Neu in Stuttgart: Café und Warm-up-Spot Coucou

Stuttgart-West aufgepasst: There is a new kid in town – und zwar das Coucou. Dort gibt es Frühstück, Empanadas all day long und einen herrlichen Hinterhof. Außerdem hat man sich vorgenommen DER Warm-up-Spot der Stadt zu werden. Wir haben die neue Location mal für euch ausgecheckt.

Stuttgart – Ihr fragt euch jetzt bestimmt, wo genau das Coucou im Westen sein soll. Erinnert ihr euch an das Rappen? Genau dort. Die einstige Lunch-Location hatten Sarah Bernard und Anna Gork, ein Mutter-Tochter Gespann, vor geraumer Zeit übernommen und wollten schnell etwas Neues draus machen. Viele Freunde wurden mit ins Boot geholt, unter anderem Aaron Barner und sein Vater Markus Amesoeder – es wurde gewerkelt, designt und kräftig umgebaut. Am Ende ist eine Café-Bar-Kombi entstanden, die sich sehen lassen kann. Very instagramable.

First stop of the day – egal wann

Das Thema Freundschaft spielt im Coucou eine große Rolle. Alle packen mit an, helfen aus, übernehmen Schichten. Es ist ein großer Freundeskreis, der hinter Anna und Aaron steht, die sich schon sehr lange kennen, genauso wie die Eltern der beiden. One big family – und das verspricht gute Vibes.

Dem alten Rappen wurde neues Leben eingehaucht. Aber das Coucou ist ganz anders. Hier ist den ganzen Tag was los. Hier soll früh in den Tag oder Abend gestartet werden. Der ganze Flair im Coucou solle ein bisschen an Sao Paulo  erinnern. Deshalb auch die portugiesischen Worte an der Wand, die übersetzt so viel bedeuten wie „Deine Zeit kommt“. Das habe nicht direkt mit dem Konzept zu tun, erklären die beiden. Man habe einem Kumpel bei der Gestaltung einfach seine künstlerische Freiheit gelassen.

Wir haben das gemacht, was wir gut finden!

Und warum Brasilien? „Das fanden wir einfach geil.“ Beim Konzept habe man sich jetzt auch nicht gerade die tiefgründigsten Gedanken gemacht. „Wir haben einfach das gemacht, was wir gut finden“, sind sich Anna und Aaron einig.

Aber eines ist den Freunden schon sehr wichtig. Wir wollen für die Leute der erste Stopp am Tag sein, ob am frühen Morgen oder Abend, der Warm-up-Spot der Stadt. Am Wochenende werden den ganzen Tag beziehungsweise am späten Nachmittag bereits DJs auflegen, das soll sich mit der Zeit auch von Donnerstag bis Samstag etablieren. „Es lohnt sich also, hier schon um 18 Uhr vorbeizukommen“, verspricht Aaron.

Eierspeisen, Empanadas und einen Elevator

Und was hat es mit dem Namen auf sich? Den hat sich Anna ausgedacht. „Niemand hatte etwas dagegen, also haben wir ihn genommen“, sagt die 21-Jährige lachend. Es sei sehr schwer mit Namen, weil einem eigentlich jeder Name als unpassend erscheint, aber bei Coucou (französisch für „hallo“) habe dann irgendwie alles gepasst.

Ansonsten kann man sich im neuen Café an der Schlossstraße auf ein leckeres Frühstück, bestehend aus Eierspeisen, Brötchen mit Aufstrichen, Hummus – alles hausgemacht freuen. Und das Beste: Für alle Langschläfer gibt’s das Angebot immer bis 14.30 Uhr. Noch ein Spot mehr für den Kater-Brunch.

Außerdem gibt es den ganzen Tag lang Empanadas – gerade wird noch getestet, welche Variante am besten ankommt – und eine recht überschaubare Auswahl an Drinks, aber das ist ja manchmal ganz angenehm, wenn man nicht gerade entscheidungsfreudig ist. „Wir machen auf jeden Fall einen richtig guten Whiskey-Sour“, empfiehlt Aaron, und einen Elevator. Wer wissen will, was sich dahinter verbirgt, sollte mal auf ein Hallo ins Coucou.

Facts zum Coucou

Startet gut in den Tag oder Abend im Coucou – hier bekommt ihr den ganzen Tag was geboten.

Coucou
Schlossstraße 63a

Öffnungszeiten: 

Montag 16 – 22 Uhr
Dienstag – Freitag 8 – 22 Uhr
Samstag 10 – 22 Uhr
Sonntag 10 – 16 Uhr

Bei Interesse an DJ-Gigs oder Ausstellung im Coucou einfach Anna und Aaron über Instagram kontaktieren.

Mehr aus dem Web