Konzerte sind gesünder als Yoga

Eine Studie soll das beweisen, was wir schon lange wussten: Konzerte machen nicht nur glücklich wie Bolle, sondern sind auch gut für die Gesundheit.

Stuttgart – Egal ob Club, bebende Halle oder Festivalbühne: Konzerte lassen die Endorphine Tango tanzen. Passend zu der in den Startlöchern stehenden Festivalsaison 2018 liefert eine Studie der Goldsmith-Universität den wissenschaftlichen Beweis.

Konzerte verlängern die Lebenszeit

In Zusammenarbeit mit O2 starteten Verhaltensforscher ein Experiment und teilten Probanden in drei Gruppen ein: Gruppe Nummer eins gönnte sich ein Konzert von Paloma Faith, Gruppe Nummer zwei verbog sich während einer Yoga-Session und Gruppe Nummer drei ging Gassi mit dem Hund. Die finalen Messungen ergaben: Mit 21 Prozent erzielten die Konzertbesucher die höchste Verbesserungsrate ihres Wohlbefindens. Logisch, oder?

Das beste daran: Viel hilft viel. Denn laut Projektleiter Patrick Fagan können schon zwei Konzertbesuche innerhalb eines Monats die eigene Lebenszeit verlängern.

via GIPHY

Mehr aus dem Web

Hinterlasse eine Antwort