RegioRadStuttgart radelt los

Der Startschuss ist gefallen! Seit 1. Mai heißt es: auf die RegioRäder, fertig, los. Denn RegioRadStuttgart mischt nun Kessel und Kommunen auf. Wir waren beim Anradeln auf dem Marienplatz dabei.

Stuttgart – Schluss mit Stau, verspäteten Bussen oder teuren Taxifahrten: RegioRadStuttgart ist die flexible Alternative im ÖPNV und schont dabei die Umwelt, genauso wie den Geldbeutel. Das beste daran: Die Nutzung ist kinderleicht. Die Registrierung läuft über die Webseite oder in der RegioRadStuttgart-App. Einfach anmelden und los geht’s mit einem der mehr als 900 Fahrräder oder Pedelecs in Stuttgart und Umgebung. Mehr Infos zur App und was am 1. Mai sonst noch so auf dem Marienplatz geboten war, folgt in Bild und Text.

Mobil sein leicht gemacht

©Deutsche Bahn Connect

Mit dem Fahrrad- und Pedelecverleihsystem RegioRadStuttgart geht es ab sofort nicht nur flexibel durch die Landeshauptstadt, sondern auch durch zahlreiche Kommunen in der Umgebung. Dabei wird vor allem auch das Portemonnaie geschont – polygoCard Inhaber fahren sogar die ersten 30 Minuten kostenfrei. Ob Tag oder Nacht – RegioRadStuttgart steht rund um die Uhr bereit. An fast 100 Stationen, allein 60 in Stuttgart, warten rund 800 neue Fahrräder und 100 Pedelecs darauf, von A nach B geradelt zu werden.

Doppelt profitieren

Wer sich bei RegioRadStuttgart anmeldet, profitiert gleich doppelt. Noch flexibler kann man in Stuttgart und der Region nicht unterwegs sein. Egal, in welcher Kommune das Fahrrad ausgeliehen wird, es kann an jeder anderen Station wieder abgegeben werden. Diese städteübergreifende Nutzung ist bisher einmalig und nur in der Region Stuttgart möglich.

Per App zum RegioRad

Mit der kostenlosen RegioRad-App geht’s jetzt noch mobiler zur Sache: Alle verfügbaren RegioRäder sowie die zahlreichen Stationen werden in einer interaktiven Karte angezeigt – Entleihe und Rückgabe sind direkt per Smartphone möglich. Und auch wenn mit dem RegioRad etwas nicht in Ordnung sein sollte, kann dies direkt über die „Schaden melden“-Funktion kommuniziert werden. Die Installation ist im Handumdrehen erledigt: Einfach die App im passenden App-Store runterladen, einloggen und losradeln. 

Die App zum kostenlosen Download 

So geht’s:  

  • App starten: Die App ist mit einem Klick geöffnet und lädt in wenigen Sekunden.
  • Rad suchen: Auf der Umgebungskarte werden die nächsten freien Räder und der beste Weg dorthin angezeigt.
  • RegioRad ausleihen: Sind die Anmeldedaten hinterlegt, ist das gewünschte Rad mit zwei Klicks gebucht. Aktuelle Buchungen werden immer in der Übersicht angezeigt.

Hier geht’s zu den Apps:

Zur Android App >>>

Zur iOS App >>>

Anradeln auf dem Marienplatz

Neben dem Anradeln wurden am 1. Mai auch besondere Radtouren zu den „Hidden Places“ in Stuttgart angeboten. Über den Nachmittag verteilt fuhr man in Kooperation mit StuttgartErleben, die auch Stadttouren mit E-Bikes anbieten, schöne Plätze wie den Marktplatz, das Lapidarium und den Feuersee an. Als „kleine Oasen im Alltag“ bezeichnete Stadtführer Dennis Özer die Tour-Stopps. Losgeradelt wurde dreimal zu Acht und das nicht mit irgendwelchen Bikes, sondern selbstverständlich mit den RegioRädern. Dennis selbst sei ein Freund davon, dass man die Leute mehr aufs Rad holt. „RegioRadStuttgart macht Stuttgart fahrradfreundlicher und das kann ich nur befürworten.“

Mehr aus dem Web

Hinterlasse eine Antwort