen, dem Dachverband aller Migrationsvereine.

Endlich wieder ins Kino

Hurra, es ist endlich wieder soweit: Keinen Tag länger müssen wir auf unser geliebtes Kinoerlebnis verzichten. Netflix war zwar ein ansehnlicher Ersatz, aber es ist einfach nicht dasselbe. Zu Feier des Tages bestellen wir uns Jumbo-Getränke und Popcorn extragroß!

Hier geht es zum aktuellen Kinoprogramm in Stuttgart >>>

Cafébesuch drinnen

Dieses Wochenende wird es vermutlich nichts mit Kaffee in der Sonne. Wenn man es sich aber in einem schnuckeligen Café drinnen schön gemütlich macht, während der Regen an die Scheiben prasselt, hat das doch auch was. Der Kaffee schmeckt auf jeden Fall genauso gut. Oder aber ihr versucht euch selbst mal als Barista: Es gibt auch einige Kaffee-Spezialitäten, die man ganz leicht zu Hause nachmachen kann.

Podcasts hören

Der Hype um Podcasts ist noch nicht abgeflacht – verständlich, denn man kann sie immer und überall anhören: Am Wochenende ist es auch mal aus dem Bett und im Pyjama erlaubt. Mit einem Podcast auf den Ohren können wir uns dann irgendwo hinträumen, spannenden Geschichten lauschen oder uns ganz nebenbei noch ein bisschen bilden. Auch einige Stuttgarter haben es Podcast-technisch echt drauf und warten nur darauf von euch gehört zu werden.

Neue Rezepte ausprobieren

Wer isst nicht gerne? Werktags bleibt ausgiebiges Kochen oder Backen meist auf der Strecke. Am Wochenende kann man dann die Zeit nutzen, um neue Rezepte auszuprobieren und sich selbst etwas Gutes zu tun. Wie wäre es denn zum Beispiel mit unseren Soulkitchen-Rezepten? Von typisch schwäbisch wie Linsen mit Spätzle und veganen Rezepten bis süßer Apfelkuchen zum Nachbacken und schnelle Rezepte für Kochmuffel findet mit Sicherheit jeder sein (neues) Lieblingsgericht. Selbstgemachtes schmeckt doch einfach immer am besten.

In eine Bar gehen

Yees! Das Warten hat sich gelohnt und jetzt freuen wir uns umso mehr: Bars dürfen wieder öffnen und wir wollen unsere Locals natürlich so gut es geht supporten! So ein Bier direkt aus dem Zapfhahn unserer Lieblingskneipe schmeckt einfach am besten. Trotzdem gilt es natürlich weiterhin die nötigen Regeln und Hinweise zu beachten.

Lesen

Buch Bücher
Foto: Unsplash/ Christin Hume

Regen und trübes Wetter? Eine bessere Möglichkeit, um mal wieder durchs Bücherregal zu stöbern und sich ein Buch zu schnappen, gibt es nicht. Mit einer Tasse Kakao unter die Decke gekuschelt, können wir ganz gut damit leben, dass mal nicht die Sonne scheint.

Das Zuhause verschönern

Egal wo wir sind, zuhause ist es doch am schönsten und damit das auch so bleibt, ist es mal wieder an der Zeit unser Heim aufzuhübschen.  Umdekorieren, umstellen, Deko und Blumen kaufen: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wer den Frühjahrsputz noch nicht abgehakt hat, kann das schlechte Wetter auch dafür nutzen.

DIY-Projekte angehen

Do it yourself ist in aller Munde: Man hört und sieht es überall, nimmt sich einiges vor und schiebt es immer wieder vor sich hin. Aber wann ist denn der ideale Zeitpunkt, wenn nicht ein verregnetes Wochenende? Food oder Getränke, Schmuck oder Postkarten für die Liebsten. Vielleicht braucht ja noch jemand ein Geschenk für den nächsten Geburtstag, möchte sein zu Hause aufhübschen oder Cocktails mixen, um bald seine Freunde damit zu beeindrucken. Von Herzen und mit viel Liebe – wir lieben DIY-Projekte!

Ausstellung besuchen

In Stuttgart sind so einige Museen zu Hause und die haben – was für ein Glück – wieder für uns geöffnet. Da gibt es das Kunstmuseum direkt am Schlossplatz, das Linden-Museum am Hegelplatz, in dem man unter anderem die Welt der Azteken kennenlernen kann oder das Stadtpalais, in dem man gerade unter anderem die Fotoserie „Urban Beauties“ bewundern kann.

Ausgiebig Frühstücken gehen

Wer nach dem ersten Barbesuch seit langem mal wieder zu tief ins Glas geschaut hat, wird sich über ein spätes Katerfrühstück in der Stadt freuen. Es geht doch nichts über ausgiebiges Schlemmen am morgen. Wer will kann es sich ja anschließend wieder im Bett gemütlich machen. Aber auch Frühaufsteher kommen auf ihre Kosten: Mit Stuttgarts buntem Frühstücksangebot kann man gar nicht besser in den Tag starten.

Mehr aus dem Web