Nachts im Museum: Junge Nacht in der Staatsgalerie

Es ist wieder soweit: Am Samstag laden die Jungen Freunde der Staatsgalerie gemeinsam mit Kitjen und Paul & George in die heiligen Hallen der Staatsgalerie zum Schunkeln im Dunkeln.

Die sechste Junge Nacht steht ins Haus. Das Motto des nächtlichen Spektakels in diesem Jahr lautet: „Junge Nacht, Altes Haus“ und widmet sich – im Zuge des 175. Jubiläums – der zeitgenössischen Sammlung des Altbaus. Kunstvermittlerin Sara Dahme hat uns vorab mehr zum diesjährigen Programm verraten.

Einmal im Jahr räumen die Jungen Freunde der Staatsgalerie auf mit Klischees und Vorbehalten gegenüber Museen und ihren Eigenheiten. Einträchtige Stille weicht dann einer eindrucksvollen Mischung aus Musik, Licht und Kunst. Los geht es in diesem Jahr um 21 Uhr. Einlass ist bereits ab 20:30 Uhr. Tickets für Nicht-Mitglieder der Jungen Freunde gibt es für 14 Euro, Mitglieder dürfen sich umsonst ihren Weg an der langen Schlange vorbeibahnen. Und auf unserer Facebook-Seite gibt es 1×2 Eintrittskarten zu gewinnen.

Foto: Saeed Kakavand © Freunde der Staatsgalerie e.V.

Berührungsängste aus – Spaß an

„Die Idee, die hinter der Jungen Nacht steckt“, verrät Kunstvermittlerin Sara Dahme, „ist zu zeigen, dass die Staatsgalerie kein Sammelsurium an Langweiligkeiten ist, sondern ein Ort, an dem man durchaus auch richtig Spaß haben kann. Ich glaube, dass der Rahmen, in dem die Junge Nacht stattfindet, ein super Einstieg für alle ist, die Berührungsängste und Vorbehalte gegenüber Museen haben.“ Mit dem Konzept wolle man alle willkommen heißen, gemeinsam auf Augenhöhe durch die Staatsgalerie zu spazieren und all das zu tun, was man normalerweise nicht unbedingt in oder von einem Museum dieser Art erwarte: Tanzen, lachen, trinken – und das so ganz ohne schlechtes Gewissen.

Auf dem Programm

Neben kurzen, humorvollen Führungen zu spannenden Themen, wie „Sinnliche Sehnsucht“ oder „Medienwandel: Malerei im Zeitalter der Fotografie“, gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Bar, die mit Drinks von Paul & Geroge ausgestattet wird. Außerdem sorgen eine Fotobox, eine Schnitzeljagd durch das Museum und zwei Dancefloors für die richtige Stimmung. Musikalische Untermalung gibt es von Acts wie Tornado Wallace (Running Back), Igor Tipura (Kitjen) und Matthias Straub (ST. MALO). Ein visuelles Schmankerl liefert Video Jericho mit live auf den Sound abgestimmten Visuals.

Wünsch‘ dir was!

Von 21.30 Uhr bis 23.30 Uhr lockt die SuperSoundSculpture XXL unter dem Motto „Leben am Limit“ in die Sammlungsräume. Kunstvermittlerin Sara Dahme und DJ Andreas Vogel durchstreifen mit einem fahrbaren Plattenpult den Bereich der Internationalen Malerei, Skulptur und Gegenwartskunst ab 1960 und erklären Kunst – mit Worten und Musik.

Aber Sara und Andreas wären nicht Sara und Andreas, wenn sie sich nicht eine kleine Besonderheit überlegt hätten: „Dieses Mal werden wir unsere Tour – anders als sonst – nicht vorbereiten, sondern vor Ort spontan auf die Wünsche der Besucher eingehen. Das heißt, jeder, der möchte, kann sich trauen und sagen ‚Hey, Sara, sag‘ doch mal was zu diesem Bild hier‘“, erklärt die 35-Jährige. Eine Art Wünsch-dir-was also, bei dem Sara und Andreas versuchen wollen, Zugänge zu schaffen, Bezüge herzustellen und Lust auf Kunst zu machen, „die zeitgenössisch ist und auf den ersten Blick teilweise vielleicht erst einmal unzugänglich erscheint“, so Sara.

Mitglied werden

Für alle, die sich nicht nur am Samstagabend elegant ihren Weg an der Schlange vorbeibahnen möchten, sondern sich vor allem auch das kommende Jahr über mehr der Kunst widmen wollen, gibt es außerdem die Möglichkeit, Mitglied der Jungen Freunde der Staatsgalerie zu werden. Der Kreis wurde 2012 von den Freunden der Staatsgalerie e.V. ins Leben gerufen. Abseits ausgetretener Pfade wird ergänzend zum bisherigen Programm des Vereins ein junges und abwechslungsreiches Angebot rund um Kunst und Kultur geboten. Außerdem gibt es viel Raum für Ideen und Engagement der jungen Mitglieder. Alle Infos zur Mitgliedschaft findet ihr hier.

Alle Fakten auf einen Blick

Wo? Staatsgalerie Stuttgart, Konrad-Adenauer-Straße 30–32, 70173 Stuttgart
Wann? Samstag, 10. November 2018

Die Ausstellungsräume im Altbau sind von 21–24 Uhr geöffnet.

Programm: 21.30–23.30 Uhr: SuperSoundSculpture: „Leben am Limit“ im Bereich der Internationalen Malerei, Skulptur und Gegenwartskunst ab 1960

21.45–23 Uhr: 20-minütige Kurzführungen im Altbau der Staatsgalerie

Ab 21 Uhr: Musik durch KITJEN im Vortragssaal
Ab 24 Uhr: DJ „Tornado Wallace“ im Vortragssaal, Secret Floor mit Andreas Vogel

Eintritt: 14 Euro, Mitglieder Junge Freunde Staatsgalerie frei

Titelbild: Patrick Junker © Freunde der Staatsgalerie e.V.

Foto: Patrick Junker © Freunde der Staatsgalerie e.V.