Stadtkinder über ihre Stadt: Blendi Krasniqi

Blendi Krasniqi ist im Stuttgarter Nachtleben bekannt wie der bunte Hund – und das nicht nur als Party-Animal. Ach, und apropos Hund. Den machte der junge Veranstalter zum Maskottchen seiner neuen Partyreihe „The House of Murphy“ und zusammen machen sie im Sommer die Streetparade unsicher. Am Samstag geht’s aber erstmal wieder im neuen Grace rund.

Stuttgart – Ja, bei Blendi ist was los. Nach einer kleinen Auszeit vom Stuttgarter Nachtleben gibt der 26-Jährige wieder Vollgas. Diesmal alleine, ohne Kollektiv. Stichwort: Nachtschicht und XO. Man habe einfach unterschiedliche Wege eingeschlagen – und das ist auch gut so. Blendi hatte eben schon immer mehr Bock auf elektronische Musik. Dass die bei seiner neuen Partyreihe also eine zentrale Rolle spielt, dürfte jedem klar sein. Neben sieben Hausarbeiten, organisiert der Student mal locker lässig die zweite „The House of Murphy“-Party und macht einen deutschen Beitrag bei der Streetparade in Zürich klar. Und das alles von Weinstadt aus.

Ich will den Leuten eine Alternative im Stuttgarter Nachtleben bieten!

„Ich brauche meinen Rückzugsort“, betont Blendi, „und den habe ich in Weinstadt. Da habe ich Weinberge, Ruhe und ältere Leute, die einen immer freundlich grüßen.“ Ihn störe das „Sehen und gesehen werden“ im Kessel, dort würde gern mal gejudgt werden, vieles spiele sich an der Oberfläche ab. Also verbringt der 26-Jährige seine Zeit gern in Weinstadt und stellt auch dort das ein oder andere Event auf die Beine. Für Freunde kreierte der leidenschaftliche Hobbykoch mit albanischen Wurzeln ein Dinner in den Weinbergen – to be continued.

Und wie hat sich das mit Murphy im Casino ergeben? Das Weggehen von Früher fehle ihm, so Blendi. Da habe selbst er seine halbe Stunde im Bad gebraucht. „Heute ist das anders“, findet er, „dir ist langweilig, du hast nichts anderes zu tun, ob im Gammel-Look oder nicht, also gehst du feiern. Ich kenne das Feiern noch anders und für die, denen es auch so geht, wollte ich etwas anbieten.“ Blendi will eben eine Alternative bieten, zu allem anderen, was es in der Stadt schon so gibt. „Und mir geht es um die Unterhaltung drumherum. Dass die Leute die Möglichkeit haben, Black-Jack zu spielen, von Maskottchen Murphy unterhalten werden, Fotos im Bälle-Bad machen können. Ein vollgepacktes Entertainment-Programm, für das sich der Weg raus aus dem Kessel durchaus zu lohnen scheint.

Stuttgart muss mal anfangen, sich locker zu machen!

Dein Beruf in Eigendefinition…Vermittler von Gefühlen und Erlebnissen (durch die Events)

Seit wann lebst du in Stuttgart? Ich habe noch nie in Stuttgart gewohnt, jedoch (er)lebe ich seit acht Jahren meinen Alltag in Stuttgart.

Wo wohnst du heute? Im schönen Weinstadt, genauer in Beutelsbach

Was gefällt dir an dieser Ecke besonders? Die Weinberge, die Ruhe, die Menschen, einfach alles.

Wann und wo hast du dich in Stuttgart verliebt? Als ich zwölf Jahre alt war und das erste Mal alleine mit der Bahn in die Stadt fahren durfte.

Ein Geheimtipp im Kessel: Das muss jeder für sich entscheiden, es hat mehrere Spots die als „Geheimtipp“ durchgehen, sei es ein Restaurant, eine Bar oder einfach eine Aussichtsplattform. Mein Geheimtipp möchte ich nicht verraten…

Was antwortest du, wenn jemand sagt, Stuttgart sei hässlich? Derzeit finde ich Stuttgart durch die ganzen Baustellen auch nicht besonders attraktiv, wird sich aber bei Fertigstellung hoffentlich ändern.

Viele ziehen aus Stuttgart weg. Wieso bist du noch hier? Vermutlich sehen die Leute in anderen Städten mehr Zukunft für sich. Und ich bin noch hier, wer weiß, was die Zukunft mit sich bringt.

Was fehlt der Stadt am meisten? Wir sind zu streng, sollten mal anfangen, uns locker zu machen.

Wie würdest du das Nightlife im Kessel beschreiben? Leider rückläufig, mehrere Clubs schließen – dadurch wird den Leuten weniger angeboten und sie verlieren die Lust wegzugehen.

Wo kann man am besten tanzen? Überall – du brauchst nur Musik und die Leute dazu. Wenn wir aber von Clubs sprechen, dann das Billie Jean, die SL und People

Wo böse, aber auch gut abstürzen? Dilayla

Beschreibe deine ideale Nacht in Stuttgart? Mit Freunden auf ein Glas Vino im Tatti treffen und später einen der oben genannten Clubs besuchen. Oder wenn man was Neues erleben möchte in die Spielbank Stuttgart.

Bei welchem Thema sollten sich die Stuttgarter dringend mal locker machen…Open Air Veranstaltungen

The House of Murphy goes Streetparade

Bei Open-Airs, Großveranstaltungen und der Club-Kultur könne sich Stuttgart übrigens ein Beispiel an der Schweiz nehmen, findet Blendi. Für ihn geht in diesem Sommer ein Traum in Erfüllung – zusammen mit Alex Meier, einem Veranstalter aus Zürich, stellte man ein Konzept auf die Beine, hatte sich beworben und kürzlich das Go bekommen – für ein Love-Mobile, mit 30 Metern Länge und dem Motto „Mad Max“. „Und da bin ich mit Murphy als Vertreter für Deutschland am Start“, freut sich Blendi über sein diesjähriges Top-Projekt – das auch als Adventure von Murphy betitelt ist.

Wer dabei sein möchte, kann Blendi über Instagram kontaktieren. Und nicht vergessen: Jeder kann Murphy sein.

Mehr aus dem Web