Streetart gegen Hass in der Ebene 0

Erstmals als Kollektiv mit dem Namen SpazierGang machen sich diverse Stuttgarter Straßenkünstler zusammen stark gegen Hass. Am Samstag laden sie zu einem besonderen Event in die Ebene 0 im Züblin-Parkhaus ein. Wir haben erste Bilder und Infos.

Stuttgart – Was in Köln 2018 als Aktion gegen jegliche Form von Diskriminierung gestartet war, breitete sich dank Social Media schnell in der ganzen Welt aus. Fast so wie Bustas Virus im Kessel – anderes Thema. Mittlerweile haben sich bereits über 1000 Künstler weltweit an „Streetart gegen Hass“ beteiligt – jetzt ist Stuttgart dran. Bei der Aktion werden auf mehrere Wände runde Paste-Ups geklebt, in deren Umrandung die Worte „Streetart gegen Hass“ geschrieben stehen – in verschiedenen Sprachen, versteht sich. Das Innere der Sticker wird von jedem Künstler individuell gestaltet – am Samstag sollen auch die ersten 100 Gäste die Möglichkeit dazu bekommen .

Die „Wall of Love“ für mehr Vielfalt

„Streetart gegen Hass“ ist ein offenes Projekt, an dem sich jeder Künstler ganz frei und in welcher Form auch immer beteiligen kann. Es gibt bislang kleine und große Paste-Up-Wände weltweit. In Stuttgart wird die sogenannte „Wall of Love“ im Züblin-Parkhaus zu finden sein. „Unsere Wall of Love soll ein Zeichen gegen Hass, Diskriminierung und Rassismus setzen“, so die Streetartists. Die Wand würde außerdem durch die vielen verschiedenen Motive, auch die Vielfältigkeit der Gesellschaft widerspiegeln, betont Künstler KalleKlex.

Partys und Kunst

Und es wird noch besser: Die „Wall of Love“ soll ein Jahr bestehen bleiben und kann dann jeden Tag 24/7 besichtigt werden. Initiiert wird das Ganze von der SpazierGang, die erstmal als Kollektiv ein Event auf die Beine stellt und gemeinsam die Aktion für Stuttgart präsentiert. Man sei auch sehr happy über die Zusammenarbeit mit der Ebene 0 und dem Züblin-Parkhaus, alle seien sehr offen, „das ist sehr angenehm“, freuen sich die Künstler. Andere Events sollen folgen – eine Mischung aus Partys und Kunst – unter anderem im Club Lehmann im April. Mehr Infos hier >>>

Streetart gegen Hass

Die Idee: „Sich künstlerisch mit dem Thema ‚Hass in der Gesellschaft‘ auseinanderzusetzen. 24 Motive wurden in einer ersten Aktion gemeinsam geklebt. Innerhalb von wenigen Tagen haben sich weltweit viele namenhafte Künstler wie T. Baumgärtel, Dave the chimp oder das Sprayer-Kollektiv 1Up der #Nohatefamily angeschlossen.
Puerto Rico, Toulouse, Amsterdam, Berlin, Köln, London und jetzt auch Stuttgart sagt: ‚Nein zu Hass!‘ Und wir sind viele…“ – so die Künstler.

Mehr davon gibt’s am Samstag, 6. April, ab 19 Uhr in der Ebene 0 im Züblin-Parkhaus. Dort wird zur Vernissage mit Bildern von „Streetart gegen Hass“-Aktionen in anderen Ländern eingeladen – bei Musik und Drinks, till late. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos hier >>>

Mehr aus dem Web