Ein Plädoyer für mehr Wien-Flair in Stuttgart

Wien wurde laut einer Studie zur „lebenswertesten Stadt der Welt“ erklärt. Aber was ist an Wien eigentlich so toll? Und kann sich Stuttgart an Wien ein Beispiel nehmen? Wir haben ein paar Punkte gesammelt.

Stuttgart – Kürzlich wurde Wien zur „lebenswertesten Stadt der Welt“ gekürt. Wir haben uns gedacht: Des kann net sein! Des isch doch Schtuttgart! Deswegen haben wir einfach unsere eigene – mehr oder weniger ernst gemeinte – Studie  „durchgeführt“ und zwar mit Kategorien wie „Entspannungs-Staus“, „Geringe Fahrradfahrdichte“ und „Coolste Bauprojekte“. Denn in all denen steht Stuttgart auf Platz eins.

Was hat Wien, was Stuttgart nicht hat?

Unserer „Studie“ kommt aber leider nicht so viel Aufmerksamkeit und Bedeutung zu, wie der, die Wien zur lebenswertesten Stadt erklärte. (Schade.) Aber was ist an Wien denn so toll?  Und was könnte sich Stuttgart von Wien abschauen? Wir haben ein paar Punkte gesammelt, die Wien so lebenswert machen und die in Stuttgart, ähm, besser laufen könnten.

Wiener Öffis

An erster Stelle steht ganz klar der öffentliche Nahverkehr. Die Wiener lieben ihre Öffis und das völlig zu Recht. Ein Semesterticket kostet 75 Euro und ein Jahresticket 356 Euro. Das heißt, jeder kann für einen Euro am Tag das Verkehrsnetz nutzen. Das wär für die Schwaben unter uns doch ein Traum, oder?

 „Das geht sich schon aus“ – die Wiener Mentalität

„Das geht sich schon aus“ ist einer der ersten Sätze, die man hört, wenn man in Wien ist. Ich liebe diesen Satz. Die Wiener sagen ihn bei sich jeder bietenden Gelegenheit (Bewerbungsgespräch und Bahn ist zu spät? Geht sich schon aus. Morgen ist Klausur und noch nichts gelernt? Ach, geht sich eh aus.) An der Gelassenheit und Ruhe, mit denen die Wiener durch das Leben gehen, kann man sich in Stuttgart wirklich ein Beispiel nehmen. Schon wieder Verzögerung beim Bau von Stuttgart 21? Geht sich schon aus.

 Kaffeehauskultur 

Oft gelten Gäste als unhöflich, wenn sie ewig in Restaurants oder Cafés sitzen, ohne etwas zu bestellen. Nicht so in den Wiener Kaffeehäusern. Dort kann bei einer einzigen Tasse Kaffee und mit einer Zeitung oder einem Buch so lange verweilen, wie man möchte. Und da man nicht immer und überall erreichbar sein muss, sind Laptops und Handys sogar oft verpönt.

Mietpreise 

Die Suche nach einer bezahlbaren und relativ zentral gelegenen Wohnung gleicht in Stuttgart beziehungsweise in vielen deutschen Städten einer einzigen Katastrophe, für die man sehr sehr viel Geduld braucht. In Wien dagegen lässt es sich relativ günstig wohnen und vor allem ist die Suche danach kein Ding der Unmöglichkeit. Der Hauptgrund dafür sind die Gemeindebauten, die seit dem Jahr 1920 in Wien errichtet wurden und auch heutzutage noch größtenteils im Besitz der Stadt sind.

Sauberkeit

Wien ist sehr sauber. 25.000 öffentliche Papierkörbe gibt es in der Stadt verteilt. Viele davon haben zusätzlich einen Aschenbecher mit der netten Aufschrift „Host an Tschick?“ In Stuttgart ist das mit dem Müll so eine Sache. Der Marienplatz erinnert manchmal an eine Müllhalde. Immerhin gibt es in derzeit in Stuttgart immer mehr tolle Initiativen wie „cleanup“ und „Tippen mit Kippen“, die dem Müllproblem entgegenwirken wollen.

And last but not least: Die Donau als fester Bestandteil des Stadtlebens

Vor allem im Sommer hat Wien zahlreiche kulturelle Angebote zu bieten und viele davon sind auch noch umsonscht. Zudem finden viele der Veranstaltungen am Donaukanal oder der Donau statt und die Flüsse sind ein fester Bestandteil des täglichen Lebens in Wien. So gibt es zum Beispiel einmal im Jahr das „Donauinselfest“, wo schon Bands wie Wanda und Bilderbuch aufgetreten sind, und das „Donaukanaltreiben“.  Es wäre schön, wenn auch in Stuttgart der Neckar vermehrt attraktiver für das kulturelle Leben gestaltet würde.

Stuttgart, du bist schon auch ganz gut

Genug gemeckert. Bei jedem Feedback soll man ja bekanntlich noch einmal was Positives nennen, damit sich der in der Kritik stehende hinterher nicht all zu schlecht fühlt. Also, Stuttgart: Du bist schon gut so wie du bist. Aber du könntest halt noch besser. Es mangelt dir nicht an kreativen Menschen mit innovativen Ideen. An was es dir oft mangelt ist die Ermöglichung und Förderung dieser Menschen, ihre Ideen umzusetzen.

Eines hat Wien nicht und Stuttgart dafür umso mehr: Maultaschen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Eines hat Wien nicht

Außerdem, Wien hat zwar viel, aber eines hat es nicht: Maultaschen (Wirklich, die Suche nach Maultaschen in Wien ist ungefähr so erfolgreich wie die Suche nach Atlantis). Und Maultaschen sind mindestens genau so wichtig wie ein gut ausgebauter öffentlicher Nahverkehr.

Mehr aus dem Web