Hier gibt’s Ramen in Stuttgart

Spätestens im vergangenen Jahr hat der Ramen-Hype nach New Yörkle und Berlin auch den Kessel erreicht. Ihr seid noch immer auf der Suche nach der perfekten japanischen Nudelsuppe? Dann haben wir hier eine Auswahl an Ramen-Spots für euch zusammengestellt.

Stuttgart – Ramen ist ein echter Klassiker der japanischen Küche. Den fernöstlichen Geschmack auch in Deutschland stilgerecht in die Suppenschüssel zu zaubern ist mitunter gar nicht so leicht. Aber es gibt Spots in Stuttgart, die authentische Ramen servieren – und das auch garantiert Instagram-tauglich!

Ramen in Stuttgart

Schon Oma wusste, was so eine kräftige Brühe alles so bewirken kann. Egal ob auf Miso-, Soja-, oder Schweinebrühebasis: Wer keinen Bock auf die klassischen deutschen Suppen hat, der kann es auch mal mit der asiatischen Stäbchen-Variante probieren. Wo ihr in Stuttgart Ramen essen könnt, erfahrt ihr hier.

Ramen Kurose

Ramen
Foto: Ramen Kurose/Facebook

Der neuste Star am Ramen-Himmel ist das Ramen Kurose und somit die Tür an Tür-Erweiterung des japanischen Restaurants im Stuttgarter Westen. Wie es der Name schon erahnen lässt, dreht sich im Ramen Kurose alles um die beliebten Suppen-Spezialitäten – natürlich unter anderem mit den Klassikern Tonkotsu Ramen und Shoyu Ramen.

Ramen Kurose: Rotebühlstraße 50 – Öffnungszeiten: Montag – Samstag 11:30 – 14 + 18 – 21:30 Uhr, mehr Infos >>>

Tokio Dining

Ramen
Foto: Tokio Dining/Facebook

Das gemütliche kleine Restaurant bietet eine abwechslungsreiche japanische Cuisine mit Dons, Sushi und natürlich verschiedenen Ramen-Variationen wie der Shoyu Ramen, der klassischen Miso Ramen oder auch einer scharfen chinesischen Version.

Tokio Dining: Steubenstraße 12 – Öffnungszeiten: Montag – Samstag 18 – 22:30 + Donnerstag – Samstag 12 – 14:30, Sonntag 17:30 – 21:30 Uhr, mehr Infos >>>

Kim’s So Korean Food

Ramen
Foto: Alison Marras/Unsplash

Kim’s So Korean Food liegt etwas versteckt in der Stadtmitte, gleich gegenüber vom Café Consafos und dem etwas unschönen Primark-Klotz. Die koreanische Küche des Restaurants kann sich aber definitiv sehen lassen: Auch hier könnt ihr neben Spezialitäten wie Bibimbap zwischen vier verschiedenen Ramen und anderen koreanischen Suppenarten wählen.

Kim’s So Korean Food: Neue Brücke 8 – Öffnungszeiten: Montag – Sonntag 17 – 22 + Dienstag – Freitag 11 – 15 + Samstag 12 – 16:30 Uhr, mehr Infos >>>

Ramen 8

Ramen
Foto: Max Oh/Unsplash

Das Ramen 8-Team setzt auf japanische Esskultur in der Stadtmitte. Angeboten werden ausschließlich Suppen mit verschiedenen Brühen für Veggies und Fleischliebhaber sowie einige kleine Beilagen – dazu ein Jasmin Tee oder ein japanisches Bier, fertig ist das fernöstliche Feeling. Der günstigere Mittagstisch richtet sich dabei vor allem an die Lunch-Gruppen in der Innenstadt.

Ramen 8: Eberhardstraße 47 – Öffnungszeiten: Montag – Freitag 11:30 – 15 + 17:30 – 22, Samstag 12 – 22:30 Uhr, mehr Infos >>>

Kicho

Ramen
Foto: Kicho

Seit über 25 Jahren setzt das Kicho auf japanische Küche und verschiedene Sushi-Spezialitäten. Echte Klassiker und moderne Rezepte werden hier miteinander verbunden und können unter anderem im japanisch eingerichteten Zimmer oder an der Sushi-Bar genossen werden. Von Montag bis Samstag bietet das Kicho zwischen 12 und 14 Uhr verschiedene Mittagsmenüs für den schnellen Genuss an. Natürlich wandert hier auch mal eine Ramen Suppe über den Tresen.

Kicho: Jakobstraße 19, Öffnungszeiten: Montag – Samstag 12 – 14 + 18 – 23, Sonntag 18 – 23 Uhr, mehr Infos >>>

Mandu

Ramen
Foto: Masaaki Komori/Unsplash

Wer zum Lunch ins Mandu will, muss früh dran sein. Denn der Spot am Berliner Platz ist gut besucht. Bekannt ist das Mandu für die koreanische Variante der Maultaschen, gefüllt mit Hackfleisch oder Gemüse. Wer auf modernes koreanisches Food steht, ist hier genau richtig: Als Hauptspeise gibt es neben Bulgogi und Bibimbap natürlich auch Ramen. Die Preise liegen ungefähr zwischen 3 und 14 Euro.

Mandu: Fritz-Elsas-Straße 60 – Öffnungszeiten: Montag – Samstag 12 – 21 Uhr, meht Infos >>>

Kuai Style

Ramen
Foto: Kuai Style/Facebook

Große Schüsseln mit viel Suppe gibt es im Kuai Style. Die Reisnudelsuppen sind nichts für den kleinen Hunger. Außerdem könnt ihr hier auch vom authentisch chinesischen Buffet speisen.

Kuai Style: Hirschstraße 27 – Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 12 – 14:30 + 17 – 20:30, Samstag 12 – 20:30 Uhr, mehr Infos >>>

Kikuya

Ramen
Foto: Kikuya/Instagram

Kikuya bedeutet „für immer glücklich“. Und das will man an der Calwer Straße nicht nur mit Sushi, Tempura-Gerichten und Gegrilltem erreichen, sondern setzt auch auf japanische Nudeln und Suppen.

Kikuya: Calwer Straße 31, Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 11.30 – 15 Uhr und 18 – 23 Uhr, Samstag 11.30 – 23 Uhr, Sonntag 17.30 – 22 Uhr, mehr Infos >>>

Mikoto

Ramen
Foto: Mikoto

Im Mikoto wird japanische Küche mit regionalen Zutaten vermischt. Die Mikoto-Special-Brühe kann mit Ramen oder Udon Nudeln bestellt werden. Zudem könnt ihr unter anderem zwischen Lachs, Hühnchen, Ebi Tempura und Tofu als Einlage wählen.

Mikoto: Tübinger Straße 41, Öffnungszeiten: Montag – Freitag 12 – 15 Uhr und 17 – 0 Uhr, Samstag 12 – 0 Uhr, Sonntag 12 – 23 Uhr, mehr Infos >>>

Noodle 1

Nudelsuppe
Foto: Noodle1

Auf der Karte im Noodle 1 gibt es regulär zwar nur eine Ramen Suppe, dafür schwören aber viele auf die „Suppe, die wie bei Mama schmeckt.“

Noodle 1: Wilhelmsplatz 1 – Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag 11:30 – 23, Freitag 11:30 – 23:30, Samstag 13 – 23:30, Sonntag 13 – 22 Uhr, mehr Infos >>>

Keyaki

Ramen
Foto: Keyaki/Instagram

Noch ein Tipp aus unserer Community: Authentische Ramen- (ab 9,90 Euro) und Udon-Gerichte (ab 13,90 Euro) gibt es auch im Keyaki in der Katharinenstraße – hier fühlt man sich richtig wohl beim Suppe schlürfen.

Keyaki: Katharinenstraße 5 – Öffnungszeiten: Montag  – Samstag 12 – 14:30 + 18 – 22:30 Uhr, Sonntag 17 – 21.30 Uhr, Mittwochs geschlossen, mehr Infos >>>

Mehr aus dem Web