Geschwister-Duo aus dem Vintage Markt

Wir stellen euch Stuttgarts Geschwister der Stadt vor. Heute: Christina und Katharina Feldmer, die nicht nur im Vintage Markt an der Tübinger Straße ein starkes Doppel sind.

Stuttgart – Die Feldmer-Girls sind Schwestern und beste Freundinnen. Egal, um was es geht, Chrisi und Kathie vertrauen sich blind: „Wir erzählen uns eigentlich alles.“ Auch wenn sie im Vintage Markt ihren Arbeitsalltag miteinander verbringen, stressen tut sie das nicht – immerhin wird im Feldmer-Clan Teamwork großgeschrieben.

Christina Feldmer: Schreiben und Mode

Chrisi ist vielleicht größer, als ihre Schwester, aber mit 20 Jahren die Jüngere und Verträumtere von beiden. Lesen und Geschichten schreiben war schon immer ihr Ding. Daher auch der Wunsch später einmal Schriftstellerin oder Journalisten zu werden.

Es folgten einige Praktika in der Medienbranche: Vom Medienhaus in Berlin über die Reportagenagentur und die Radiostation – Chrisi probierte sich aus.

Parallel dazu kombinierte sie auf ihrem Blog Madame Chrisi die Liebe zu Worten mit ihrem Interesse an Mode – insbesondere dem Vintage-Stil – und teilte selbst zusammengestellte Outfits, die sie teilweise extra für’s Foto zusammenstellte: „Ich habe mich schon immer gerne verkleidet“, so die Bloggerin. Während zu Beginn noch die Mama hinter der Kamera stand, übernehmen jetzt befreundete Fotografen die Shootings.

Seit der Vintage-Markt-Eröffnung im Oktober 2017 ist es auf Chrisis Fashion Diary ruhiger geworden. Dafür konzentriert sich die 20-Jährige auf Instagram und teilt sowohl auf ihrem privaten Account, als auch über „vintagemarktstuttgart“ Schnappschüsse der Kleider aus dem hauseigenen Repertoire.

Chrisi verkleidete sich schon früher gerne.
Foto: privat

Katharina Feldmer: Tennis und Torten 

Kathie ist 22 Jahre alt. Mit sechs Jahren begann sie Tennis zu spielen, trainierte jeden Tag zweimal und pausierte nach der 10. Klasse sogar mit der Schule, um als Profi durchzustarten.

Gemeinsam mit Mama Katica reiste sie um die Welt, spielte Turniere und realisierte nach und nach, dass sie der Leistungssport auf Dauer nicht glücklich machen wird: „Ich war natürlich total ehrgeizig. Ich habe zwar einiges gewonnen, aber musste auch gegen Ältere spielen, die sogar noch mehr trainierten als ich. Diesem Druck konnte ich einfach nicht standhalten. Ich habe immer häufiger verloren und musste mir eingestehen, dass mich das Ganze nicht wirklich erfüllt. Am Ende fehlte mir die Motivation.“

Zurück in Stuttgart legte Kathie also nach dem Abi den Tennisschläger nieder – bis heute hat sie ihn nicht mehr angerührt: „Wenn ich etwas mache, dann ganz oder gar nicht.“

Kathie auf dem Einrad.
Bild: privat

Vintage Markt: Ein Familienprojekt

Die Schwestern verbindet einiges: Sie sind spontan, tierlieb und wenn sie ihre Familie in Kroatien besuchen, kann es auch mal vorkommen, dass die ein oder andere Katze von der Straße gerettet und mit nach Stuttgart gebracht wird.

Vor allem aber stecken die Girls ihr Herzblut in den gemeinsamen Vintage Markt. Frei nach dem Motto: „Wenn wir es jetzt nicht machen, machen wir es nie“, entstand die Idee zum eigenen Laden sozusagen am Küchentisch.

Durch Chrisis Blog häuften sich nicht nur die Kleidungsstücke an den Kleiderstangen, sondern auch die Nachfragen, wo es die Teile denn zu kaufen gibt. „Das Konzept stand gleich fest – und zwar Vintage-Mode, Kuchen und Pflanzen in einem Laden zu kombinieren“, so Chrisi. Dank Familien-Teamwork und der Hilfe von Freunden lagen zwischen der Idee und dem fertigen Geschäft nur drei Monate.

Und genau weil es solch ein Familienprojekt ist, widmen sich beide Schwestern mit hundert Prozent dem gemeinsamen Store.

Chrisi: „Ich hatte einen festen Studienplatz in Karlsruhe und war mir auch sicher, dass ich nach der Ladeneröffnung dort starten werde. Doch dann sind Kathie und ich nach Australien gereist und ich habe gemerkt, dass sich das Studium zum jetzigen Zeitpunkt einfach nicht richtig anfühlt.“

Kathie: „Nach meiner Ausbildung zur Konditorin habe ich mich für die Meisterschule angemeldet. Da mein Herz aber jetzt gerade für den Vintage Markt schlägt, habe ich mich dagegen entschieden und konzentriere mich voll und ganz auf unseren Laden.“

Kathie fasst zusammen:

„Mama kann mit Leuten, Chrissie kann stylen und ich mache Kuchen. Es passt einfach, vielleicht funktioniert es deshalb so gut. “

Das Geschwister-Battle

In der finalen Runde, haben wir nicht nur einige Geschwister-Facts gegenübergestellt, sondern auch die Girls gebeten sich gegenseitig Outfits zusammenstellen. Das Ergebnis seht ihr hier:

Kathie

  • Ist lauter
  • Kann besser backen
  • Kann sich auf mehrere Sachen gleichzeitig konzentrieren
  • Geht die Dinge immer sofort an

Chrisi

  • Ist ruhig
  • Kann besser kochen
  • Kann sich nicht auf mehrere Sachen gleichzeitig konzentrieren
  • Lässt sich Zeit mit Dingen

Hinterlasse eine Antwort