La Casa del Consumo eröffnet im Heusteigviertel

Die Gerüchteküche brodelt. Seit die Macher des L.A. Signorina gastronomischen Familienzuwachs angekündigt haben, fragt sich (fast) ganz Stuttgart: Was wird es? Wie soll es heißen und wann ist es endlich soweit? Fragen über Fragen. Wir haben die Antworten.

Stuttgart – Schon bald könnt ihr euch im schönen Heusteigviertel regionale italienische Spezialitäten alla Nonna auf der Zunge zergehen lassen. Denn Martina Schneider, Francesco Troiano und Antonino Venezia nehmen euch mit auf eine kulinarische Italienreise der etwas anderen Art. Was genau die drei Gastronomen vorhaben? Wir haben nachgefragt!

Kleiner Vorgeschmack: Schon bald wird die Heusteigstraße 45 zum Schauplatz italienischer Festessen. Foto: Alessandra Coronato

 

Im „La Casa del Consumo“ könnt ihr euch künftig durch die regionaltypischen Gerichte Italiens probieren. „Wir sind immer drei Monate in einer Region, es gibt ein Menü mit elf Gängen und dieses Menü wird wiederum einmal im Monat gewechselt“, erklärt Martina. Los geht’s in Apulien, dem Absatz des wohl bekanntesten Stiefels der Welt.

Eine weitere Besonderheit des „La Casa del Consumo“ wird sein, dass nicht ausschließlich klassische Köche hinter dem Herd stehen werden, sondern italienische Damen aus der jeweiligen Region. „Es soll sich so anfühlen, als wäre man bei einer italienischen Familie zum Essen eingeladen“, erklärt Martina. Gemeinsam mit den Köchinnen werden dann auch die Rezepte und Gerichte des elfgängigen Menüs entwickelt.

Back to basics – Abendessen all’italiana

Elf Gänge, richtig gelesen: Drei Vorspeisen, gefolgt von drei unterschiedlichen selbstgemachten Pastasorten, jeweils in unterschiedlichen Soßen, „dann kommen die Hauptgänge, danach ein Salat und zum Schluss gibt es noch Dessert und Kaffee“, zählt Martina auf. Und wer noch nicht genug hat, kann dann noch einen Schnaps trinken.

Die Anzahl der Gänge und die kleinen Portionen sollen jedoch kein Hinweis auf moderne Fusionsküche sein – im Gegenteil, „wir machen wirklich „cucina povera“, ganz einfache, italienische Küche“, betont Martina. „Im L.A. Signorina und in der Eisdiele darf ich mich austoben, im „La Casa del Consumo“ heißt es jetzt basics lernen.“

Wir kochen ein Menü, man kommt, setzt sich hin, das Essen wird in die Mitte des Tisches gestellt und man isst gemeinsam mit Freunden und Familie. Uns geht es darum, dass man wieder zusammensitzt und gemeinsam isst.

Martina Schneider

Einmal alles, bitte!

Die Qual der Wahl wird es in diesem Restaurant also nicht geben. Die Speisekarte reduziert das Essengehen wieder auf das Wesentliche und lässt keinen Raum für Eifersüchteleien und Futterneid bei Tisch. Wer sich dennoch austoben möchte, kann das bei der Wahl seiner Getränke tun, scherzt Antonino: „Wir haben verschiedene Weine von kleinen Weingütern, die typisch für die jeweilige Region sind.“

„Es gibt einen Rotwein, der ist wie eine Achterbahnfahrt im Mund. Susumaniello – ich meine, allein die Aussprache erinnert schon an eine Achterbahnfahrt. Außerdem gibt es einen Negroamaro, der fühlt sich an, als hätte man Schokoladensamt im Mund“, schwärmt Martina.

Regionale Gerichte abseits von Carbonara und Co.

Mit „La Casa del Consumo“ wollen Martina, Francesco und Antonino nicht nur die italienische Küche im Allgemeinen, sondern die unzählige Vielfalt der regionalen Gerichte auf den Teller bringen. „Was mir oft fehlt“, sagt Martina, „ist das Wissen darüber, welche Gerichte denn nun aus welcher Region kommen. Wir wollen unseren Gästen zeigen, was typisch für Sizilien oder fürs Piemont ist oder weshalb die Pugliesen so viele Aufläufe essen. Denn genau wie in Deutschland hat auch in Italien jede Region ihre Besonderheiten.“

Alle Infos auf einen Blick

Öffnungszeiten:
Montag – Samstag: 17:30 Uhr – 00:00 Uhr (letzte Bestellung bis 22:30 Uhr), Sonntag: Ruhetag

Kartenzahlung vorerst noch nicht möglich

Adresse:
Heusteigstraße 45, Stuttgart
Telefon:
0711/ 22077118