Hoodcheck: Das geht in Bietigheim-Bissingen

Im Hoodcheck zeigen wir euch die schönsten Ecken abseits der üblichen Pfade. Dieses Mal führen wir euch raus aus Stuttgart, denn es geht nach Bietigheim-Bissingen. Wir zeigen euch, welche Spots ihr bei einem Besuch in der „Raphochburg“ nicht verpassen dürft.

Stuttgart – „Bietigheim-Bissingen, was geht da eigentlich?“ wollt ihr bestimmt wissen. So einiges, das könnt ihr mir glauben. Das Städtchen nördlich von Stuttgart hat zuletzt durch einige Rapper Bekanntheit erlangt, ich habe meine Heimatstadt aber schon immer geliebt. Durch die Altstadt schlendern, ein Eis beim Olivier essen oder einfach nur am Viadukt oder im Bürgergarten entspannt sitzen – das ist Bietigheim für mich. Aber der Reihe nach. Hier ist er, der Hoodcheck für Bietigheim-Bissingen.

Raus aus dem Kessel und ab nach Bietigheim-Bissingen

Der Sommer ist da und es bietet sich an, auch mal aus der Stadt rauszukommen und schöne neue Ecken zu entdecken. Dafür müsst ihr aber gar nicht lange suchen, denn manchmal reicht es auch schon, sich in die S-Bahn zu setzen und konsequent bis zur Endhaltestelle zu fahren. Zum Beispiel mit der S5, denn wir nehmen euch mit nach Bietigheim-Bissingen!

Blick auf Bietigheim von der Metter | Foto: Sarah Knorr

Noch vor einigen Jahren hätten viele beim Erwähnen der Stadt mit dem langen Namen nur verwundert geschaut. Fair enough, schließlich ist Bietigheim-Bissingen mit seinen rund 43.000 Einwohnern keine Megametropole. Mittlerweile ist meine Heimatstadt aber überregional bekannt, diverse Zeitungen haben über sie berichtet und selbst im „Heute Journal“ ist schon ein Beitrag über Bietigheim gekommen. Das ist schon ein echt seltsames Gefühl, schließlich habe ich bis vor Kurzem bei der Frage nach meiner Heimat gesagt: „Das ist nördlich von Stuttgart.“ und für die Stuttgarter habe ich noch hinzugefügt: „Weißt du, Bietigheim ist die Endhaltestelle von der S5.“. Der Grund für die plötzliche Berühmtheit meines Heimatorts: die drei Rapper Bausa, RIN und Shindy.

Rapper machen Bietigheim bekannt

Man bekommt schon eine ganz schöne Briese Lokalpatriotismus zu spüren, wenn man sich ihre Lieder so anhört. RIN rappt in seinem Lied Doverstreet „Ich bleib‘ in Bietigheim solang‘, bis ich leb’“, von Bausa stammt die Line „Ich wär‘ lieber wieder in Bietigheim auf Pommes rot-weiß“. Shindy hat der Stadt sogar mit „Bietigheim Sunshine“ einen ganzen Song gewidmet, in dem er beschreibt, wie er in Bietigheim unterwegs ist.

Seine Bekanntheit hat Shindy auch genutzt, um mit dem Oberbürgermeister Jürgen Kessing diese Ostern eine Ansprache zu halten und gemeinsam daran zu appellieren, sich an die Corona-Regeln zu halten.

Auch wenn Deutschrap nicht jedermanns Sache ist, finde ich es schon echt cool, dass Bietigheim jetzt in aller Munde ist. Aber ihr fragt euch sicherlich trotzdem: „Was geht denn nun in Bietigheim-Bissingen?“

Die Altstadt erkunden

Klar, egal wie viele bekannte Menschen aus Bietigheim kommen, es ist und bleibt eine Kleinstadt. Die Altstadt ist aber tatsächlich wirklich schön. Wenn ihr euch selbst ein Bild machen wollt, fangt am besten beim Hillerplatz am Turm der grauen Pferde an. Von hier aus kann man entlang der Hauptstraße die Stadt herunterlaufen. Dabei lohnt es sich immer mal wieder in die Seitenstraßen zu schauen – für begnadete Fotografen bieten sich hier einige Fotospots. Macht doch beispielsweise einen Abstecher zur alten Stadtmauer oder den Fachwerkhäusern in der Schieringer Straße. In den Straßen abseits der Hauptstraße fühle ich mich manchmal ein bisschen in der Zeit zurückversetzt, wenn keine Autos in Sicht sind. Ich habe dann immer das Gefühl förmlich spüren zu können, wie es wohl vor einigen Jahrhunderten hier sein musste.

Eis essen beim Eissalon Olivier

Foto: Sarah Knorr

An warmen Tagen schreit es doch schon förmlich nach Eis! Wie gut, dass es die Eisdiele Olivier direkt am Kuhbrunnen (eigentlich das Kuhriosum, aber niemand nennt ihn so) gibt. Wer das Eis direkt an Ort und Stelle vertilgen will, kann das gleich auf dem Schlotzbänkle machen. Eis essen with a view ist aber auch möglich, lauft einfach in Richtung Bürgergarten und genießt euer Eis an der Enz.

Eissalon Olivier: Kronenbergstraße 2, Öffnungszeiten: Sonntag – Donnerstag 10 – 22, Freitag und Samstag 10 bis 23 Uhr

Lama Bar

Die Lama Bar ist ein echter Alleskönner, denn hier gibt’s Frühstück, Lunch und Abendessen. Bei wärmeren Temperaturen kann man es sich draußen mit einem schönen Blick auf die Enz und das Bietigheimer „Wahrzeichen“, den Viadukt, bequem machen.

Lama Bar: Mühlwiesenstraße 10, Öffnungszeiten: Sonntag – Donnerstag 9 – 0, Freitag und Samstag 9 – 2 Uhr, mehr Infos hier >>>

Gin- und Wein-Tastings bei Gusto – Wein & Gin

It’s Wine and Gin O’Clock – das ist auch in Bietigheim so. In zentraler Lage direkt am Bietigheimer Rathaus liegt die Wein- und Gin-Bar Gusto. Auf den langen und ausgeprägten Getränkekarten findet sicherlich jeder Liebhaber den richtigen Drink für sich. Wer sich erstmal durchprobieren möchte, kann in einem Wein- oder Gintasting die verschiedenen Getränke verköstigen.

Gusto – Wein & Gin: Marktplatz 4, Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag 17 – 23 Uhr, weitere Infos hier >>>

Am Viadukt oder im Bürgergarten entspannen

Ich habe es bereits angesprochen, das Bietigheimer Wahrzeichen ist der Viadukt. Hier fahren die Züge direkt über den Fluss, der durch Bietigheim fließt, nämlich die Enz (welche später übrigens im Neckar mündet). Direkt an der Enz kann man wunderbar spazieren gehen, sich Tret- oder Ruderboote ausleihen oder auch den neuen Kultsport machen: Stand Up Paddling. Das ist aber schon längst kein Geheimnis mehr – auch der frühere Fußballnationalspieler und VfB-Keeper Timo Hildebrand ist neulich hier gewesen!

Der Bürgergarten ist der zentrale Spot in der Bietigheimer Altstadt, hier treffen sich Jung und Alt zum Picknicken, Karten spielen oder auch zum Daydrinking. Egal wofür ihr hier seid, grab some blankets und dann wird hier entspannt!

Schwimmen gehen im Badepark Ellental

Foto: Badepark Ellental | Facebook

Abkühlung gefällig? Bei solchen Temperaturen will man es sich doch einfach nur in der Nähe von Wasser gemütlich machen. Wie gut, dass es in Bietigheim ein großes Freibad gibt, den Badepark Ellental. Neben den üblichen Becken könnt ihr hier auch im Wellen- oder Wärmebecken entspannen. Für Fans von etwas mehr Action steht hier übrigens mit 158 m die längste freitragende Rutsche Süddeutschlands – also nichts wie hin!

Badepark Ellental: Schwarzwaldstraße 40, aktuelle Öffnungszeiten und alle Infos zu den Zeitslots findet ihr hier >>>

Eishockey und Handball in der EgeTrans Arena

Foto: EgeTrans Arena | Facebook

Um eins klar zu stellen, Bietigheim ist natürlich nicht nur aufgrund diverser Rapper bekannt, sondern auch ziemlich erfolgreich im Eishockey und Handball! Die Eishockeymannschaft der Bietigheimer Steelers ist Rekordmeister in der Deutschen Eishockey Liga 2. Und auch im Handball spielt die SG BBM Bietigheim weit vorne mit, das Frauenteam wurde in der Saison 2018/2019 sogar Meister in der ersten Handballbundesliga.

Wenn es wieder möglich ist, live bei Sportveranstaltungen zu zuschauen, könnt ihr euch die Heimspiele der Steelers und der SG BBM Bietigheim in der Multifuktionshalle EgeTrans Arena anschauen. Alle Infos dazu findet ihr hier >>> 

Bietigheimer Pferdemarkt und Open-Air-Konzerte „Live am Viadukt“

Wenn wir schon bei Veranstaltungen in Bietigheim sind, darf natürlich eine ganz wichtige Sache nicht unerwähnt bleiben, der Bietigheimer Pferdemarkt. Das Volksfest (aka „der Wasen in klein“) findet normalerweise um den ersten Montag im September statt. Von Pferdeturnieren über Bierzelt bis hin zu Fahrgeschäften und gebrannten Mandeln ist hier alles zu finden. Zum ersten Mal fand der Pferdemarkt 1792 tatsächlich als „Ross- und Viehmarkt“ statt. Coronabedingt kann das Traditionsfest in diesem Jahr jedoch leider nicht stattfinden. Aber wer weiß, vielleicht ist es ja im nächsten Jahr möglich, dem Volksfest wieder einen Besuch abzustatten.

Und zum Schluss taucht es wieder auf, das musikalische Bietigheim. Denn neben den bereits erwähnten Rappern stammt auch die Band PUR aus Bietigheim (ihr kennt doch bestimmt das Lied „Abenteuerland“?). Unter dem Namen „Live am Viadukt“ finden jedes Jahr Open-Air-Konzerte vor der Kulisse des Viadukts statt. Neben PUR standen in der Tat auch schon international bekannte Größen wie der DJ Avicii oder Joe Cocker in Bietigheim-Bissingen auf der Bühne. Im Juni hätten RIN und Bausa gemeinsam in ihrer Heimatstadt gespielt, durch Corona wurde das Konzert jedoch um ein Jahr verschoben.
Weitere Infos zu „Live am Viadukt“ findet ihr hier >>>

Foto: Live am Viadukt | Facebook

Und weil’s so schön ist, sind hier noch ein paar Impressionen!

Mehr aus dem Web