Single-Kolumne: Als ich Valentinstag vergessen habe

Stell dir vor, es ist Valentinstag und du vergisst es einfach. Unsere Autorin schreibt heute in ihrer Single-Kolumne über den besten 14. Februar, den sie je hatte.

Stuttgart – Ob es uns verdächtig vorkam, dass kein Italiener im Umkreis von zehn Kilometern ans Telefon ging? Nein. Auch nicht nach dem achten Anruf? Nein. Und bevor wir das endlos so weiterführen: Selbst als das zehnte Restaurant zwar den Hörer abnahm, aber sich mit den Worten „Heute einen freien Platz? Machen Sie Witze?“ wieder verabschiedete, ahnten wir nichts.

Der Bachelor war es nicht

Für uns ist dieser Freitag ganz gewöhnlich – nur eben mit Appetit auf Pizza (und Wein). Uns, das sind übrigens meine Freundin Mel und ich. Beide Single. Beide heute extrem mit PowerPoint beschäftigt, weil eine Abgabe ansteht, und mittlerweile auch sehr hungrig.

Dann betreten wir den kleinen Italiener in ihrem schwäbischen Heimatdorf. Dafür sind wir 30 Minuten gefahren. Never give up on your dreams! „Sind das Rosenblätter auf dem Boden?“, fragt sie. Und ja das sind Rosenblätter, und Spoiler: der Bachelor hat die nicht liegengelassen.

Willst du diese Rosenblätter annehmen?

Wir schauen uns an und lachen: „Habe da was für dich vorbereitet“, spaße ich. Und auch, wenn wir die Gesichter verächtlich verziehen, die Romantiker tief in uns drin würden gerne darin baden.

Der Kellner begrüßt uns. „Senioras, haben Sie reserviert?“ No. Haben wir nicht. „Ah, spontan heute?“, fragt er und sieht dabei fast schon väterlich mitfühlend aus. Er bittet uns, kurz zu warten. Und während er mit vier leeren Tellern in Richtung Küche verschwindet, schau ich mich zum ersten Mal richtig um.

Was ich sehe: Noch mehr Rosenblätter, generell eine Menge Blumen, Kerzenlicht und verdammt viele (mögliche) Paare. Ich kram mein Handy aus der Tasche, schalte es an. Auf dem Display leuchtet das Datum auf: 14. Februar.

„Ey, heute ist Valentinstag.“

Ein Valentinstag ohne Hate

Der Kellner führt uns in die hinterste Ecke des Restaurants zu einem Minitisch, an dem wahrscheinlich normalerweise nicht mal gegessen wird, sondern saisonale Deko steht. Doch er gibt sich Mühe, deckt die kleine Fläche ein und nickt uns zu. „Haben Sie schon einen Getränkewun…“, und bevor er die Frage zu Ende bringen kann, sage ich: „Eine Flasche Rotwein, bitte.“ Er denkt sowieso, dass wir verzweifelt genug sind, um am Valentinstag spontan zu zweit Essen zu gehen – also warum Mühe geben, dieses Bild zurechtzurücken?

Mal ehrlich: Wie Single kann man eigentlich sein, dass man den Valentinstag vergisst? Immerhin wird man überall daran erinnert: Bei Lidl, auf Instagram, im Radio – ja, sogar beim Italiener.

Und so sitzen wir uns gegenüber. Im Kerzenlicht. Rosenblätter zwischen uns.

Der Kellner kommt, bringt den Wein und die Gläser. Wir stoßen an und irgendwie ist’s perfekt.

Kein Hate, kein „ich-hasse-glückliche-Paare-Witze“, kein Zynismus – in diesem Moment bin ich einfach selig. Und spätestens nach meiner Pizza Marinara, den Tiramisu und der halben Flasche Wein weiß ich: Das war der beste Valentinstag ever.

Mehr aus dem Web