The Female Company sucht Spenden

Die Girls der Female Company brauchen Spenden, um eine plastikfreie Verpackung für ihre Bio-Tampons zu finanzieren.

Stuttgart – Jede Frau muss einmal im Monat da durch, obwohl wir gerne darauf verzichten könnten. Zum Glück gibt es kleine Helfer, die unsere Periode angenehmer gestalten. Nur ist vielen Frauen gar nicht bewusst, was manche Tampons genau beinhalten.

Tampons ohne Schadstoffe

Ann-Sophie Claus und Sinja Stadelmaier haben sich mit dieser Frage auseinandergesetzt. Dabei fanden sie heraus, dass in den meisten Tampons Stoffe wie Pestizide, Chlor oder Polyester enthalten sind. Daher gründeten die zwei jungen Frauen das Unternehmen The Female Company, das Bio-Tampons produziert. Diese bestehen zu 100 Prozent aus Baumwolle und sind frei von Chemikalien. Nebenbei versorgt The Female Company Frauen in Flüchtlingsheimen mit Hygieneartikeln in Kooperation mit Girls for Girls e.V.

Alternative zu Plastikfolie

Doch nicht nur die Inhaltsstoffe sind ein Problem sondern auch die Verpackung. Dass die Welt unter Plastikmüll leidet, ist nichts Neues. Daher verpackt The Female Company die Produkte in Designboxen und füllt die Box per Briefversand regelmäßig auf. Nun möchten die Unternehmerinnen einen Schritt weiter gehen und die Plastikfolie, in der die Tampons verpackt sind, durch eine kompostierbare Alternative ersetzen.

Dazu brauchen die Girls Unterstützung und haben zu einer Crowdfunding-Aktion aufgerufen. Das erste Ziel sind 20.000 Euro, mit denen neue Designboxen von jungen Künstlern gestaltet werden können. Bei 50.000 Euro möchte The Female Company das Sortiment erweitern. Geplant sind zum Beispiel Bio-Binden oder Bio-Slipeinlagen. Wenn die 200.000 Euro Marke geknackt ist, können sich Ann-Sophie und Sinja ihrem großem Ziel widmen: Tampons ohne Plastikfolie zu produzieren. Mittlerweile haben die Girls knapp 2.200 Euro gesammelt. Die Aktion läuft noch bis zum 14. September.

Zu der Aktion geht’s hier. Mehr Infos über The Female Company findet ihr hier.

Mehr aus dem Web