Stuttgart wird nachhaltiger mit der Stuttgart-Crowd!

Ideen für ein nachhaltiges, umweltfreundlicheres Stadtleben gibt es in Stuttgart zu Hauf. Mit der neuen Stuttgart-Crowd der Stadtwerke Stuttgart können diese nun auch umgesetzt werden.

Stuttgart – Stuttgart will 2050 klimaneutral sein. Auf dem Weg dahin sind viele große und kleine Schritte zu gehen. Der Gemüsegarten im Kindergarten, die Klassenfahrt mit klimaneutraler An- und Abreise, Trikots aus recyceltem Material oder eine Photovoltaik-Anlage für das Vereinsheim – an guten Ideen für ein umweltgerechtes, nachhaltiges Stadtleben mangelt es nicht. Damit diese auch Realität werden, haben die Stadtwerke Stuttgart nun die Stuttgart-Crowd ins Leben gerufen. Die neue Crowdfunding-Plattform hilft dabei, eine Finanzierung für nachhaltige Projekte und CO2-freie Ideen auf die Beine zu stellen.

Jeden Monat 1.000 Euro im Fördertopf

Auf www.stadtwerke-stuttgart-crowd.de können Stuttgarter Initiativen aus allen gesellschaftlichen Bereichen finanzielle Unterstützung einwerben. Einzige Voraussetzung: sie haben Nachhaltigkeit zum Zweck oder sind in der Umsetzung nachhaltig aufgebaut. Dabei kann es sich um einen Verein, eine Schule, eine Institution oder privates Engagement handeln – Hauptsache, die Initiative kommt aus der Landeshauptstadt.

Welche Projekte unterstützt werden und damit gut für ein nachhaltiges Stuttgart sind, entscheidet allein die Crowd – also die Gemeinschaft der Stadt. Gespendet werden können auch kleine Beträge ab 1 Euro. Als Impulsgeber stellen die Stadtwerke jeden Monat einen Fördertopf mit 1000 Euro zusätzlich zur Verfügung.
Die bedienerfreundliche Website wurde in Zusammenarbeit mit den ebenfalls in Stuttgart ansässigen Crowdfunding-Profis von Fairplaid entwickelt. Interessierten steht ein erfahrenes Berater-Team mit kostenlosem Rat und Tipps für ein erfolgreiches Projekt zur Verfügung.

Damit die Unterstützer-Crowd sicher sein kann, wofür die Spenden verwendet werden, gilt das „Alles-oder-Nichts-Prinzip“: Das gesammelte Geld wird nur ausgezahlt, wenn das finanzielle Ziel erreicht wird. Falls nicht, geht das Geld zurück an die Spenderinnen und Spender.

Drei Projekte werben zum Start um Unterstützung

Gleich zum Start der Stuttgart-Crowd werben drei Stuttgarter Nachhaltigkeitsprojekte um Unterstützung: Die Stuttgarter Kickers planen eine energiesparende LED-Flutlichtanlage für ihre Jugend.

Foto: SV Stuttgarter Kickers e.V.

Auch das Hinterhofkino Stuttgart wendet sich an die Crowd: Dank eines mit Ökostrom betriebenen E-Lastenbike samt Projektor und Leinwand bekämpft es auf Stuttgarter Hinterhöfen soziale Isolation mit kostenlosen Filmabenden vom Balkon.

Foto: Hinterhofkino Stuttgart

Mit dabei ist auch der 1. Kindersportverein Stuttgart. “Wir haben oft das Thema, dass wir Sportutensilien von einer Halle zur nächsten transportieren müssen. Die Wege sind nicht weit, trotzdem sitzen wir oft im Auto, um alles transportieren zu können. Ein Lastenrad mit E-Antrieb ist für uns die ideale Lösung,” beschreibt Chirine Schmid vom Kindersportverein ihr Förderprojekt.

Foto: 1. Kindersportverein Stuttgart e.V.

Mehr Informationen und Ansprechpartner zur Stuttgart-Crowd gibt es unter: www.stadtwerke-stuttgart-crowd.de

Mehr aus dem Web