Neu in Stuttgart: Die Keramik-Werkstatt Töpferliebe

Kreative Vibes gibt’s am Killesberg nicht nur an der Kunstakademie, sondern ab sofort auch in der Töpferliebe. Wir haben Katharina Hermann in ihrer kleinen Keramik-Werkstatt getroffen und mit ihr bei einem Kaffee – natürlich im selbstgemachten Keramikbecher – nicht nur über Töpfer-Kurse geplaudert.

Stuttgart – Ganz idyllisch, am Hügel gelegen und von Natur und bester Aussicht in den Kessel umgeben, befindet sich die kleine Keramik-Werkstatt von Katharina Hermann. Die 24-Jährige ist die Sache ganz selbstbewusst angegangen. Das Töpfern war eben schon immer ihr Ding. Noch in Kinderschuhen durfte sie sich an der Ton-Drehscheibe ihrer Tante ausprobieren – habe mit Hilfe kleinere Schüsseln getöpfert. Und nicht nur bei ihr hat sie sich einiges abgeguckt. „Meine Tante malt und töpfert und hat immer ihr Ding gemacht. Aber so ist eigentlich meine ganze Familie – da gibt es viele Künstler“, so Katharina, die eigentlich Schauspiel studieren wollte und im Weltcafé jobbte.

Einfach mal machen!

Kein Wunder fiel der gebürtigen Stuttgarterin der Schritt in die Selbstständigkeit nicht ganz so schwer wie anderen. Und vor allem hatte sie schon lange die Devise „Einfach mal machen!“ verinnerlicht.

Vor zwei Jahren ließ sie schließlich folgender Gedanke nicht mehr los: „Hey, Töpfern ist cool, ich will das öfter machen.“ Bei ihrer Tante konnte sie sich allerdings nur zwei bis drei Mal pro Woche ton-technisch austoben – das sei ihr irgendwann zu wenig gewesen, erinnert sich Katharina.

Bock aufs Töpfern

Die toughe Blondine wollte mehr. „Ich hatte so Bock drauf und fand es schade, dass ich nur zwei bis drei Mal die Woche töpfern konnte.“ Daraufhin habe sich Katharina über Töpferkurse informiert und wollte auch einen machen, aber die seien immer gleich ausgebucht gewesen, berichtet sie schulterzuckend.

Noch in Kinderschuhen entdeckte sie ihre Leidenschaft fürs Töpfern: Katharina Hermann

Doch schließlich brachte ein Umzug die Wende. Die 24-Jährige zog mit ihrem Freund in ihre alte Heimat Stuttgart-Nord und hatte dort plötzlich auch eine zusätzliche Räumlichkeit zur Verfügung, die sie schnell als Werkstatt nutzte.

Endlich eine eigene Werkstatt

„Ich wollte einfach etwas haben, wo ich jeden Tag töpfern konnte.“ Und sobald die Werkstatt erst einmal da war und es richtig los ging, war Katharina schnell klar: „Ich will mehr draus machen.“

Eines führte zum anderen und die Töpferliebe war geboren. Nur Kurse wollte Katharina, die am liebsten Schüsseln töpfert, eigentlich erst mal nicht geben. Doch positives Feedback habe sie schnell umgestimmt. „Und es ist ja auch cool, wenn es für die Leute, die Bock aufs Töpfern haben – und das sind ja gerade echt viele – noch einen Ort dafür gibt“, freut sie sich.

Töpfer-Kurse und Online-Shop

Umweltschutz und Nachhaltigkeit werden in der Töpferliebe groß geschrieben. „Jedes unserer Produkte ist handgemacht und einzigartig.“

Diese sind übrigens im Onlineshop erhältlich. Katharina freut sich aber auch über Gesellschaft in ihrer Keramik-Werkstatt. Nach einer Voranmeldung kann in der Töpferliebe gern drauf los getöpfert werden.

Eckhardshaldenweg 39
Stuttgart-Nord

Hinkommen: Bus 44 – Haltestelle: Kunstakademie

Mehr Infos:

www.toepferliebe.de

Mehr aus dem Web