Generation Müde von der Woche

„Ich bin so müde von der Woche!“ – diesen Satz hat unser Autor, der Stuttgarter Blogger Mojo from the Blog, schon oft gehört! Zu oft, wie er findet! Er fragt sich – was ist passiert? Wird aus der „Generation Maybe“ immer mehr eine „Generation Müde“?

Stuttgart – Es ist Freitagabend! Endlich Wochenende, die Woche war lang, vielleicht auch etwas stressig! Aber egal, diese letzten Tage der Woche können alles wieder rausreißen! Aus einer schlechten, eine gute Woche zu machen, dafür sind Freitag- und Samstagabend ja da! Also nichts wir raus, in die Stadt, ein paar Drinks in ’ner Bar, später noch ein bisschen feiern in ’nem Club! An Optionen mangelt es heute auf keinen Fall! 

Schaffe, Schaffe, Netflix schaue…

Ich bin hochmotiviert, schreibe meine Freunde über WhatsApp an. Da geht heute bestimmt was, schließlich sind wir ja alle noch jung! Young, wild & free – so fühle ich mich mit meinen 28 Jahren. Von der 30 noch lange keine Spur!

In seinen 20ern, da haut man noch so richtig auf die Kacke! Und jung ist man bekanntlich ja eh nur einmal. Irgendetwas Wahres wird da schon dran sein, schließlich geht die Zeit dann doch rasend schnell vorbei. Alles ist vergänglich, eben noch Hochsommer, habe ich jetzt schon wieder die Heizung in meiner Wohnung angedreht. 

Ja, es ist Freitagabend! Auf Instagram wird der Tag in sämtlichen Stories euphorisch gefeiert – es floriert der Hashtag #tgif! Thank God it’s Friday, wurde ja auch mal Zeit! Ich tippe die folgenschwere Frage in mein iPhone – eine Frage, die Stein des Anstoßes werden soll: „Was geht heute Abend?“

Ich bin so müde von der Woche…

Die Antworten lassen nicht lange auf sich warten. Mein Smartphone verkündet, was ich eigentlich schon befürchtet habe. Befürchtet, weil ich diesen Trend schon lange beobachte! Heute geht an dieser Stelle nämlich überhaupt nichts! Null! Denn die Leute wollen daheim bleiben, bloß nicht raus, bloß nicht unter Leute, lieber Netflix & Chill und generell ist man ja vor allem eines – „Müde von der Woche!“ 

Ja, das Ausgehen – sei es für einen Drink oder gar in einen Club – scheint bei einem Großteil meiner Generation nicht mehr relevant zu sein! Schaffe, schaffe, Netflix schaue – so das Motto! So müde ist man, von der Arbeit, von der Woche, von allem! „Meine Partyzeiten sind laaaange schon vorbei!“ – verkünden Leute, die gerade mal Ende 20 sind!

Couch statt Club

Ob das nur in Stuttgart so ist? Ich denke nicht, selbst in Berlin – man mag es ja kaum glauben – ist diese ominöse Müdigkeit bei den unter 30-Jährigen schon angekommen. Statt sich ins Nachtleben zu stürzen, scrollt man sich auf der heimischen Couch durch das Menü von Netflix oder irgendwelche Instagram-Feeds! Auf Instagram wird derweil nach Serienempfehlungen gefragt, da man die vergangen Wochenenden ja bereits ALLES schon durchgeschaut hat. Eine große, schwere Müdigkeit hat meine Generation erreicht!

Sind wir inzwischen alle einfach alt? Ab wann ist man eigentlich „alt“? Oder sind wir vielleicht einfach nur langweilig geworden?

Kollektives Gähnen 

Ja, die Suche nach feierwütigen und vor allem nicht müden Mitt- und Endzwanzigern ist manchmal anstrengender, als die Suche nach einem freien Parkplatz im Stuttgarter Westen! Müdigkeit wird zum Statussymbol. Geht man mit ein paar Leuten abends Essen, herrscht am Tisch ein kollektiven Gähnen. Nicht etwa wegen langweiligen Konversationen, nein, alle sind einfach soooo müde! Es scheint eine Art Wettbewerb zu sein – der Müdeste gewinnt!

… bis die Wolken wieder lila sind!

Klar, jeder ist mal fertig, hat mal Stress und manchmal ist chillen genau das Richtige – das steht außer Frage! Aber wenn es in Dauerzustand ist und „Ich bin so müde von der Woche“ zur Standardfloskel einer ganzen Generation wird, dann ist das einfach nur erschreckend! Da muss man mal auf den Tisch, an dem die ach so müden Leute sitzen, hauen – vielleicht wachen dann alle mal wieder auf! Hey Leute, die „lila Wolken“ gibt es in echt, nicht nur in nem Song von Materia.

Ich kann’s nicht mehr hören…

„Ich bin müde von der Woche!“ – ich kann diesen Satz nicht mehr hören! Dafür bin ich einfach noch zu jung, dafür wohne ich nicht in einer Stadt mit so vielen Möglichkeiten. Das nächste Mal ist ein „Ich bin dabei!“ die richtige Antwort! Glaubt mir, ihr verpasst sonst echt was! Die Couch läuft euch nicht weg! Es ist Zeit aufzuwachen! See you at the Bar…