Eine Portion gute Nachrichten, bitte!

Ihr braucht zwischen all den Corona-News eine kurze Verschnaufpause? Wir stellen euch „The Happy News“ vor – eine Zeitung, in der es von guten Nachrichten nur so wimmelt.

Stuttgart – Corona, Corona, Corona: In unserem alltäglichen Sprachgebrauch gibt es eigentlich nichts anderes mehr. Es wird Zeit, dass wir zwischen durch auf die  „bright side“ des Lebens schauen. Genau das hat sich Emily Coxhead mit ihrer „The Happy Newspaper“ schon lange in den Kopf gesetzt. Sie und ihr Team versorgen Menschen auf der ganzen Welt mit ausschließlich positiven Nachrichten. In dieser Krisenzeit ein wahrer Lichtblick – gerade auch auf Social Media.

Hier sind nur Happy News erlaubt!

Seinen Anfang nahm Emily Coxsheads Herzensprojekt im Jahr 2015. Nämlich als die damals erst 22-Jährige eine Kickstarter-Kampagne ins Leben rief, um ihren Traum von „Happy News“ zu verwirklichen. Mit den 500 Pfund, die bei dieser Aktion zusammenkamen, kreierte Emily die erste Ausgabe von „The Happy Newspaper“. Auch damals schon voll mit bunten Illustrationen, herzerwärmenden Stories und – ist ja klar – ausschließlich guten Nachrichten.

Heute sammeln schon sechs kreative Köpfe happy news für die Zeitung. Dabei ist das Team in ganz England verteilt und hält in seiner Umgebung nach allem Ausschau, was die Welt ein kleines Stückchen besser macht. Zum Beispiel nach Wohltätigkeitsprojekten, wie der „Sunflower Suicide Prevention“, die mit kleinen Sonnenblumen-Pompons Bushaltestellen, Clubs oder Cafés dekoriert und Menschen daran erinnert, dass sie selbst in dunkelsten Zeiten nicht alleine sind.

Jeder Tag im Office ist ein fröhlicher Mix

„Bei uns gleicht kein Tag dem anderen“, sagt Emily. Die 27-Jährige illustriert nicht nur die 32 Seiten ihrer bunten Zeitung, sondern designt auch andere Produkte wie Postkarten, Deko-Kram oder Süßigkeiten. Deswegen sei jeder Tag bei „The Happy Newspaper“ auch ein fröhlicher Mix aus verschiedenen Aufgaben: Dazu gehört Kundenfeedback genauso, wie Gespräche mit Handelspartnern, die Recherche von happy news oder das Zeichnen von süßen Grafiken.

Wenn man Emily fragt, welche Art von Nachrichten sie am liebsten mag, dann muss sie nicht lange überlegen: „Wenn Menschen nett zueinander sind. Wenn sie gute Dinge für andere tun und sich um die Gesellschaft kümmern, das liebe ich.“ Von solchen Geschichten wimmelt es in der „Happy Newspaper“ glücklicherweise. In der Kategorie „Everyday Heroes“ stellen Emily und ihr Team Menschen wie die achtjährige Bella Camilleri vor. Die sammelt seit sie fünf Jahre alt ist überall Müll auf. Zwei ganze gelbe Doppelseiten widmet die Zeitung Menschen, die Spendenaktionen ins Leben rufen, durch ihr besonderes Talente helfen oder einfach nur die besten Nachbarn sind, die man sich vorstellen kann.

Happy News für die ganze Welt

Emily und ihr Team liefern die Zeitung inzwischen an über 12.000 Menschen in mehr als 33 Ländern. Bei ihrer Arbeit solle es nicht darum gehen, alles Schlechte in der Welt unter den Teppich zu kehren. „Wir denken einfach, dass jeder, der die Zeitung liest, positiv überrascht werden soll“, erklärt Emily. „Davon, wie viel Gutes auf der Welt dann doch irgendwie passiert.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Oldie but a goldie 💜💐 repost: @upworthy

Ein Beitrag geteilt von The Happy News (@thehappynewspaper) am

Mehr aus dem Web