Initiativen stellen sich unter der Paulinen-
brücke vor

Die Stadtlücken haben mit dem Österreichischen Platz einen richtigen Unort in ein kreatives Kleinod verwandelt. Jetzt präsentieren sich genau dort weitere Initiativen, die Großes mit der Stadt vorhaben.

Stuttgart – Noch bis Ende 2019 bespielt die Stuttgarter Initiative Stadtlücken den Platz unter der Paulinenbrücke. Was sie dabei aus dem ehemaligen Parkplatz herausholen, kann sich ganz schön sehen lassen: Kino für lau, gemeinsames Singen, vespern, Bingo spielen und diskutieren. Jeder mit kreativen Ideen darf an diesem Ort mitmischen.

Stuttgarter Initiativen stellen sich vor

Ums Mitmischen geht es auch am Samstag, wenn sich am Österreichischen Platz ganze 25 Stuttgarter Initiativen vorstellen, die versuchen die Stadt mitzugestalten, ein bisschen bunter und besser zu machen. Mit dabei sind unter anderem die Initiative „Ich bin kein Freier“, Refill Stuttgart, Ebene 0, Stadtacker, Radentscheid, die Waggons, die Kulturinsel und Stuttgart gegen Rechts.

Stadtlücken und Agenda Rosenstein laden ein

Organisiert wird die Veranstaltung von den Stadtlücken in Kooperation mit Agenda Rosenstein. Der Ablauf des Abends sieht so aus: Jede Initiative bekommt vier Minuten lang die Gelegenheit, ihr Engagement vorzustellen. Im Anschluss daran findet sich die Möglichkeit zur lockeren Vernetzung – zwischen Besuchern und den Initiativen, aber auch zwischen den Initiativen selbst. Um 18 Uhr geht es los.

Hier entlang für mehr Informationen >>>

Mehr aus dem Web