Tipps für einen entspannten Sonntag in Stuttgart

Ob Ersti-Woche an der Uni oder harte Woche im Job – mit unseren Tipps findet ihr die richtigen Spots im Kessel, um endlich mal die Seele baumeln zu lassen.

Stuttgart – Mata Hari, Café Weiß, Dresden, Tatti undundund.  Die Woche war hart, gefeiert wurde noch härter? Spätestens am Sonntag ist es also höchste Zeit, für ein bisschen Entspannung. Wir zeigen euch, an welchen Orten ihr im Kessel zur Ruhe kommt, abseits von nervigen Kommilitonen, anstrengenden Kollegen, brummenden Bässen und Stuttgarter Baustellen.

Essen, Chillen und Kultur

Der Herbst ist langsam aber sicher im Kessel angekommen. Das soll aber nicht heißen, dass ihr den ganzen Sonntag mit „Netflix and Chill“ verbringen müsst. Zu einem richtigen Sonntag gehört ein gutes Frühstück. Dafür ist das Hüftengold bekannt – mit einem ausgiebigen Brunch macht das Café am Olgaeck seinem Namen alle Ehre.

Auch die ein oder anderen Sonnenstrahlen, die sich noch durch die Wolken kämpfen, wollen noch ausgekostet werden, zum Beispiel mit einem Herbstspaziergang am Bärensee. Da verfliegt auch der schlimmste Kater.

Und wenn euch das Wetter doch so gar nicht nach draußen bewegen kann, dann könnt ihr das Wochenende mit ein bisschen Kultur in der Oper ausklingen lassen. Klingt gut? Hier gibt es alle Tipps:

Hüftengold

Wie könnte ein Sonntag besser beginnen, als mit einem ausgiebigen Katerfrühstück? Zu zweit gibt’s hier ein Frühstück mit allem Drum und Dran, von Rührei über Birchermüsli bis zu einer Auswahl an verschiedenen Brotsorten und Früchten. Ihr könnt Schlemmen bis zum Umfallen, denn Müsli und Joghurt könnt ihr euch im Frühstücksmenü kostenlos nachbestellen, so oft ihr wollt. Die Langschläfer unter euch haben bis 16 Uhr Zeit aus dem Nest zu kriechen.

Hüftengold: Olgastraße 44, Öffnungszeiten: Mo-Do 8-18, Fr 8-24, Sa 9-24, So 10-18 Uhr, Haltestelle: Olgaeck

Teehaus

Ob bei Tag oder bei Nacht, ihr müsst einfach einmal dort gewesen sein. Ihr könnt mit vollem Bauch einfach in die U-Bahn springen und zwei Stationen bergauf fahren. Dann ein kleiner Verdauungsspaziergang am Teehaus vorbei, im Park ganz nach oben und ihr werdet mit einer der schönsten Aussichten über eure neue Heimat belohnt. Im Oktober hat das Teehaus noch geöffnet und ihr könnt in jugendstilistischer Manier zwischen Familien, Geschäftsleuten und Studenten sowohl Süßes als auch Salziges naschen.

Teehaus: Bopserwaldstraße 3, Öffnungszeiten: Mo-So 11-23 Uhr, Haltestelle: Bopser

Bärensee und Bärenschlössle

Für die Romantiker unter euch ist der Bärensee der Ort für einen Sonntag zu zweit. An einem Herbsttag hoch zum Schlössle laufen und dort einen Kaffee schlürfen, oder einfach ein paar Runden um den See stromern. Hier ist sicherlich kein Hauch von Stadtleben zu spüren. Für den Hunger gibt es im Restaurant am Schlössle leckeren Kuchen und Schwäbische Küche auf der Tageskarte. Für die, die trotz Feierei noch voller Energie stecken sollten: Ihr könnt schon bei der S-Bahn-Station Universität aussteigen und von dort durch den Glemswald eine Stunde zum See schlendern.

Bärenschlössle: Mahdentalstraße 14, Öffnungszeiten: Di-Sa 10-22, So 9-21:30 Uhr, Haltestelle: Schattengrund

Planetarium

Zugegeben ein Tipp, den ihr mitten im Baustellendschungel um Stuttgart 21 erst einmal finden müsst. Aber keine Panik, das Planetarium hat auf seiner Website Wegvideos von den nächsten U-Bahn-Stationen hochgeladen. Sobald ihr drinnen seid, ist die Welt drumherum sowieso vergessen und ihr könnt euch ganz im Reich der Sterne und Astronauten verlieren. Lehnt euch zurück und lasst euch im 360-Grad-Panorama entführen, zu den Sternen über Stuttgart, den ersten Astronauten im All oder der „Dunklen Energie“ im Kosmos. Mit Studentenausweis zahlt ihr übrigens nur 5 Euro.

Planetarium: Willy-Brandt-Straße 25, Öffnungs- und Vorführungszeiten: täglich 10-21 Uhr, Haltestelle: Hauptbahnhof, Mehr Infos: www.planetarium-stuttgart.de/startseite

Chinesischer Garten

Feng-Shui am Killesberg: Die niedliche asiatische Oase ist nur fünf Minuten mit dem Bus vom Hauptbahnhof entfernt und perfekt für alle, die sich ein wenig internationales Flair am Wochenende wünschen. In dem kleinen Garten könnt ihr am Wasser sitzen und mit Blick auf die Innenstadt das Panorama genießen.

Chinesischer Garten: Panoramastraße 33,, Öffnungszeiten: Mo-So 8-21 Uhr, Haltestelle: Postdörfle/Im Kaisemer

Oper

Einmal fühlen wie in den Goldenen Zwanzigern. Was in den meisten Städten ein Angebot für die Generation Dreißig Plus mit gefüllten Portemonnaies ist, gibt’s in Stuttgart auch für uns. Ob Ballett, Oper oder Theater – als Student bekommt ihr im Theaterhaus Karten für 7 Euro und im Opernhaus für 10 Euro und seht die gleiche Vorstellung, für die andere mindestens das Dreifache zahlen. Wer kann da noch nein sagen? Karten könnt ihr sowohl online als auch in der Theaterpassage am Hauptbahnhof kaufen.

Theaterkasse: Königstraße 1D, Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-19, Sa 10-14 Uhr, Haltestelle: Hauptbahnhof/Staatsgalerie

 

Text & Fotos: Andrine Theiss und Franziska Theisen

Mehr aus dem Web