Staycation: Ideen für den Urlaub in Stuttgart

Für viele steht der jährliche Sommerurlaub fest im Kalender und mittlerweile auch eigentlich vor der Tür. Doch noch nie war „stay at home“ so präsent wie heute. Da dieses Jahr komplett aus der Reihe tanzt, stellen wir uns sicherheitshalber mal auf Urlaub zu Hause ein. Hat auch was! Hier einige Inspirationen für Ferien in und um Stuttgart.

Stuttgart – Städtetrip, Strand- oder doch lieber Wanderurlaub? Jedes Jahr muss man sich dieser schwierigen Entscheidung stellen. Doch von wegen: Stuttgart kann alles gleichzeitig! Hello Heimaturlaub, ade Pauschalreisen. Wer motiviert ist, kann jeden Tag etwas Neues entdecken und spart ganz nebenbei noch Mühe und Kosten. Chillen am See, leckeres Eis und Zeitreise am Märchenschloss: Es gibt genug Ausflugsmaterial, um einen ganzen Urlaub damit zu füllen. Wir haben einige Tipps, wie ihr die Sehnsucht nach fernen Reisezielen wenigstens ein bisschen stillen könnt.

Der Sommer muss nicht ausfallen

Reiselust hin oder her. Einige Grenzen ins Ausland sollen zwar bald wieder geöffnet werden, wem das aber noch zu heikel ist, muss nicht untätig herumsitzen. Seen, Schlössle, Altstadt und einige Ausgehmöglichkeiten können trotz Corona unseren Sommer und die Wartezeit bis zum nächsten Urlaub versüßen. Wir können es uns auch im Kessel schön machen!

Sky Beach Strandbar

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Open #skybeachstuttgart #stuttgartcity #holiday

Ein Beitrag geteilt von Sky Beach Stuttgart (@skybeachstuttgart) am

The place to be für unverfälschtes Urlaubsfeeling kommt nicht von ungefähr: Dank Sand, Strandkörben und der tollen Aussicht kann es schon mal schnell in Vergessenheit geraten, dass man sich hier eigentlich auf dem Dach eines Kaufhauses befindet.

Eis am Eugensplatz

Urlaub ohne Eis? No way! Stuttgart ist voller cooler Eis-Spots. Am Eugensplatz im „Eis-Bistro Pinguin“ gibt’s verschiedene außergewöhnliche Varianten, zum Beispiel mit Sanddorn und Mandel – der Stadtblick isch inklusive. Yummy! Wer vom Bahnfahren genug hat, kommt auch zu Fuß über die Eugenstaffel nach oben und hat sich das Eis gleich doppelt verdient.

Auch lecker: Die Eisdiele „Zur Schleckerei“ am Ostendplatz hat eine beachtliche Auswahl an täglich wechselnden Sorten – teilweise sogar vegan und laktosefrei.

Auf zur Weinsteige

„Da ham mer se wieder“ – die Weinberge. Die Aussicht, die man von der Weinsteige erhascht, ist einfach phänomenal! Am Santiago-de-Chile-Platz kann man mit Wein (passend zur Weinsteige haha) und Snacks den Abend ausklingen lassen, wobei nicht nur der Name nach Urlaub klingt. Vom Marienplatz aus ist dieser mit der Zacke nur einen Katzensprung entfernt. Abwärts lohnt sich ein Spaziergang, weil man dabei so ganz nebenbei die Häuser bewundern kann – hab ich mich verguckt oder sind das hier die Hollywood Hills von Stuttgart?

Besuch im Residenzschloss Ludwigsburg

Es ist zwar nicht das Märchenschloss von Disneyland, mit seiner imposanten Erscheinung und dem blühenden Schlossgarten, aber trotzdem nur schwer zu toppen. Zurückgebeamt in barocke Zeiten ist das Residenzschloss Ludwigsburg eine der größten barocken Schlossanlagen Deutschlands. Und Zeitreise zählt doch auch als Reisen oder?

Biergarten auf der Karlshöhe

So hügelig wie es im Kessel zugeht, ist der Gedanke an das Gebirge gar nicht so abwegig. Auf der Karlshöhe kann man sich zum Beispiel, nach einem mehr oder weniger anstrengenden Anstieg, im Biergarten Tschechen & Söhne angemessen stärken – die Aussicht entschädigt sowieso jede Anstrengung. Neben Schwäbischen Klassikern und sommerlichen Salat-Variationen, darf natürlich der Kuchen zum Kaffee nicht fehlen.

Markthalle Stuttgart

In den meisten Urlaubsorten ist das Schlendern über verschiedene Märkte nicht mehr wegzudenken. Man lernt Kunst und Kultur sowie die einheimische Kulinarik kennen. Wer diese ganz besondere Atmosphäre liebt, wird neben den Wochenmärkten auch von der Markthalle angetan sein: Neben der schwäbischen Küche gibt es auch ein italienisches Restaurant und eine Tapasbar – schließlich ist authentisches Essen für einen rundum gelungenen Urlaub nicht ganz unwichtig.

Stadtstrand am Neckar

Beachday! Im Urlaub gibt es sie wie Sand am Meer. Der Stadtstrand am Neckar mit Gastrobetrieb ist ein kleines Paradies in Bad Cannstatt und genau richtig, um Alltag und Großstadthektik für eine Zeit lang hinter sich zu lassen. Wer es lieber chillig mag, kann sich in einen Liegestuhl schmeißen und Cocktails schlürfen.

Ausflug zur Grabkapelle auf dem Württemberg

...die Grabkapelle Rotenberg... Foto: Tanja Simoncev

Ein bisschen außerhalb aber jeden Meter wert: Die Grabkapelle auf dem Württemberg. Auch die Umgebung außerhalb der Stadt kann ganz reizvoll sein – manchmal liegt das Schöne nämlich gar nicht so weit weg. Das Mausoleum zum Beispiel befindet sich im Stadtteil Rotenberg, etwa eine halbe Stunde von der Haltestelle Stadtmitte entfernt – ein sehenswertes Fleckchen!

Feuer-, Bären- oder Max-Eyth-See

Zugegeben, es ist nicht das Meer und es sind auch eher Alternativen in Kleinformat. Aber wer gerne am Wasser abhängt, hat dafür gleich mehrere Spots zur Auswahl stehen.

Stuttgart-West hat den Feuersee, unweit des Stadtzentrums zu bieten. Tipp: Wenn es dunkel ist, erleuchtet die Johanneskirche und kommt in ihrer ganzen Pracht fast noch besser zur Geltung.

Ganz idyllisch inmitten von Wäldern befindet sich der Bärensee. Wenn man schon einmal da ist, kann man auch dem Bärenschlösse einen Besuch abstatten und eine kleine Pause im Biergarten einlegen.

Zwischen Mühlhausen und Hofen liegt der May-Eyth-See, um den man eine Runde mit dem Rad drehen kann. Zu Fuß ersetzt es vielleicht sogar einen Strandspaziergang. Außerdem gibt es einen Bootsverleih mit Ruder-, Tret- und Elektrobooten, mit denen man – sobald es wieder möglich sein wird – über das Wasser schippern kann.

Esslinger Altstadt

Rein in die Bahn und in Esslingen wieder raus. Jetzt ist genau die richtige Zeit, um unser Ländle von vorne bis hinten zu erkunden. Hier trifft man auf verwinkelte Kopfsteinpflaster und gotische Kirchen, auf mittelalterliche Fachwerkzeilen und romantische Wasserkanäle. Die Krönung: Die Esslinger Burg, die über dem schnuckeligen Städtchen ragt.

Hans-im-Glück-Brunnen

Hans-im-Glück-Brunnen
Foto: Amelie Pyta

Oh wie ist das schön! Die Gegend um den Hans-im-Glück-Brunnen ist nicht nur bei Studenten, die sich sonst gerne vor dem Mata Hari versammeln, beliebt. Hier stößt man auf Altstadtfeeling abseits der gängigen Einkaufsstraßen. Das Ausgehviertel versprüht südlichen Flair zu jeder Tageszeit.

Und trotz Urlaubsfeeling: Beachtet bitte die geltenden Corona-Regelungen und vergesst eure Masken nicht! 😉

Mehr aus dem Web