Italien-Vibes im Kessel

Italo-Disco-Hype, Aperitivo-Aufschwung und tutti a Tatti – in Stuttgart wird la dolce vita immer mehr gelebt. Diesen Sonntag treffen unter anderem Spaghettata auf Salamici. Wir haben da mal ein paar Spots und Partys für euch zusammengesammelt.

Stuttgart –  Stuttgart im Italienrausch – so scheint es, wenn man sich im Kessel mal so umschaut. Viele fahren Vespa, immer mehr Spots bieten einen Aperitivo oder Tramezzini an – zumindest im Tatti, der Mozze und Caffè-Bar Fleck & Schneck – und bei Italo-Disco-Partys platzen die Läden aus allen Nähten. Doch woher kommt der Hype? „Für uns als Italiener ist es schwierig, in Worte zu fassen, warum der Italo-Way-of-Life gerade so angesagt ist“, sagt Michele Ferrazzano von den Salamici-Artists. „Aber wir vermuten, dass die Stuttgarter in den letzten Jahren mehr Wert auf die Work-Life-Balance gelegt haben und auf den Geschmack des dolce vita gekommen sind.“

Nostalgiewelle und Aperitivo-Aufschwung

Die Münchner würden dies den Stuttgartern schon seit Jahrzehnten vorleben, findet Michele. „Arbeite hart, aber vergiss nicht, dein Leben zu genießen – in Form von und jetzt kommt es: Aperitivo. Von diesem Aperitivo-Aufschwung profitieren dann auch Cafés wie das Tatti.“ Und Valerie Hoffmann vom „Open Dinner“ ergänzt: „Mit italienischen Wurzeln hat das bei uns ganz klar etwas mit Sehnsucht nach der zweiten Heimat zu tun.“

Ciao Italiensehnsucht 

Auch Matthias Straub, der unter anderem für seine Discoteca Synthetica bekannt ist, spricht von Sehnsucht. „Zur allgemeinen Nostalgiewelle und der Sehnsucht nach einer Zeit ohne Instagram kommt noch das fast schon mediterrane Klima in Stuttgart, das an Urlaube mit den Eltern an die Adria und Rimini erinnert. Das Lebensgefühl „Dolce Vita“ wird aufgeladen durch die charmante Trash-Ästhetik von Popkultur-Phänomenen wie Pizza-Kartons, Negroni-Gewitter und Italo Disco – es grüßen die Eighties und die Lust auf sommerliche Unbeschwertheit.“

Volle Dröhnung Italien

Am Wochenende erwartet uns wieder ein Italo-Disco-Spektaktel – nicht nur für den Gaumen, sondern auch die Ohren. Anlass genug, um mal die Dolce-Vita-Vibes geballt in eine Liste zu packen.

Mehr aus dem Web