International Meetup: So wird Stuttgart zur Heimat

Im März haben Anastas und Elly eine Facebook-Gruppe gegründet, die Auswanderer und Einheimische in Stuttgart zusammenbringen soll. Wir waren bei einem ihrer wöchentlichen Meetups dabei, und unser Fazit: International wins!

Stuttgart – Schon von weitem höre ich das Sprudeln der Wasserfontäne, als ich mich den Treppen am Feuersee nähere. Es ist ein warmer Freitagabend, die letzte offizielle Nacht des Sommers. Stuttgart fühlt sich viel mehr nach einer pulsierenden Großstadt in Südeuropa an als nach schwäbischer Kleinstadt-Metropole. Auf den Stufen ist es voll. Und laut. Ich höre nicht nur Deutsch, sondern auch englische, ja sogar chinesische und arabische Gesprächsfetzen. Kein Wunder, denn heute Abend bin ich Teil des „Expats and Locals Stuttgart“-Meetups, das seit März jede Woche stattfindet.

Anti-Social-Schwabenländle

Die Suche nach Anastas, dem Initiator der Veranstaltung fällt mir nicht schwer: Er trägt ein schwarzes T-Shirt mit der Aufschrift „Expats and Locals“ und begrüßt mich herzlich. Seit fünf Jahren lebt er nun in Stuttgart, beziehungsweise Esslingen, und macht hier seine Ausbildung zum Facharzt. Ursprünglich kommt er aus Bulgarien, wo das mit dem Kennenlernen viel einfach sei als im Schwabenländle. „Hier in Deutschland braucht es ewig, bis man mal miteinander warm wird“, findet der 33-Jährige. Aus diesem Grund sei er in Stuttgart auch lange Zeit nicht ganz angekommen.

Als ihm seine Klinik einen unbefristeten Vertrag anbot, nahm er an und beschloss: Stuttgart braucht eine Gruppe, die Auswanderer und Einheimische zusammenbringt. Diese Idee kam ihm nicht ganz alleine. Gemeinsam mit seiner Freundin Elly gründete er im März 2019 die Facebook-Gruppe Expats and Locals Stuttgart.

Die Nachfrage war ganz klar da

Elly und Anastas haben die Gruppe "Expats and Locals Stuttgart" zusammen ins Leben gerufen. | Foto: privat

„Komm, ich stell dir Elly vor“, sagt Anastas und kurz darauf sitze ich mit den beiden auf den Stufen am Feuersee. Elly kommt aus der Nähe von Basel in der Schweiz und hat selbst schon einige Jahre im Ausland gelebt. Seit diesem April macht sie in Stuttgart eine Ausbildung zur Krankenschwester. Bevor die 27-Jährige erkannte, dass sie in die Pflege will, studierte sie in Georgien Musik. „Ich weiß also, wie das ist, in eine fremde Kultur hineingeworfen zu werden“, erzählt sie. Klar, Stuttgart unterscheide sich da nicht gravierend von ihrer Heimat. In jeder neuen Umgebung müsse man sich jedoch erst einmal vernetzen. „Eigentlich wollten wir nur ein paar Leute kennen lernen, als wir das erste Meetup organisierten“, sagt Anastas. Im Endeffekt standen dann aber dreißig Menschen auf der Matte. „Die Nachfrage war ganz klar da“, findet er.

Expats and Locals: Wunderbar, entspannter Smalltalk

Während ich mit den beiden rede, wird es langsam dunkel. Das Plätschern der Fontäne hat etwas Meditatives, im Hintergrund läuft entspannte Musik. Ab und an hört man es ploppen und weiß: Ah, da macht wohl einer ein neues Bier auf. Ich stehe auf, um mich mit ein paar anderen Expats und Locals zu unterhalten. „Hey, my name is Wenli, and yours?“, fragt mich ein Mädchen. Und ehe ich mich versehe, sind wir schon mitten in der Konversation. Ich erfahre, dass ihr Name Wenli Chen ist und sie aus dem Süden von China stammt. Sie lebt seit drei Monaten in Stuttgart und arbeitet hier bei Carl Zeiss.

Sobald ich ihr erzähle, dass ich als Journalistin hier bin, ist sie sofort total interessiert und fragt mich tausend Dinge. Im Endeffekt ist das ganze gar kein Interview, sondern ganz normaler, wunderbar entspannter Smalltalk. Ich erfahre von Wenli, dass sie vor Stuttgart in Frankreich gelebt hat. Dass sie durch die „Expats and Locals Stuttgart“-Gruppe ein paar Leute gefunden hat, mit denen sie sich nun immer samstags zum Deutsch und Chinesisch lernen trifft. Und, dass sie Stuttgart mag.

Das Meetup am letzten Freitag verwandelte den Feuersee in einen Treffpunkt mit mediterranem Flair. | Foto: Jana Stäbener

Wie im Urlaub

Mittlerweile hat die Musik gewechselt. Ein Typ mit Fahrrad singt Wonderwall und man kann gar nicht anders, als ihm gebannt zuzuhören. Von Anastas erfahre ich später, dass der Musiker Ralph Grammling heißt und er ihn explizit zum Meetup eingeladen hat. Neben Expats, die die Mehrheit der Teilnehmer ausmachen, kommen zu den Meetups auch viele Locals. So wie Kevin und Simone, die sich heute Abend auch zum ersten mal sehen. Er arbeitet als Wirtschaftsinformatiker, sie im Vertrieb. „Hier kann man total ungezwungen Leute kennen lernen“, findet der 28-Jährige. Ohne Druck smalltalken, so kamen mir die Gespräche hier bisher auch vor.

Gerade das internationale Flair der „Expats“-Treffen findet Kevin unschlagbar: „Das ist ein viel lockereres Ambiente.“ Simone stimmt ihm zu. „Man hat hier fast das Gefühl, im Urlaub zu sein“, sagt die 32-Jährige aus Göppingen. Sie findet gerade auch das Englisch-Sprechen einen guten Grund, um zu einem Meetup zu kommen. Egal ob Umgebung, Sprache oder Kultur: Man lerne bei solchen Treffen immer gegenseitig was voneinander, sind sich die beiden einig.

100-People-Challenge

Elly und Anastas wünschen sich, dass zu den wöchentlichen Treffen noch mehr Locals kommen. Die beiden organisieren die großen Meetups selbst. Zusätzlich hat sich in der Gruppe jedoch eine ganz eigene Dynamik entwickelt: So verabreden sich Kleingruppen zum Wandern, Sunday-Brunch, Lasertag oder Joggen. Die Gruppe soll Anlaufstelle für Fragen rund um Stuttgart sein und den Expats helfen, sich gegenseitig und mit Locals zu vernetzen.  „Heimat wird es nämlich erst, wenn man mit Einheimischen Freundschaft schließt“, findet Anastas.

In den nächsten zwei Jahren, die er und Elly mit Sicherheit in Stuttgart verbringen, wollen sie durch ihre Gruppe eine Spur hinterlassen und Menschen zusammenführen. Anastas hat aber noch ein ganz persönliches Ziel: „Ich habe mir eine Challenge gesetzt: Ich will in Stuttgart noch 100 Leute kennen lernen. Also richtig!“ Seit zwei Wochen läuft die Challenge bereits und Anastas ist bereits bei neun. Na, das klingt doch vielversprechend!

Wenli (rechts) beim Expats-Sunday-Brunch. | Foto: Expats and Locals Stuttgart/Instagram

Expats and Locals Stuttgart

Die großen Meetups sind einmal in der Woche (meistens freitags) in wechselnder Location. Kleine Aktivitäten werden von Members  geplant, Elly und Anastas posten sie dann in die Gruppe.

Nächstes großes Meetup:
Donnerstag, 5. September, 19:30 Uhr im Biddy Early´s Irish Pub (Marienstraße 28): Expats and Locals Members treten auf und zeigen ab 21 Uhr ihr musikalisches Können. Mehr Infos hier >>>

Mehr aus dem Web