Die schönsten Aussichtspunkte in Stuttgart

Es geht hoch hinaus – mehr oder weniger. Die Kessellage macht’s möglich und hat vor allem eines zu bieten: Aussichtspunkte ohne Ende. Wir zeigen euch die schönsten Ecken mit Ausblick.

Stuttgart – „Warum in die Ferne schweifen, sieh‘ das Gute liegt so nah“, was Goethe einst so vortrefflich formulierte, trifft insbesondere auch auf die Mutterstadt zu. Vor allem dann, wenn man die Stäffele und Hügel angeht und erklimmt – ob zu Fuß oder mit Bus und Bahn – um den ganz besonderen (Aus-)Blick zu riskieren. Denn eines kann Stuttgart ganz bestimmt: Aussicht. Ach ja, das geht einem galt schon das Herzel auf, oder?

Stuttgart kann Aussicht

Auch wir Stadtkinder können gar nicht genug bekommen von der beinahe grenzenlosen Anzahl an Aussichtspunkten – der Kessellage sei Dank. Und so wandern wir froh und munter, hinauf und später dann wieder hinunter. Zum Beispiel auf die Karlshöhe, zum Feierabendbierle bei bester Aussicht zum Beispielt. Von hier aus lässt sich übrigens auch unser Türmle bestens anhimmeln.

Apropos! Wer richtig hoch hinaus will – genau genommen 216 Meter – besucht den Fernsehturm einfach direkt. Doch auch die Halbhöhenlage, siehe Uhlandshöhe, kann was. So oder so: Der Blick in den Kessel „isch oifach scheeeee“ und lässt den anstrengenden Aufstieg vergessen. Wir haben für euch die schönsten Aussichtspunkte zusammengefasst.

Die schönsten Aussichtspunkte in Stuttgart

Mehr aus dem Web