Stadtlücken gewinnen beim Wettbewerb „Europäische Stadt“ den ersten Platz

Das Projekt Österreichischer Platz von den Stadtlücken und der Stadt Stuttgart hat beim Bundeswettbewerb „Europäische Stadt“ den ersten Platz gewonnen.

Stuttgart – Seit vielen Wochen beleben die Stadtlücken in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt den Platz unter der Paulinenbrücke mit so vielen Aktionen, dass es sich kaum zusammenfassen lässt. Trotzdem ein Versuch: Elektronische Partys, Sommerkino, gemeinsame Vesperrunden, Vorträge über Stadtentwicklung und Food-Sharing-Veranstaltungen. Das ist natürlich eine gänzlich unvollständige Aufzählung.

Die Stadtlücken gewinnen den ersten Platz

Jetzt darf das Projekt die Lorbeeren für diesen Einsatz ernten: Beim Bundeswettbewerb „Europäische Stadt: Wandel und Werte – Erfolgreiche Entwicklung aus dem Bestand“ hat der Österreichische Platz den ersten Platz in der Kategorie „Stadtraum“ gemacht. Ausgelobt wurde der Wettbewerb vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. In der Kategorie, in der das Stuttgarter Projekt nun gewinnen konnte, waren Städte und Gemeinden aufgefordert, innovative Konzepte einzureichen, die sich auf städtische Freiräume, wie zum Beispiel Verkehrsanlagen, Straßenräume, Parks oder Höfe, beziehen. Das Preisgeld beträgt 25.000 Euro.

Foto: Nina Ayerle
Foto: Nina Ayerle

Große Freude bei den Stadtlücken

Carolin Lahode und Elisabeth Schaumann von den Stadtlücken sagten zur Auszeichnung: „Wir freuen uns riesig über die Auszeichnung. Während des Tuns bekommen wir oft überhaupt nicht mit, welche Wirkung das Projekt nach außen entfaltet. Umso mehr freut uns diese Wertschätzung. Durch das Preisgeld bekommt der Österreichische Platz nochmal zusätzlich wertvollen Spielraum.“

Die Gestaltung des Platzes geht weiter

An den Aktionen der Stadtlücken darf sich im Übrigen jeder beteiligen, der Lust und tolle Ideen hat. Noch bis Ende 2019 wird der ehemalige Parkplatz unter der Paulinenbrücke für kreative Zwecke genutzt. Alle Infos zum Platz und zum Preis, findet ihr hier >>>

Mehr aus dem Web