Regional, nachhaltig, bunt: Übermorgen Markt

Der Übermorgen Markt verwandelt den Marienplatz von Freitag bis Sonntag in einen grünen Marktplatz.

Stuttgart – Beim Übermorgen Markt auf dem Marienplatz ist einiges anders als bei anderen Märkten der Stadt: statt Plastikpavillons und Bierbänken, werden Marktstände aus recyceltem Holz aufgestellt, auch Müllverursacher wie Einweggeschirr werden dort nicht zu finden sein. Nachhaltigkeit ist das große Thema der Veranstaltung – das Ganze aber mit Spaß und ohne erhobenen Zeigefinger.

Nachhaltiger Konsum und Lifestyle

Nicht nur die Aussteller sind danach ausgewählt, auch die gesamte Organisation des Marktes erfolgt nach streng nachhaltigen Kriterien – die Macher achten auf eine ganzheitliche Umsetzung und Integration von Abfallmanagement, Beschaffung, Catering, Energie, Mobilität, sozialer Verantwortung und Wasser. Die Drinks werden in Weck-Gläsern gereicht, Stoffbeutel ersetzen Plastiktüten. Die Organisatoren rufen die Besucher außerdem auf, ihr eigenes Geschirr mitzubringen. Das Ziel: Jedes Jahr etwas weniger Müll zu produzieren.

Verantwortlich für den nachhaltigen Markt sind Dominik Ochs und Lennart Arendt, bekannt vom Magazin „Übermorgen – Nachhaltigkeit und Lifestyle in Stuttgart“. Die Idee des Markts vor zwei Jahren: die Themen ihres Online- und Print-Magazins auch offline zu präsentieren – Initiativen, Vereinen, Unternehmen und Start-Ups eine Plattform zu bieten. Wie von den beiden Herausgebern gewohnt bunt und mit viel Spaß. Mit im Orga-Team des Marktes ist Tobias Reisenhofer.

Die Aussteller

Nicht nur nachhaltig soll es auf dem Markt zugehen, sondern auch regional. Das heißt für Ochs und Arendt, dass alle Aussteller auf dem Markt aus einem Radius von maximal 100 km um Stuttgart kommen. Die Getränke vom Ausschank sollen wenn möglich aus der Region kommen, die Gastronomen von regionalen Lieferanten beliefert werden.

Der Übermorgen Markt bringt Start-ups, Händler sowie Initiativen auf den Marienplatz, die alle auf ihre ganz eigene Art ein gemeinsames Ziel verfolgen – die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Neben Produkten, zeigt der Markt Möglichkeiten einer nachhaltigen Lebensweise und verbindet Nachhaltigkeit mit Lifestyle. Wie die Stände gestaltet werden, liegt ganz bei den Ausstellern selbst. So sind die Macher manchmal selbst überrascht wie viel Kreativität in die optische Ausgestaltung gesteckt wird.

In diesem Jahr mit dabei sind unter anderem Cradle to Cradle, Biohof Leiseacker, Geco Gardens, Kaufhaus Mitte, Öko-Weingut Schmalzried, Mr. Wilson, Bio Biss, Greenpeace Energy, Stiege 4 und Naro Natur. Insgesamt werden sich rund sechzig Aussteller auf dem Marienplatz einfinden. Ganz neu in diesem Jahr: Die Jugendinitiative der „Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg“ präsentiert einen großen Themenbereich Artenvielfalt und Urbanes Gärtnern.

Ochs und Arendt ist es wichtig, mit dem Markt nicht nur für Austausch zwischen Besuchern und Ausstellern zu sorgen. Vielmehr möchten die Macher eine Art Open-Space-Atmosphäre schaffen innerhalb derer sich die Aussteller untereinander austauschen und vernetzen können.

Die Highlights

Neu ist in diesem Jahr eine große Fläche neben dem Brunnen am Marienplatz, eingerichtet als eine Art Open Space mit Sitzgelegenheiten und einer kleinen Pop-Up-Bühne. Wie man es von Speaker’s Cornern kennt, werden darauf die Themen des Marktes und darüber hinaus noch einmal vertieft – in den Beiträgen geht es um Nachhaltigkeit, um politische Themen wie Europa und um Stadtentwicklung. Wichtig dabei: die Referenten wollen nicht nur vortragen sondern mit den Besuchern gemeinsam diskutieren.

Am Sonntag wird der Markt zu einer großen Kleidertauschparty umfunktioniert. Jeder, der möchte, darf Kleidung vorbeibringen und neue mitnehmen. Was übrig bleibt, wird gespendet. Dieses Jahr gibt’s dazu dank DJ den passenden Soundtrack. Die Veranstaltung geht von 12 bis 17 Uhr.

Und ein Blick in die Zukunft: 2018 übernimmt der Übermorgen Markt erstmals die Durchführung des nachhaltigen Marktes, der seit vier Festivaljahren das NaturVision Open Air Kino auf dem Ludwigsburger Arsenalplatz umrahmt.

Den Festivalbesuchern nachhaltige Themen nicht ausschließlich über Filme näher zu bringen, sondern auch sinnlich erfahrbar zu machen, Unternehmen und Initiativen ein Forum zu geben und Möglichkeiten einer nachhaltigen Gestaltung des Alltags zu präsentieren – das ist das Ziel dieses Marktes, der jetzt von den Übermorgen-Markt-Machern gestaltet wird. Vom 20. – 22. Juli 2018 werden Start-Ups sowie Aussteller und Initiativen aus dem Bereich des nachhaltigen Konsums den Arsenalplatz mit seinem Open Air Kino in einen grünen Marktplatz verwandeln.

Übermorgen Markt

Freitag, 8. Juni, von 15 bis 22 Uhr

Samstag, 9. Juni, von 11 bis 22 Uhr

Sonntag, 10. Juni, von 11 bis 22 Uhr

Mehr Infos zum Markt gibt es hier.

Mehr aus dem Web