DIY: Nachhaltiges Waschpulver in 3 einfachen Schritten

Waschmittel sind eine ziemlich chemische Angelegenheit. Hier lest ihr, wie ihr ein nachhaltiges und gesundes Waschpulver daheim selbst machen könnt.

Stuttgart – Kleider machen Leute. Daher sollte man auch darauf achten, mit was man sie wäscht. Die Inhaltsstoffe von herkömmlichen Waschpulvern können uns schon einmal den Magen umdrehen. Hier lest ihr, wie ihr euer eigenes selbst herstellen könnt – nachhaltig, leicht, preiswert und gut zu eurer Haut.

Nur das Beste für unsere Haut?

Habt ihr schon einmal das Kleingedruckte auf Waschpulvern im Supermarkt gelesen? Hinter den chemischen Bezeichnunen verstecken sich oft erdölbasierte Tenside, Enzyme, Aufheller, Bleichmittel und Dufstoffe. Und die schaden unserer Gesundheit, können Allergien hervorbringen und Irritationen hervorrufen. Denkt man daran, dass die Haut unser größtes Organ ist, sollte uns das zu denken geben.

Die Umwelt dankt

Auch die Umwelt ist nicht ganz happy über herkömmliche Waschpulver. Über das Abwasser gelangen die Schadstoffe in Umlauf – in Deutschland sind das im Jahr über 640 000 Tonnen allein durch den Verbrauch von Wasch- und Reinigungsmitteln der privaten Haushalte. Dagegen lässt sich etwas tun. In diesem Beitrag lernst du, wie du dein Waschpulver umweltfreundlich und schonend selbst machen kannst.

How-to nachhaltiges Waschpulver

Zutaten

100 g Kernseife
150 g Soda*
150 g Natron optional
100 g Ätherisches Öl (z.B. Zitrusdüfte oder Lavendel)

Für weiße Wäsche: 100-150 g Zitronensäure. Die wirkt als Wasserenthärter, hat aber auch eine leicht bleichende Wirkung.

Für bunte und dunkle Wäsche: Reduziere den Anteil an Zitronensäure und nutze stattdessen den Essig-Weichspüler.

Zubereitung

1. Kernseife mit einer Küchenreibe fein reiben.
2. Alle festen Zutaten gründlich mischen, in einer Schüssel oder besser direkt im Bügelglas, so wird auch unnötige Aufwirbelung der feinen Zutaten vermieden.
3. Das Pulver luftdicht in einem Einmachglas mit Bügelverschluss aufbewahren.

Wie anwenden?

Das nachhaltige Waschpulver könnt ihr wie fast jedes andere Waschmittel verwenden. Pro Waschgang reicht ein Esslöffel. Bei stark verschmutzter Wäsche gebt zwei Esslöffel hinzu. Kurz vor dem Waschgang gebt nach Bedarf das ätherische Öl hinzu.

Noch ein paar Tipps für ökologisches Waschen:

1. die richtige Dosierung je nach Wasserhärte und Verschmutzungsgrad
2. Waschmaschine voll beladen
3. Nutzung des 30°C- 40°C-Programms statt 60°C
4. Verzicht auf Vorwäsche
5. ökologischen oder am besten keinen Weichspüler verwenden

Schönen Waschtag!

Mehr aus dem Web