Kowalski: Vertrag bis Ende des Jahres verlängert

Im August hat das Kowalski sein siebtes – und potenziell letztes – Jubiläum gefeiert. Jetzt verkünden die Macher, dass der Club am Hauptbahnhof noch ein weiteres Jahr bleiben darf – und hoffen auf Verlängerungen on top.

Stuttgart – Dass der Standort des Kowalskis in der Nähe des Hauptbahnhofs nicht von Dauer ist, war schon lange klar. Der Grund: Das Gebäude an der Kriegsbergstraße wird abgerissen. Doch schon im vergangenen Jahr gab das Amt für Liegenschaften Anlass zur Hoffnung, dass der Club auch nach 2019 in eine Verlängerung gehen kann. Und so ist es nun auch. Die Macher des Kowalskis haben am Dienstagnachmittag in einer Pressemitteilung verlauten lassen, dass ihr Club noch mindestens ein weiteres Jahr bleiben darf.

Kowalski bleibt (mindestens) noch ein Jahr

Die Betonung liege hierbei auf mindestens. „Die Zeit der Ungewissheit und der brodelnden Gerüchteküche ist vorbei. Einige Leute haben uns schon auf der Straße sitzen sehen. Wir bleiben aber dem Nachtleben weiterhin erhalten und das mit voller Leidenschaft, genauso wie man es von uns seit über sieben Jahren gewohnt ist“, so das Betreiberduo Sasa Mijailovic und Mladen Behtan.

Wöchentlich gastieren nationale und internationale Acts sowie Stuttgarter Locals im Kowalski – drinnen und im Sommer auch sonntagmittags im sandigen Außenbereich. Mit der Verlängerung wollen die Macher weiter an ihrer Reputation als Vorzeige-Elektroclub arbeiten. „Wir sind sehr glücklich, an diesem Ort, den wir mit seinen zahlreichen Möglichkeiten sehr lieb gewonnen haben, mindestens ein weiteres Jahr wirken zu dürfen“, so die beiden weiter. Mijailovic und Behtan sehen die Verlängerung als Auftrag, noch weiter Gas zu geben.

Das Wochenende im Kowalski

Auf die Verlängerung kann direkt am Wochenende angestoßen werden:

Freitag, 7. Februar: Deeper feiert Anna Reusch >>>

Samstag, 8. Februar: Voodoo Life >>>

Fotos: Kowalski

Mehr aus dem Web