Shuffeln statt schunkeln auf dem Wasen

Das Cannstatter Volksfest bekommt im 200. Jubiläumsjahr seine erste Technoparty. Im Bierzelt wird zu Live- und DJ-Sets von Lexy & K-Paul und Karotte gefeiert.

Stuttgart – Studentenpartys, Hip-Hop-Partys, Handballer-Partys, Schwulenpartys, Fußballerpartys. All das hat der Cannstatter Wasen in den vergangenen Jahren schon gesehen. Jetzt bekommt das Volksfest mit dem „1. Stuttgart Electronic Wasen“ am Dienstag, dem 9. Oktober, seine erste Technoparty im Sonja Merz Zelt. Techno goes Wasen oder Wasen goes Techno. Der SEW ist die offizielle Pre-Party des SEMF, das im Dezember zum zwölften Mal auf das Stuttgarter Messegelände einlädt.

Der Wasen, die Wiesn

Im Umgang mit den Begrifflichkeiten und vor allem den passenden Artikeln müssen sich die SEMF-Veranstalter allerdings noch üben. „Der Wasen“ und „Die Wiesn“, das sollte in Süddeutschland nicht verwechselt werden. Zur Verteidigung darf gesagt werden, dass die SEMF-Veranstalter Cosmopop in Ludwigshafen bzw. Mannheim sitzen und dafür sicher ganz genau wissen, ob es nun die, der oder das Timewarp heißt.

Screenshot Website SEMF

Ein Line-Up für die breite Masse

Das Line-Up des „1. Stuttgart Electronic Wasen“ ist dagegen spruchreif: die Dauerbrenner Lexy & K-Paul kommen mit einem Liveset und werden unterstützt von DJ-Legende Karotte und den Stuttgarter Locals Marius Lehnert und Saschko. Die Party sei das Experiment, so Oliver Gerhardt von Cosmopop, dort einfach mal was Neues abzuliefern, „abseits von Charts, Hip-Hop und Kapellenmusik“. So wolle man Leute ansprechen, die sonst keinen Fuß auf den Wasen setzen würden.

Trotzdem war es den Veranstaltern wichtig, eine möglichst breite Masse anzusprechen. „Wir haben darauf geachtet, dass es nicht zu harter Electro ist“, erklärt eine Sprecherin des Sonja Merz Zelts die musikalische Ausrichtung des Abends.

Techno gehört seit Jahren zum Repertoire der Fahrgeschäfte

Shuffeln statt schunkeln also am 9. Oktober? Marius Lehnert, ehemaliger Rocker 33-Resident, ist gespannt auf den Abend: „Ich freue mich, bei diesem Experiment mit dabei zu sein. Mal schauen, wie sich mein elektronischer Sound auf die Stimmung im Zelt auswirkt.“

Nach der „Atemlos“-Dauerbeschallung braucht das Publikum buchstäblich mal eine Verschnaufpause. Bei den Fahrgeschäften gehören Techno, Hardstyle und Trance sowieso seit Jahren zum Repertoire, wenn es darum geht, Nervosität und Adrenalin-Schub anzukurbeln, bevor Revolution, Infinity, Gladiator oder Transformer sich in Bewegung setzen. Warum dann also nicht auch im Zelt?

Gerüchte über eine Maß Wodka-Bull

Für die Party gibt es eine begrenzte Anzahl von Bierbänken, vor der Bühne soll es im Bierzelt aber eine große Tanzfläche geben. Auch das ist ein Novum. Zu den Getränkespecials kann die Zelt-Sprecherin noch nichts sagen, die Karte sei noch nicht festgelegt. Auf Facebook kursieren derweil schon Gerüchte von einer Maß Wodka-Bull bzw. Sekt-Bull. Das Problem schlafender, betrunkener Zeltgäste auf oder unter Bierbänken wäre damit zumindest gelöst.

Marius Lehnert b2b Saschko

Bleibt nur noch die Frage nach der Garderobe? Was ziehen die Stuttgarter an, beim „1. Stuttgart Electronic Wasen“? Die Sprecherin des Sonja Merz Zelts möchte das den Gästen überlassen, das Team freue sich aber immer über Trachten. Oliver Gerhardt plädiert für Lederhosen mit neon-bunten T-Shirts. Marius Lehnert findet, dass beim 1. SEW Dirndl und Lederhose auch ruhig mal Zuhause gelassen werden dürfen, „im Einklang mit der Ausnahmemusiksituation“.

Das Stadtkind-Team sagt: Der kleinste gemeinsame Nenner von Techno und Cannstatter Wasen? Eindeutig Lederoutfits.

SEMF Pre-Party
Eintritt frei
Wo: Sonja Merz Zelt, Cannstatter Wasen
Wann: Dienstag, 9. Oktober, 17 bis 23 Uhr

Mehr aus dem Web