Die besten Restaurants im Stuttgarter Umland

Vor uns liegt ein Sommer der Tagesausflüge und Kurztrips im eigenen Ländle. Was da nicht fehlen darf? Natürlich, gutes Essen! Nicht nur der Kessel hat kulinarische Highlights zu bieten: Wir zeigen euch unsere Lieblingsrestaurants im Stuttgarter Umland.

Stuttgart – So langsam ist es wieder zur Normalität geworden: Das Essen gehen. Und das freut nicht nur die Stuttgarter Gastronomen, sondern auch die, die das außer Haus essen schon sehnlichst vermisst haben. Da ist klar, dass die verpassten Gelegenheiten nun ausgiebig nachgeholt werden. Aber warum eigentlich nur im Kessel bleiben? Es gibt schließlich auch genug tolle Restaurants im Umland, die nur darauf warten, von uns Stadtkindern aufgemischt zu werden. Wir haben für euch mal unsere Lieblinge rausgesucht!

Auch im Umland finden sich kulinarische Highlights

Von Waiblingen im Osten, über Ludwigsburg im Norden, Leonberg im Westen, Böblingen und Esslingen: Wir haben uns für euch im Stuttgarter Umland kulinarisch so richtig im Kreis gedreht und einmal rund um den Kessel die besten Spots rausgesucht. Ein paar von denen sind ganz schön weit weg – und schreien daher nach einem Wochenendausflug – ein paar sind aber auch in nicht mal 40 Minuten mit der Bahn zu erreichen. Vom Italiener, über mehrere Brauhäuser, Tapas bis hin zum Vintage-Diner: Unsere Liste ist so vielfältig wie die Region rund um Stuttgart! Besonders interessant in unserer Liste: Natürlich die Restaurants und Biergärten mit typischer schwäbischer Hausmannskost. Mhmmm…

1. Brauerei Sacher in Leonberg

Foto: Jana Stäbener

Ein echter Klassiker: Seit mehr als 16 Jahren ist das Brauhaus Sacher die Institution schlechthin, wenn man in Leonberg ein gutes Bier trinken und eine modernes schwäbisches Gericht essen will. Das Besondere am Brauhaus ist dabei nicht nur das Ambiente des ehemaligen Bahnhofgebäudes, sondern vor allem auch die bunte Auswahl an Gerichten, bei denen auch für Veganer eine Menge dabei ist. Flammkuchen mit veganer Creme Fraiché für die einen, Schweinemedaillons auf Salat für die anderen. Immer ziemlich voll, also am besten einen Tisch reservieren!

Sacher: Bahnhofstraße 82, Leonberg, Öffnungszeiten: Montag – Samstag 16 – 24, Sonntag 11 – 23 Uhr, mehr Infos >>>

2. Malathounis in Stetten

Foto: Malathounis

Das Sternerestaurant Malathounis überzeugt vor allem durch seine mehr als fairen Preise. Und das für ein Menü, das man sich nicht alle Tage gönnt. Die Philosophie der Besitzer Anna und Joannis: nur die besten und außergewöhnlichsten Zutaten. Aus denen zaubern sie moderne Gerichte, deren Wurzeln in der traditionellen griechischen Küche liegen. Die Geheimzutat dabei: eine tiefe Leidenschaft für die Hausmannskost ihrer Kindheit, die die beiden dort hingeführt hat, wo sie heute stehen.

Malathounis: Gartenstraße 5, Stetten, Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag 12 – 14 und 18 – 23 Uhr, mehr Infos >>>

3. Teneria in Waiblingen

Foto: Teneria

„Traumhafte Tapas am Fluss“, so beschreibt es eine Stimme aus unserer Stadtkind-Redaktion. In Waiblingen liegt die Teneria direkt am Mühlkanal und versprüht damit wirklich ein wenig Straßburg-Vibes. Gerade im Sommer sitzt es sich hier wirklich so, als hätte man die heimischen Gefilde weit hinter sich gelassen. Dazu tragen natürlich auch die Tapas und die ausgesuchten Weinsorten bei.

Teneria: Bädertörle 19, Waiblingen, Öffnungszeiten: Mittwoch – Samstag ab 17, Sonntag ab 15 Uhr, mehr Infos >>>

4. Waldcafe in Pfullingen

Foto: Waldcafe Fitz

Klar, auch in Stuttgart haben wir an vielen Orten einen atemberaubenden Blick auf den Kessel. Aber manchmal brauchen die Augen einfach mal ein bisschen Abwechslung im Umland. In Pfullingen beim Waldcafe Fritz ist der Ausblick zwar ein wenig von den vielen Bäumen verdeckt, in die sich das Restaurant einbettet, man verzeiht dies aber spätestens dann, wenn man in einen frischen Elsässer Flammkuchen beißt oder die „Fritz Tapas“ ausprobiert. Sehr idyllisch…

Fritz Waldcafé: Vor dem Urselberg 1, Pfullingen, Öffnungszeiten: Mittwoch – Montag 12 – 21 Uhr, Plätze aufgrund der aktuellen Situation nur auf der Dachterrasse, mehr  Infos >>>

5. Wichtel in Ditzingen

Foto: Wichtel

Das Wichtel gibt es mittlerweile zwar auch näher am Kessel, nämlich in Feuerbach, trotzdem lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch in Ditzingen. Denn hier ist quasi der „Urstandort“ der Brauerei, die 1989 eröffnete. Ihr Unique-Selling-Point sind neben den selbstgebrauten Biersorten definitiv die typischen Wichtelkuchen. Nein, keine Pizza und auch kein Flammkuchen – muss man schon selbst probiert haben, um zu wissen wie so ein Wichtelkuchen eigentlich schmeckt…

Wichtel: Mittlere Straße 2, Ditzingen, Öffnungszeiten: täglich ab 11 Uhr, Montag – Donnerstag bis 24, Freitag und Samstag bis 1, Sonntags bis 23 Uhr, mehr Infos >>>

6. Zum Bäckerhaus in Roßwälden

Foto: Bäckerhaus

Das Bäckerhaus ist seit 1864 eine Institution in der Dorfmitte von Roßwälden. Und was soll man sagen: man merkt es eben. Hier gibt’s allerlei Obergutes aus der schwäbischen Küche, von vegetarischen Kässpätzle und Graupen bis zu Leber und Kutteln ist alles dabei! Ein Geheimtipp für Feinschmecker ist auch hier das Menü (Fünf Gänge oder Sieben-Gänge-Schwaben-Menü) wozu es auf Wunsch natürlich auch die passenden Weine gibt, die die Besitzer von kleinen Weingütern aus der Region beziehen.

Bäckerhaus: Dorfstraße 13, Roßwälden, Öffnungszeiten: Montag, Donnerstag, Freitag und Samstag ab 14, Sonntag ab 12 Uhr, mehr Infos >>>

7. Waldhorn in Heimsheim

Foto: Waldhorn Heimsheim/Facebook

So langsam häufen sich die schwäbischen Restaurants in unserer Liste. Aber hey: wenn wir den Kessel schon extra verlassen, dann ja nicht für die zehnte Salad-Bowl, oder? Von denen kriegen wir schließlich auch richtig gute in Stuttgart. Deswegen hier noch ein Spot, der nicht nur durch schwäbisch/deutsche Kochkunst sondern auch durch seinen alten Fachwerkhaus-Charme begeistert: Im Waldhorn Heimsheim geht es schnörkellos aber dennoch gehoben zu. Küchenchefin Carmen Schroth zaubert vom Wiener Schnitzel über Bärlauch-Tagliatelle und hausgemachte Schwäbische Maultaschen all das, was sie mit saisonalen Zutaten aus dem Umland so zaubern kann. Besonders schön ist es, bei Sonnenschein im Hinterhof neben der alten Scheuer zu sitzen.

Waldhorn: Hauptstraße 9, Heimsheim, Öffnungszeiten: Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag ab 17, Sonntag ab 11 Uhr, mehr Infos >>>

8. C´era una volta in Gerlingen

Foto: Céra una volta

Zählt das überhaupt noch als Umland? Gerlingen ist nur einen Katzensprung vom Stuttgarter Westen entfernt und sogar mit der Straßenbahnlinie zu erreichen. Hier hat das C´era una volta seinen neuen Standort aufgeschlagen. Traditionell und authentisch, aber auch gehoben kann man diesen Italiener beschreiben. Wer also sowieso schon einen Nachmittag am Schloss Solitude oder Bärensee verbringt, der kann sich hier anschließend mit Pasta verwöhnen lassen.

C´era una volta: Bopserwaldstraße 55, Gerlingen, Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag ab 18, Sonntag ab 17 Uhr, mehr Infos >>>

9. Asiamo in Waiblingen

Foto: Asiamo

Das Asiamo ist ein chinesisches Buffetrestaurant, in dem man genau das findet, was man sonst bei All-you-can-eat-Spots so oft vermisst: Frische Zutaten und leckeres Essen. Die Buffetpreise variieren je nach Wochentag und Uhrzeit. Von 8,50 bis 18 Euro ist hier alles dabei. Vorher unbedingt reservieren.

Asiamo: Stuttgarter Straße 147, Waiblingen, Öffnungszeiten: Montag – Sonntag 11.30 – 15 und 17 – 23.30 Uhr, mehr Infos >>>

10. Blauer Engel in Ludwigsburg

Foto: Blauer Engel/Facebook

Der Studenten-Spot schlechthin. Der Blaue Engel bietet neben seinem modernen Ambiente vor allem eines: eine riesige Auswahl an ganz unterschiedlichen Gerichten. Hier kommen nicht nur die Langschläfer für ein ausgiebiges Frühstück her (auch in English-Breakfast-Variation erhältlich) sondern auch die Pizzaesser oder die Partygänger für ihre abendlichen Cocktails. Ungezwungene Atmosphäre und ein gemütlicher Außenbereich – nicht unwichtig in Zeiten von Corona.

Blauer Engel: Akademiehof 10, Ludwigsburg, Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag 11 – 23, Freitag 11 – 1, Samstag 10 – 1, Sonntag 10 – 22 Uhr, mehr Infos >>>

11. Anami in Böblingen

Foto: Clara König

Sushi ist echt ein Phänomen: Entweder man liebt es, oder man hasst es. Für alle Sushi-Liebhaber, die den Kessel für die japanische Köstlichkeit bisher noch nicht verlassen haben, gibt es jetzt einen echten Geheimtipp: Das Anami, das Standorte in Pforzheim und Böblingen hat, will die japanisch-europäische Kochkunst neu interpretieren. Herauskommen sind moderne Sushi-Kreationen, die manchmal sogar mit Trockeneis einen spektakulären Auftritt hinlegen. Sogar Vegetarier kommen mit dem umfangreichen Veggie-Set bei diesem Spot im Umland auf ihre Kosten…

Anami: Stadtgrabenstraße 10, Böblingen, Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag 11 – 22, Freitag 11 – 22.30, Samstag und Sonntag 11.30 – 22.30 Uhr, mehr Infos >>>

12. Ladies Diner in Esslingen

Foto: Ladies Diner/Facebook

Weil in einem Film von Paramount ein „Pink Ladies“ Club auftauchte, mussten die Besitzerinnen des The Ladies Diner in Esslingen kurz nach Gründung ihren Namen ändern. Hat dem Restaurant aber auch keinen Abbruch getan, finden wir. Mit viel guter Laune und Herzblut versetzen einen die beiden zurück in die Zeit und das Land, in dem Johnny Cash aus dem Radio dröhnte und man auf pastellfarbenen Ledersitzen Milkshakes trank. Doch eines ist anders als damals: Wer keine deftigen Beef-Patties will, der kann aus vegetarischen und veganen Alternativen wählen – finden wir gut!

The Ladies Diner: Alleenstraße 29, Esslingen, Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 11.30 – 19 Uhr, im Moment nur draußen Gastbetrieb, mehr Infos >>>

13. King of Greens in Leonberg

Foto: Jana Stäbener

Leonberg ist gleich zwei Mal in dieser Liste vertreten. Kein Wunder, denn mit dem Auto ist das kleine Städtle nur circa 15 Minuten vom Stuttgarter Westen entfernt. Wer Veggie ist oder vegan lebt, der sollte bei einem Ausflug hierher auf jeden Fall das vegane Sushi im King of Greens probieren. Neben dem klassischen Burger „Beyond Meat“, der auch in diesem veganen Spot nicht fehlen darf, zeigt die Crew auch mit anderen Gerichten, was man so aus Pflanzen alles zaubern kann. Das reicht von Loaded Fries bis hin zu Frühstücks-Bowls und veganem Kuchen.

King of Greens: Leo-Center, Öffnungszeiten: Montag – Samstag 9.30 – 20 Uhr, mehr Infos >>>

 

*Diese Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und beruht ausschließlich auf subjektiver Einschätzung. Meldet euch gerne bei uns mit weiteren Tipps!

Mehr aus dem Web