Besuch im Kessel: Der Stuttgart-Guide für Eltern

Eure Eltern oder auch Schwiegereltern (in Spe) kommen euch im Kessel besuchen? Kein Problem! Wir Stadtkinder wissen, mit welchen Stuttgarter Locations ihr punkten und wo ihr auch mal eine ruhigere Kugel schieben könnt.

Stuttgart – Ja, auch die Eltern beziehungsweise Schwiegereltern (in Spe) wollen und sollen beim Besuch im Kessel bespaßt werden – nur nicht ganz so wild und hemmungslos wie die Freunde, sondern eher eine Nummer entspannter. Da kann man es gern auch mal gemütlich angehen lassen, verstärkt die „Öffis“ nutzen oder einfach mal auf einem Bänkle verweilen – an unserem heißgeliebten Happy Place, dem Feuersee, zum Beispiel.

Relax, take it easy – mit den Eltern gemütlich durch Stuttgart!

Was Eltern lieben? Zum Beispiel Aussichtspunkte, Schwäbisches Essen und guten Kaffee oder Wein und Bier – und das hat Stuttgart allemal zu bieten. Obendrauf gibt’s hübsche, nahegelegene Ausflugsziele. Was uns da so alles eingefallen ist und wo es uns selbst mit Mama und Papa hinzieht, haben wir für euch zusammengefasst.

Graffiti-Galerie am Hauptbahnhof

Foto: Tanja Simoncev

Der Stuttgarter Hauptbahnhof, genauer der Bonatzbau, hat sich in die gigantische Graffiti-Galerie Secret Walls Gallery verwandelt, die im Rahmen des Ausstellungsprojekts Walls | Wände realisiert wurde. Noch bis in den späten Herbst hinein können die Kunstwerke dort bewundert werden. Das beeindruckt ganz bestimmt auch die Eltern…

Mehr lest ihr hier >>>

Eugensplatz, Apotheke & Eisbistro Pinguin

Foto: Tanja Simoncev

Was Stuttgart besonders gut kann? Ausblick! Der Eugensplatz bietet sich da geradezu an, denn er ist einfach und bequem vom Hauptbahnhof erreichbar. Und dann schnell rüber zum Lunch in die Tagesbar Apotheke. Wenn die Sonne nochmal Gas gibt und uns einen herrlichen Tag beschert, dann – und nicht nur dann – gönnen wir uns dort auch immer wieder gern ein leckeres M.O.P.S.-Eis beim Eisbistro Pinguin. Apropos Mops, die Statue, die Loriot gewidmet ist, amüsiert Eltern sehr…

Eugensplatz – Hinkommen: Haltestelle Eugensplatz (U15, Bus 42)

Staatsgalerie

Foto: Tanja Simoncev

Vom Eugensplatz könnt ihr übrigens ganz easy zur Staatsgalerie hinunterspazieren. Was es da zu sehen gibt? Natürlich jede Menge Kunst, aber allein das Gebäude aus den 80-ern ist mehr als sehenwert, mehr Infos zu den spannenden Ausstellungen gibt’s hier >>>

Staatsgalerie Stuttgart: Konrad-Adenauer-Straße 30-32 – Öffnungszeiten: Dienstag und Mittwoch 10 – 17 Uhr, Freitag – Sonntag 10 – 17 Uhr
Mittwochs ist der Eintritt in die Sammlung für alle frei!

Markthalle

Foto: Tanja Simoncev

Und wenn ihr eh schon auf dem Weg in die Stadt seid: Ein bisschen Schlemmen hier, kleine Geschenke da – auf 5000 Quadratmeter verkauft die Markthalle Produkte aus der ganzen Welt, u.a. italienische Pasta, spanische Weine, exotische Gewürze oder Spezialitäten aus Kroatien und Ungarn…

Markthalle: Dorotheenstraße 4, Stuttgart Innenstadt – Hinkommen: Haltestelle Rathaus (U2, U9, U15, U34), Bus (43, 44, 92, X1)

Fernsehturm anhimmeln und Aussicht genießen

Fotos: Tanja Simoncev

Wir lieben unser Türmle und die Eltern sollen wissen warum. Vergesst nicht, Mama und Papa beim Schlendern durch die City auf den Stuttgarter Fernsehturm (der älteste der Welt!) aufmerksam zu machen. Und wenn ihr Ausblick und Türmle kombinieren wollt, geht doch zusammen den Blaustrümpflerweg an oder fahrt für den wohl schönsten Sonnenuntergangsaussichtspunkt mit der Zacke vom Marienplatz zum Santiago-de-Chile-Platz!

„Streichelzoo“ Feuersee

Foto: Tanja Simoncev

Klar, hier muss man gewesen sein, ob mit Eltern oder Freunden oder einfach alleine: unser absoluter Happy Place – der Feuersee lädt immer zu einem kleinen Päuschen und Pläuschchen ein. Es isch halt einfach scheeeee hier! Also verweilt doch einfach mit den Eltern auf einem Bänkle, genießt die Oase des Westens und lasst es euch gut gehen, während der Aggro-Schwan, Wild-Gänse mit den wohl süßesten Küken aller Zeiten, gechillte Enten, Riesen-Karpfen oder die Ninja-Turtles an euch vorbeischwimmen.

Feuersee – Hinkommen: Haltestelle Feuersee (alle S-Bahnen), Bus (41, 43, 44)

Biergärten im Westen

Foto: Tanja Simoncev

Ach, und wenn ihr schon mal im Westen seid, dann checkt unbedingt zwei herrliche Biergärten aus – Sonnenschein, Bock drauf, draußen zu sein und unter freiem Himmel zu sitzen, dies das, ihr wisst Bescheid! Klein, gemütlich und versteckt beim Irish Pub O’Reilly’s in der Reuchinstraße – größer, in luftiger Höhe und immer für eine Überraschung gut: der Biergarten auf der Karlhöhe – mit Weit- und Ausblick vom Feinsten. Nein, wir werden nicht müde und betonen es gern nochmal ganz deutlich: Stuttgart kann Aussicht!

Ostendplatz und Wanderbaumallee am Teckplatz

Fotos: Tanja Simoncev

Und schaut doch mal in Stuttgart-Ost vorbei. Hier könnt ihr rund um den Ostendplatz gesund lunchen, ein Käffchen beim Kiost schlürfen und den Vibe des Ostens auf euch wirken lassen. Kein Wunder verliebte sich unser Autor in diese Ecke der Stadt als er gerade einen Blick auf den Gaskessel riskierte. In unmittelbarer Nähe des Ostendplatzes macht gerade übrigens auch die Wanderbaumallee Halt – gleich beim Schwarzmahler und der Eisdiele Zur Schleckerei.

Weinberge und Grabkapelle und Bistro 1819

Foto: Tanja Simoncev

Auch ein Muss: die Grabkapelle auf dem Württemberg, ein Mausoleum im Stuttgarter Stadtteil Rotenberg. Die Kapelle befindet sich auf dem Gipfel des Württembergs (top Aussicht), des äußersten westlichen Ausläufers des Schurwalds über dem Neckartal und wurde nach dem Tod von Königin Katharina erbaut. Wer mehr wissen will, hier lang >>>

Grabkapelle auf dem Württemberg: Württembergstraße 340, Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag & Feiertag 11 bis 16 Uhr – Besondere Hinweise: Führungsangebote an den Wochenenden; ansonsten freier Rundgang, dafür steht ein Audiguide zur Verfügung, der im Vorfeld des Besuchs heruntergeladen werden kann. Alle Infos zur aktuellen Corona-Situation, Verhaltensregeln, Führungen und mehr gibt’s hier >>>

Bistro 1819: Von 1. April bis 1. November, Öffnungszeiten: Donnerstag – Sonntag 10 – 18 Uhr – Hinkommen: S1 Richtung Plochingen/Kirchheim (Teck) und von dort aus dann mit dem Bus 61 bis zur Endhaltestelle fahren.

Schwäbisch essen gehen

Foto: Tanja Simoncev

Wo man in Stuttgart am besten schwäbisch essen gehen kann, verraten wir euch hier >>>

Schloss Solitude

Foto: Dijana Hammans

Auch immer einen Ausflug wert: das Schloss Solitude! Warum? Erstens kommt ihr hier super bequem hin – mit dem Bus 92 direkt aus der Stadt – und zwar direkt vor das Schloss, näher geht’s nicht! Zweitens hat man dort auch einen, na wer kommt drauf? Richtig, einen Wahnsinns-Ausblick! Das Schloss wurde übrigens zwischen 1763 und 1769 von Johann Friedrich Weyhing und Philippe de La Guêpière als Jagd- und Repräsentationsschloss unter Herzog Carl Eugen von Württemberg erbaut. Es ist eines der beliebtesten Ausflugziele der Stuttgarter.

Schloss Solitude: Solitude 1, Öffnungszeiten: April bis Oktober Dienstag – Sonntag & Feiertage durchgehend geöffnet von 10 – 17 Uhr. Führungen von 10.30 – 16.30 Uhr – November bis März Dienstag – Samstag 13.30 – 16 Uhr, Sonn- und Feiertage 10 – 16 Uhr – Die Innenräume sind nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen – Hinkommen: Haltestelle Solitude Bus 92

Mehr aus dem Web