Einfach mal machen! Ein Plädoyer fürs Alleinreisen

Alleine verreisen? Warum nicht! Unser Autor war schon an vielen Orten der Welt allein unterwegs und ist inzwischen großer Fan vom Solo Travelling. Ein Plädoyer fürs Alleinreisen.

Stuttgart – New York, London, Mailand, Rom, Barcelona, Valencia, Madrid, Budapest… ich könnte diese Liste jetzt noch ewig so fortführen. Denn das alles sind Städte, in denen ich im Urlaub war. Alleine! Ohne Freunde oder Familie – nur ich und die coolsten Städte der Welt. Und nein, nicht weil niemand mit mir Urlaub machen möchte, ich habe mich bewusst dazu entschieden. Denn seit ich vor etwa sieben Jahren das allererste Mal alleine verreist bin (London, letztes Jahr folgte dann der zweite Solotrip dorthin), bin ich ein großer Fan davon, einfach mal mit sich selbst zu verreisen.

Warum denn eigentlich nicht?!

Allein auf eine Reise gehen? Viele können sich das überhaupt nicht vorstellen. So komplett mit sich allein. Nee – also dann bleibt man lieber daheim. Für mich völlig unverständlich. So unverständlich wie manche Reaktionen, wenn ich Leuten von meinen Reiseplänen erzähle. „Hey, ich fliege morgen alleine nach Barcelona“. Von „Wie? Du gehst da ECHT ganz alleine hin?“ bis „Oh, also ICH könnte das nicht!“ ist alles dabei.

Ja, für viele Menschen scheint es absolut keine Option zu sein, einfach mal alleine aufzubrechen – in ein fremdes Land, in eine fremde Stadt. Und sorry, not sorry: sie verpassen so unfassbar viel! Denn wer alleine verreist, der erlebt oft die beste Zeit überhaupt. Ich kann es nur bestätigen. „Aber ich kann das nicht?“ – die Frage ist doch wohl viel mehr: „Warum denn eigentlich nicht?!“

Reisen ohne Kompromisse…

Alleine verreisen heißt für mich vor allem eines: kein Stress! Schließlich sollte es im Urlaub ja genau darum gehen. Egal, ob bei der Planung oder am Urlaubsort – man kann tun und lassen was man will, wann man es will. Wer kennt es nicht? Man möchte mit Freunden einen Trip machen und ein K.o.-Kriterium jagt das nächste. Keine Zeit, zu teuer, schon das komplette Jahr verplant. Irgendwas ist immer! Alleine reisen heißt flexibel und spontan agieren zu können. Frei sein. Ohne Kompromisse.

Und so gönne ich mir ab und an einfach mal einen Urlaub allein. Laufe immer wieder durch die schönsten Städte der Welt, ganz für mich. Habe Zeit, mich an Orten aufzuhalten, die mir besonders gut gefallen. Ganz ohne den Stress, jetzt doch endlich mal weiter zu müssen. Einfach tun, worauf man Bock hat. Für mich ist das die Definition vom perfekten Urlaub.

Einfach mal machen!

Aber ist das nicht langweilig? Nein, warum denn auch? Vor allem bei Städtetrips ist man im Endeffekt sowieso nie wirklich allein, immer umgeben von Menschen und so vielen Dingen, die es zu sehen gibt. Ich lief schon stundenlang durch die Straßen von New York – immer weiter, bis mein Smartphone am Ende des Tages über 25 gelaufene Kilometer angezeigt hat. Langweilig war es mir bei keinem Meter.

Und auch an anderen Orten dieser Welt geht es mir so. Es gibt immer etwas zu erleben und zu sehen. Man kann in das Museum gehen, das einen besonders interessiert, das Viertel erkunden, das einem so gut gefällt, essen was und wann man es möchte, stundenlang in einem Café sitzen und entspannen. Allein – ganz ohne Rücksicht auf andere. Klingt egoistisch, fühlt sich aber ziemlich gut an.

Ein bisschen Zeit für sich zu haben, schadet nicht.

Verreisen – lieber gar nicht als allein? Schwachsinn! Klar, es kommt auch immer auf das Reiseziel an, ob man mit oder ohne Begleitung besser aufgehoben ist. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich bin großer Fan von Städtereisen, einfach weil dort immer was los ist. „Komisch“ oder „beängstigend“ finde ich das Alleinreisen nicht. Vielmehr freue ich mich immer wieder, eine mir neue Stadt auf eigene Faust entdecken zu können. Und sind wir mal ehrlich, man ist im Alltag fast 24/7 von bekannten Gesichtern umgeben – da schadet so ein bisschen Zeit für sich bestimmt nicht.

Und manchmal gehört eben auch ein bisschen Mut dazu, Dinge einfach zu tun! Du wolltest schon lange ein bestimmtes Land sehen oder eine coole Stadt besuchen – dann tu es! Niemand hält dich auf! Ich persönlich hätte viele Orte auf der Welt nicht gesehen, wenn ich nicht einfach allein losgezogen wäre. Und das würde mich heute mehr ärgern als alles andere. Alleine reisen? Klar – just do it!

Foto: Unsplash/Jake Ingle

Mehr aus dem Web