TEDxStuttgart: Denkanstöße und neue Sichtweisen

Am 12. September findet die nächste Ausgabe von TEDxStuttgart statt, einem Ableger der großen TED Talks aus Vancouver. Das ehrenamtlich arbeitende Team steckt mitten in den Vorbereitungen, die meisten Speaker stehen fest. Und trotzdem muss in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie improvisiert werden.

Stuttgart – In diesem Jahr ist alles etwas anders für Verena Smykalla und ihr Team. Das ist natürlich keine Überraschung – mit diesem anders ist gerade die ganze Welt beschäftigt. Verena ist Teil des ehrenamtlichen Organisationsteams von TEDxStuttgart, einem Ableger der weltberühmten TED Talks. Die alljährliche Innovationskonferenz findet in Vancouver statt und bildet ihren Titel aus den Anfangsbuchstaben der Wörter Technology, Entertainment und Design.

TEDxStuttgart: Innovative Ideen

Die Speaker kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen, sind Experten auf ihrem Themengebiet und haben eine persönliche Geschichte mit allgemein gültiger Dimension zu erzählen. Es geht um Wirtschaftsthemen, um Unterhaltung, um Technologie und gesellschaftliche Fragestellungen. In den kurzen, maximal 18-minütigen, Vorträgen versuchen die Redner neue Perspektiven aufzuzeigen. Das Motto: „Ideas worth spreading“ – Ideen, die es wert sind, verbreitet zu werden.

Die TEDx-Events, wie das in Stuttgart, gibt es auf der ganzen Welt, sie funktionieren wie eine Art Franchise. Und dieses Franchise ist ziemlich beliebt: TEDxStuttgart gibt es seit 2012 und war bisher stets ausverkauft.

Die nächste Ausgabe wird am 12. September stattfinden. Wie? Daran wird seit Monaten unter Hochdruck gearbeitet. Die Möglichkeiten trotz Corona-Pandemie Veranstaltungen durchzuführen sind derzeit zahlreich und vor allem kreativ. Konzerte werden vom Auto aus angehört, im Theater wird zwischen den Sitzen Platz gelassen, musiziert wird im Innenhof von Häuserblocks.

Die Ideen für TEDxStuttgart haben in den letzten Wochen einige Varianten durchlaufen: Die Ideen reichten von einer virtuellen Ausgabe via Zoom, einem Event im Autokino bis hin zur ursprünglich geplanten Location, dem Theaterhaus.

Wie organisiert man ein derart großes Event, bei dem auch wenige Monate vorher noch zahlreiche Fragen unbeantwortet sind? „Vieles war am Anfang gar nicht groß anders“, sagt Verena. Designs wurden entworfen, die Werbetrommel gerührt, Speaker gesucht und Sponsoren akquiriert. Und trotzdem: Im Team wurde nur noch virtuell kommuniziert und die Frage nach dem Ort erst einmal offen gelassen.

Wo das alles am Ende nun zusammenläuft, ist noch nicht final entschieden. „Wir planen, eine Hybridversion zu machen, also die Speaker und ein kleines Publikum im Literaturhaus versammeln. Für die breite Öffentlichkeit möchten wir einen Livestream anbieten. Damit hoffen wir, mehr Leute zu erreichen“, so Verena.

Wir versuchen positiv zu bleiben.

Die Details stehen aber noch nicht hundert Prozent fest. „Wir versuchen positiv zu bleiben“, sagt Verena trotzdem. Das Team beobachtet ganz genau wie sich die Bestimmungen ändern und was zu beachten sein wird. Die Lage bleibt unbeständig. Jeden Tag kann sich wieder alles ändern. Verena sagt, was viele derzeit sagen: „Wir fahren auf Sicht.“

Was aber sicher ist: Am 12. September wird es Vorträge unter dem Motto „[De]Construct the X“ geben. Und wie immer sind dazu spannende Redner eingeladen. Das Motto ist wie üblich bewusst offen gehalten. Manche Redebeiträge befassen sich ganz konkret mit dem Thema Dekonstruktion. Andere Speaker nähern sich dem Motto im übertragenen Sinn.

Einer der Speaker wird Tobias Popovic sein. Er erklärt, was sustainable Finance ist und zeigt wie man auch als Einzelperson etwas gegen den Klimawandel tun kann. Andreas Hofer, Intendant der IBA 2027, spricht über die produktive Stadt, Dominique Schuchmann erklärt wie die Region Stuttgart zu einem weltweit bekannten Zentrum für Animation und Visuelle Effekte werden konnte. Petra Sammer, Expertin für Storytelling, berichtet über die kleinen Lügen, mit denen wir unsere eigenen Geschichten ausschmücken und erklärt wie anfällig wir für völlig absurde Geschichten sind – ein ziemlich aktuelles Thema, Stichwort: Verschwörungsmythen.

Wie auch immer das diesjährige Event stattfinden wird, auch diesmal werden die Zuschauer mit neuen Erkenntnissen, Ideen und Sichtweisen fürs eigene Leben aus dem Abend gehen.

Alle Infos zum Event findet ihr hier >>>

Mehr aus dem Web