Hoodcheck: Smørrebrød und Tapas-Brunch in Untertürkheim

Stuttgart hat mehr zu bieten als Mitte, Süd, Nord, West und Ost. Im Hoodcheck zeigen wir euch die schönsten Ecken abseits der üblichen Pfade. Diesmal verraten wir euch kulinarische Insidertipps und Ausflugsziele in Untertürkheim.

Stuttgart –  Als ich im Juli dieses Jahres mein Elternhaus auf dem Killesberg verließ, um in meine eigenen vier Wände in Untertürkheim zu ziehen, gab es viele fragende Blicke. Untertürkheim, das klingt nach Industrie und Feinstaub. Und das gegen die Idylle am Killesberg eintauschen? No way!

Vom Killesberg nach Untertürkheim

Doch für mich bedeutete der Umzug nach Untertürkheim keineswegs all das. Im Gegenteil! So schön der Killesberg auch ist, ich hatte einiges auf dem Berg satt. Ja, natürlich manche der Killesberg-Bewohner, die schlechte Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und die Preise.

Untertürkheim ist Liebe auf den zweiten Blick. Denn hinter dem Daimler-Werk liegt ein Stadtbezirk, der mehr zu bieten hat, als man denkt. Neben den wunderschönen Weinbergen und der Grabkapelle, dem Highlight schlechthin, gibt es hippe Locations, die die Gegend aufpeppen. Hier kommen unsere ultimativen Insider-Tipps für Untertürkheim:

Speiserei

Hat man im Obergeschoss einen Platz an einem der liebevoll gestalteten Tische gefunden, kann man sich zwischen Suppen, Eintöpfen, Schwäbischem und leckeren Bowl-Gerichten entscheiden. Das Angebot wechselt wöchentlich und bei der Zubereitung achtet das Team um Jasmin Pfisterer stets auf frische Zutaten. Kaffee und selbstgemachter Kuchen versüßen den Nachmittag. Alle Speisen gibt es übrigens auch to go.

Frühstücksliebhaber kommen auch auf ihre Kosten. Samstags lädt die Location von 9 bis 14 Uhr zum Frühstück ein. Auf den Tisch kommt die dänische Spezialität Smørrebrød, ein Stück Brot, das mit Lachs, Avocado oder Ei belegt wird. Wer es süßer mag, der kann sich an frischen Waffeln erfreuen. Unter der Woche gibt es von 10 bis 11:30 Uhr Frühstück.

Speiserei: Arlbergstraße 39, Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 9-14 Uhr, www.speiserei.com/

Letzte Instanz

Wer nicht weiß, ob er italienisch, kroatisch oder schwäbisch essen möchte, der ist im Lokal Letzte Instanz genau richtig. Die umfangreiche Speisekarte bietet über Pizza, Nudeln, Reisgerichten, Flammkuchen bis hin zu Käsespätzle, alles an. Auch hier gibt es alle Gerichte zum Mitnehmen. Bei gutem Wetter lässt es sich im großen Außenbereich mit Palmenflair speisen. Der verwinkelte Innenraum mit dunklem Holz sorgt für eine gemütliche Atmosphäre. Täglich von 20 bis 23 Uhr ist Happy Hour. Die Getränkekarte lässt die Herzen von Cocktailfans höher schlagen. Die Nähe zum Untertürkheimer Bahnhof ermöglicht es, dass man nach einem fruchtigen Drink weiter Richtung Stadt ziehen kann.

Letzte Instanz: Arlbergstraße 38, Öffnungszeiten: Mo-Do 11-24 Uhr, Fr 11-1 Uhr, Sa 12-1 Uhr, So 12-24 Uhr, www.letzteinstanz.restaurant/

Hallo Emil

Die Location am Neckar ist genau wie ich ein Neuling in Untertürkheim. Seit Ende Mai hat Konstantin Ebert das Ruder am Neckar übernommen. Und schon jetzt erfreut sich die Location großer Beliebtheit. Die idyllische Lage im Grünen, die Terrasse und der gemütliche Innenbereich mit Vintage Möbeln sind nur ein paar Gründe dafür. Seit Oktober stehen Tapas auf der Speisekarte. Dazu lädt die Location sonntags ab 10 Uhr zum Tapas Brunch ein. Yummie!

Hallo Emil: Inselstraße 147, Öffnungszeiten: Di- Fr 16-22 Uhr, So 10-22 Uhr, www.hallo-emil.de/

Weinberge und Grabkapelle

Doch nicht nur essenstechnisch ist in Untertürkheim einiges los. Die Natur ist unschlagbar, vor allem dank der Weinberge. Die Grabkapelle auf dem Württemberg bietet einen fantastischen Ausblick über den Kessel. Hinter dem Gebäude steckt eine rührende Liebesgeschichte. König Wilhelm I ließ die Kapelle für seine früh verstorbene Frau, Königin Katharina, errichten. Die Inschrift über dem Eingang der Kapelle lautet: Die Liebe höret nimmer auf. 45 Jahre nach dem Tod seiner Frau wurde Wilhelm in der Grabkapelle bestattet. Ebenso befinden sich dort die Ruhestätten der zwei gemeinsamen Töchter.

Wer noch mehr über die Geschichte und Architektur der Grabkapelle erfahren möchte, der kann an einer Führung durch das Gebäude teilnehmen. Diese finden bis zum 30. November immer sonntags um 13, 14 und 15 Uhr statt.

Grabkapelle: Öffnungszeiten Di-So 10-17 Uhr, Anfahrt: Mit der S 1 bis Untertürkheim und dann in den Bus 61 bis Rotenberg fahren.

In den Weinbergen lässt es sich auch herrlich spazieren. Ein Abschnitt des Rösslewegs führt durch Untertürkheim an der Grabkapelle vorbei. Beim Weinwanderweg läuft man von Obertürkheim nach Uhlbach und dann auf den Rotenberg. Die genaue Route findet ihr hier. In Uhlbach lohnt sich ein Abstecher in das Weinbaumuseum.

Weinbaumuseum: Uhlbacher Platz 4, Öffnungszeiten: Do 14-20, Fr 14-20, Sa 14-18, So 11-18 Uhr

Fahrrad fahren am Neckar

Zugegeben mein Fahrrad stand während meiner Zeit am Killesberg überwiegend im Keller. Jetzt habe ich es wieder hervorgeholt und bin von Untertürkheim nach Bad Cannstatt gefahren. Bei dieser circa sechs Kilometer langen beliebten Strecke tummeln sich allerhand Fahrradfahrer, Jogger und Spaziergänger. Sogar dem VfB-Sportvorstand Michael Reschke bin ich schon über den Weg gelaufen.

Die Tour beginnt am Hallo Emil. Von dort aus geht es einfach geradeaus am Neckar entlang, vorbei am Mercedes-Benz-Museum, dem Cannstatter Wasen bis zur König-Karls-Brücke. Für die tolle Aussicht auf die im Herbst buntgefärbten Wälder lohnt sich das Strampeln allemal.

Untertürkheim

Mehr aus dem Web