Neu im Kessel: Das Forró Haus am Erwin-Schoettle-Platz

Brasilianische Lebensfreude mitten im Kessel! Das Forró Haus am Erwin-Schoettle Platz geht nach der Coronazwangspause mit neuem Cafébetrieb an den Start. Wir haben uns vor Ort mal umgesehen.

Stuttgart – Im Stuttgarter Süden tut sich was, denn seit August hat das Forró Haus am Erwin-Schoettle Platz (wieder) auf. Ganz neu ist das Forró Haus nicht, bereits im Februar waren dort Veranstaltungen in vollem Gang und dann kam – wir wissen es alle – Corona dazwischen. Jetzt ist das Team mit einem neuen Cafékonzept am Start. Neben Kaffee und Toasts gibt es hausgemachte Limonaden, Kuchen und Quiches von Moustache, sowie eine wechselnde Mittagskarte – auch mit brasilianischen Gerichten. Ein Abstecher gen Süden lohnt sich also!

Forró-Veranstaltungen, Zwangspause und ein neues Konzept

Im Forró Haus – der Name lässt es schon vermuten – spielt der brasilianische Tanz und der gleichnamige Musikstil Forró eine wichtige Rolle. Begonnen hat das Forró Haus im Februar als Eventlocation für Konzerte und Forró-Tanzabende. „Im Februar und März hatten wir schon richtig coole Konzerte von Bands, die extra aus Brasilien hergekommen sind. Das sind in der Szene richtige Größen.“ Das wurde auch sehr gut angenommen, viele Veranstaltungen für die kommenden Monate waren bereits in der Planung. Sogar über ein kleines Minifestival im Forró Haus wurde schon geredet. Doch dann kam die Pandemie dazwischen und alle Veranstaltungen mussten abgesagt werden.

Doch davon ließen sich Ana Jincharadze, Clara Kriele, Tom Göritz, Imogen Betz, Tinatin Tsulaia (auf dem Bild von links nach rechts) und Jaduam Pasqualini nicht unterkriegen. Sie nutzten die Zeit um ihr Konzept zu überarbeiteten und konnten jetzt im August den Betrieb im Forró Haus mit einem Café wieder aufnehmen.

„Das hier ist ein Ort mit familiärer Stimmung, an dem sich Leute treffen und sich wie zuhause fühlen können.“

Es gibt neben Kaffee und hausgemachten Limos natürlich auch Essen. Der Fokus liegt, klar, auf brasilianischen Gerichten. Wählen kann man zwischen verschiedenen Torradas (portugiesisch für Toast) und einem wechselnden Mittagstisch. Zur Auswahl stehen zum Beispiel für die nächsten Wochen der vegane Bohneneintopf Feijoada oder Baba Ganoush 2.0 mit Aubergine, Tahin, Limette und Feige.

Bei der Wahl ihrer Zutaten achtet das Team darauf, möglichst biologische Produkte anbieten zu können. Ihr Brot beziehen sie von der Eselsmühle, das Bier stammt von der Bio-Brauerei Lammsbräu, die Mayos und Saucen sind alle vegan.

Wir wollen einen Ort gestalten, an dem sich Menschen treffen und wo einfach gute Stimmung herrscht, nach dem Motto: Musik und Tanzen, gutes Essen und Trinken und einfach ein schönes Leben haben.

Bislang ist zwar leider fraglich, wann es wieder zu Konzerten kommen kann, aber das Team des Forró Hauses geht auch damit souverän um. Der Veranstaltungsraum kann nämlich am Wochenende gemietet werden, auch Catering ist möglich.

Die Rückmeldungen der Gäste seit der Wiedereröffnung im August sind ausschließlich positiv. Schritt für Schritt arbeiten sie sich zu ihrer ursprünglichen Vision, die hoffentlich bald umgesetzt werden kann: tagsüber im Café essen und trinken, abends zu Forró tanzen.

Fotos: Sarah Knorr

Alle Infos zum Forró Haus auf einen Blick

Wenn ihr gern den Veranstaltungsraum am Wochenende mieten möchtet, dann meldet euch beim Team des Forró Hauses unter info@dasforrohaus.de oder über Instagram!

Das Forró Haus
Böblinger Straße 86, Stuttgart Heslach

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag von 10 bis 19 Uhr

Mehr Infos >>>

Mehr aus dem Web