Mehr als nur gutes Essen – auf der „Veggie & frei von“

Vom 23. November bis 25. November verwandelt sich das Stuttgarter Messegelände im Rahmen der „veggie & frei von“ in ein Schlaraffenland für alle, die sich gesund und bewusst ernähren (wollen).

Stuttgart – Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine bewusste Ernährung, hinterfragen bisherige Essgewohnheiten oder werden durch Lebensmittelunverträglichkeiten mehr oder weniger dazu gezwungen, zu überdenken, was auf ihrem Teller landet. Auf der „veggie & frei von“ geben rund 200 Aussteller einen Einblick in zeitgenössische Esskultur. Auf dem Messegelände können sich Besucher die neusten Food-Trends schmecken lassen. Neben Verkostungen stehen außerdem Vorträge, Kochshows und Mitmach-Aktionen auf dem Programm.

Nachhaltigkeit im Fokus

Wer sich gesund ernährt, kommt früher oder später auch mit dem Thema Nachhaltigkeit in Berührung. Ehe man sich’s versieht schwappt der bewusste Umgang mit sich und seiner Umwelt dann nicht selten auch auf andere Lebensbereiche über. In diesem Jahr hält die Messe daher nicht nur kulinarische Trends für uns bereit, sondern rückt zunehmend auch die Bereiche Lifestyle, Mode und gesellschaftliche Verantwortung in den Fokus.

Neben zahlreichen Leckereien im Food Court und an den Messeständen bieten die Aussteller auch vegane Kleidung oder Accessoires an. Außerdem wird das Thema „frei von Plastik“ erstmals aufgegriffen. Bei einer Art virtuellem Rundgang haben Besucher die Möglichkeit, verschiedene Aussteller aus den Bereichen Naturkosmetik, Zero Waste oder Upcycling kennenzulernen.

Von veganem Leder bis zu grünem Strom

Bei zahlreichen Ausstellern können sich die Besucher in diesem Jahr über Plastik-Alternativen informieren und verschiedene nachhaltige Ansätze zur Müllvermeidung kennenlernen. Projektleiterin Sina Voss verrät: „Neben den Bereichen vegan, vegetarisch und frei von gibt es in diesem Jahr den Schwerpunkt Zero Waste mit rund 15 Ausstellern. Von Naturkosmetik ohne Mikroplastik über vegane Schuhe bis hin zu Ökostrom und umweltfreundlichen Wasserflaschen bieten diese Aussteller unseren Besuchern ein breites Informations- und Produktangebot zum Thema Zero Waste.“

Auf dem Programm

Von fulminanten Foodshows über Diskussionsrunden mit Köchen, Ernährungsberatern und Bloggern bis hin zu Sprechstunden zu Intoleranzen sowie Fachvorträgen mit Fokus auf veganer Kosmetik, Krankheitsprävention, Detox und Sporternährung, ist alles mit dabei. Einen Vorgeschmack auf das Messeduo sowie das Programm in voller Länge findet ihr hier.

Nachhaltiger Standbau und ökologische Messekonzepte

Aber nicht nur die Produkte, die auf der Messe vorgestellt werden, sollen umweltbewusst sein. Auch auf ein nachhaltiges „Drumherum“ legen die Veranstalter Wert. Aussteller paprfloor aus Weil der Stadt stellt beispielsweise plastikfreie Standbaukonzepte für Messen und Aussteller vor. Außerdem werden übriggebliebene Lebensmittel, Hygieneprodukte oder Haushaltswaren nach Ende der Messe der Fildertafel zur Verfügung gestellt und somit weiterverwertet, statt in den Müll zu wandern.

Fotos: Landesmesse Stuttgart