Diese Filme schauen die Stadtkinder an Weihnachten

Tatsächlich Liebe, Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, Der Grinch – Stadtkind verrät euch seine Lieblingsfilme für Weihnachten.

Stuttgart – Draußen ist es kalt und dunkel. Perfekte Bedingungen also, sich mit einem warmen Tee und leckeren Plätzchen aufs Sofa zu kuscheln und Weihnachtsfilme anzuschauen.

The same procedure as every year

Weihnachten steht vor der Tür. Zwischen Geschenke auspacken, reichlich schlemmen und Verwandte besuchen, stehen natürlich auch Weihnachtsfilme auf dem Programm. Schließlich haben wir mit dem Heiligabend und zwei Feiertagen genug Zeit, uns einige Klassiker anzusehen.

Jahr für Jahr erfreuen wir uns an Filmen, die wir schon in- und auswendig kennen und die uns immer an den selben Szenen zum Weinen oder Lachen bringen. Manche Filme begleiten uns seit der Kindheit, andere haben wir erst neulich entdeckt und sorgen für das i-Tüpfelchen an den Weihnachtstagen.

Pflichtprogramm an Weihnachten

Die Palette an Filmen ist groß. Ob lustige Komödien wie „Kevin – Allein zu Haus“, romantische Liebesgeschichten wie „Tatsächlich Liebe“ oder tiefgründige Dramen wie „Ist das Leben nicht schön“, bei den Weihnachtsfilmen ist für jeden etwas dabei. Auch wir Stadtkinder haben unsere Favoriten, die jedes Jahr Pflichtprogramm sind.

(Foto: Jeshoots/Unsplash)

Die Weihnachtsfilme der Stadtkinder

Mehr aus dem Web