Die Kleine Papeterie kreiert Spendenbeutel für Black Lives Matter-Bewegung

Noch vor wenigen Wochen war Instagram übersäht von schwarzen Kacheln, die Silent Demos in ganz Deutschland ein klares Zeichen gegen Rassismus und Weiße setzten sich seit der Ermordung von George Floyd endlich bewusster mit ihren Privilegien auseinander. So auch Sarah Gilgien von der Kleinen Papeterie, die mit ihrer Spendenbeutel-Aktion die Black Lives Matter-Bewegung unterstützen möchte.

Stuttgart – Die Ermordung von George Floyd hat das Fass zum Überlaufen gebracht und auch Sarah ganz schön zugesetzt. „Mir war sofort klar, dass ich in irgendeiner Form helfen möchte. Dabei bin ich wieder einfach nur meinem Gefühl gefolgt ohne großen Plan – wie mit meinem Kleinen Regenbogen damals.“ Bereits am nächsten Morgen hatte die Künstlerin 50 Beutel bei 7 Siebe in Feuerbach bestellt, ohne zu wissen, was final darauf zu lesen sein sollte. „Da ich neben Stickern Jutebeutel liebe, war klar, es soll auf jeden Fall Jutebeutel geben – und am besten nachhaltige und regional produziert, was mir auch gelungen ist.“ So kann man die Botschaft jederzeit dabei haben und ein Statement setzen.

Der Kleine Regenbogen soll auf die Black Lives Matter-Bewegung aufmerksam machen

„Da der Kleine Regenbogen schon bei so vielen Leuten positiv verankert ist und dafür steht, dass er Gutes tun will – es gibt bereits zwei andere Spendenaktionen mit ihm, unter anderem bei Goldmarlen – habe ich ihn eingefärbt und mit einem neuen Text versehen“, berichtet Sarah. So soll auf die Black Lives Matter-Bewegung aufmerksam gemacht werden. Außerdem wolle sie möglichst viele Menschen erreichen – „auf eine mitfühlende und wohlwollende Art  – ohne erhobenen Zeigefinger.“

Gestaltungsprozess = Lernprozess

Die Spendenbeutel sind zusammen mit der Instagram-Community des Stuttgarter Kreativkopfs entstanden. „Die finalen Textvarianten haben meine Follower in den Stories aktiv mitgestaltet und ich bin viel auf ihr Feedback eingegangen. Auch bei der Preisfindung habe ich sie mitgenommen.“ Aus dem finalen Motiv für die Beutel wurden dann außerdem noch Sticker kreiert.

Es war ein wichtiger und auch sehr schmerzhafter Lernprozess für mich, weil ich selbst noch sehr unwissend in dem Bereich bin und total auf das Feedback der anderen angewiesen war. Ich bin durch ein regelrechtes Mienenfeld gelaufen und war oft den Tränen nahe, weil ich mir so dumm und unwissend vorkam.

Seitdem versucht die 37-Jährige nach dem Motto „Practice what you preach“ bzw. „Listen. Learn. Love.“ vorzugehen und habe sich das ganze Feedback sehr zu Herzen genommen. „Ein ganz wichtiger Hinweis war für mich, dass ich als weiße, priviligierte Frau auf gar keinen Fall Profit aus der Aktion schlagen darf und die Einnahmen der Sticker auch spenden sollte.

Ein Spendenziel finden – überfordernd und überwältigend

Der komplette Erlös wird nun abzüglich aller anfallenden Kosten an den ISD-Bund e.V. gespendet. Kurze Erklärung: Die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (kurz: ISD) Bund e.V. ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Interessen Schwarzer Menschen in Deutschland zu vertreten und für Gerechtigkeit in der Migrationsgesellschaft einzustehen.

„Das Spendenziel zu finden, war für mich trotz großartiger Hilfe überfordernd und überwältigend und durch die große Auswahl an Organisationen in den USA auch sehr untransparent.“ Am Ende sei Sarah durch die Demo am 13. Juni auf dem Cannstatter Wasen auf den ISD-Bund, die die Demo mitorgansisiert haben, aufmerksam geworden. „Als ich die Website gesehen habe, war mir sofort klar, da will ich hinspenden.“

Die erste Spendenrunde läuft bis Dienstag, 14. Juli. Die ersten Beutel sind bereits ausverkauft. Hier könnt ihr bis morgen noch vorbestellen >>>

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Spendenaktion Kleiner Regenbogen 🖤🌈 Black Lives Matter. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Hüpft vorbei und tut Gutes - denn ab sofort gibt es die Spendenbeutel und Stickerbundles auf meiner Website zu kaufen: ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ 👉🏿 https://www.kleine-papeterie.de/black-lives-matter (Link auch in Bio) ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Den kompletten Erlös (abzgl. Produktions- und Materialkosten) spende ich an den @isdbund, die auch in Stuttgart eine lokale Gruppe haben @isdstuttgart und sich seit über 30 Jahren für eine anti-rassistische Haltung in allen gesellschaftlichen Bereichen einsetzen. ✊🏻✊🏼✊🏽✊🏾✊🏿 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ 👉🏿 http://isdonline.de ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Die beiden Spendenbeutel BLACK LIVES MATTER und LISTEN. LEARN. LOVE. gibt es jeweils in einer Auflage von 25 Stück auf meiner Website bis zum 14.7.20 zu kaufen. Sollten die insgesamt 50 Beutel nicht ausreichen, werde ich auf jeden Fall die Menge an offenen Bestellungen nachproduzieren lassen, die bis zum 14.7 bei mir eintreffen. Nach meiner Sommerpause wird die Spendenaktion auf unbegrenzte Zeit weiterlaufen. Das bedeutet, ihr könnt euch dann jederzeit mit einem Beutel oder Stickerbundles eindecken und damit den ISD-Bund e.V. unterstützen. 🎉 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Habt ihr es gewusst? Die Beutel haben nicht nur eine besondere Botschaft, sondern sind aus recyceltem Material @wearestanleystella und mit ganz viel Liebe, fair und regional im Siebdruck bei 7SIEBE (ein Arbeitsprojekt des Caritasverbandes Stuttgart) produziert. Da hüpft mein Herz vor Glück. 💕 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Die wundervolle Animation ist übrigens ein Geschenk von der lieben Sophia 🌸 @studio_umi, die mich damit ganz arg happy gemacht hat. Herzlichen Dank an all meine weiteren Helferlein, die mich auf den unterschiedlichsten Wegen unterstützt haben. 🙏🌈 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ @_cknott @hey.bico @kon.oh @_krisstr_ @sascha_flokt @sawisa @krushbeatz @dijana_hammans @plastiktanne @superbavario @konfettirausch @findme_characters @selfmadestudio.de @pg_sonador @anelfah @heidee_lifestyle.design ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ . ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #spendenaktion #listenlearnlove #blacklivesmatter #solidaritätstattrassismus #antirassismus #listenlearntakeaction #blm #standtogether #bethechange #endracism #stopracism #enoughisenough #exithappyland #fairfashion #sustainable #siebdruck

Ein Beitrag geteilt von Sarah Gilgien (@kleinepapeterie) am

Mehr aus dem Web