Das Vive la Vie Festival verzaubert auf dem Killesberg

Erstmals zweitägig: Das Vive la Vie Festival 2019 bringt Liedermacher von Nah und Fern in Stuttgarts magischster Location zusammen – und zwar dem Eliszis Jahrmarktstheater auf dem Killesberg.

Stuttgart – Es gibt einen Ort in der Stadt, an dem sich jeder Erwachsene wieder ein bisschen so fühlt wie ein Kind. Ein Ort, der an den Duft von Popcorn, an funkelnde Lichter und unbeschwerte Tage erinnert. Wer also mal wieder genug vom Alltag hat und sich zurück nach Nimmerland sehnt, für den gibt es Hoffnung. Er sollte am Wochenende dringend mal in Eliszis Jahrmarktstheater auf dem Killesberg vorbeischauen. Denn dort, in der nostalgisch-magischen Atmosphäre des verwunschenen Theaterzelts, steigt wieder das Singer/Songwriter-Festival Vive la Vie.

Vive la Vie: Liedermacher im Zirkuszelt

Anfangs gleich mal die wichtigste Neuerung bei diesem Stelldichein der Liedermacher: Erstmals findet das Fest an zwei Tagen statt. Daher verwandelt sich das Jahrmarktszelt am kommenden Samstag und Sonntag, 18. und 19. Mai, in etwas Magisches. Und wird zu einer Bühne der ruhigen, melancholischen, leichtfüßigen und romantischen Töne, abgerundet von einem Kinderprogramm. Warum man es überhaupt auf ein ganzes Wochenende ausgedehnt hat, erklärt uns Tobias Dellit. Er ist selbst Singer/Songwriter und Teil der Liedermacher-Vereinigung Feierabendkollektiv. „Wir blicken auf ein Jahr zurück, in dem das Feierabendkollektiv groß geworden ist. Das heißt, dass auch das Festival wachsen darf.“

Ein Wochenende im Park

Kurzum: Es gibt schöne Vorteile. Beispielsweise mehr Künstler, keine langen Gesichter mehr vor dem „Ausverkauft“-Schild. Und die reizende Aussicht auf ein ganzes Wochenende im Killesbergpark. In dem ist man ja irgendwie eh viel zu selten. Ein sehr entspannter Rahmen für ein sehr entspanntes Festival also. Denn fest steht: So ruhig, gemütlich und familiär geht es auf Musikfestivals sonst nicht zu. „Das Vive la Vie ist Stuttgarts gemütlichstes Songwriter-Festival“, nickt Tobias. Jede Menge freiwillige helfende Hände scheuen jedes Jahr aufs neue keine Mühe, um eine wunderbare Atmosphäre zu gestalten.“ Daran trägt natürlich auch das Jahrmarktszelt seinen Anteil.

Für mehr Nimmerland im Alltag: Das Vive la Vie Festival.

Entdeckungen, Talente und Popcorn

Denn wie Tobias sagt: „Wir legen Wert auf das Gesamtkonzept. Und das Zirkuszelt macht sofort die Herzen auf. Folglich ist man gespannt, und alles konzentriert sich auf den Live-Moment.“ Denn die Hauptrolle spielt natürlich immer noch die Musik. Veranstaltet und für gut befunden vom Feierabendkollektiv, tummeln sich Entdeckungen, alte Freunde und junge Talente im Programm der beiden Tage.

Zum Beispiel: Leo Grande aus Berlin, Robin & the Elephant aus Tübingen, die Stuttgarter Moon & Wine oder das Feierabendkollektiv selbst. Jeweils ab 18.30 Uhr (musikalisches Kinderprogramm ab 16 Uhr) gibt es handgemachte, echte, von Herzen kommende Musik. Und die ist mal Folk, mal akustischer Hip-Hop, mal klassisches Singer/Songwriter-Material. „Man kriegt einen guten Überblick, was gerade so geht in der Szene. Und natürlich gibt es für jeden Geschmack einen Leckerbissen zu entdecken.“ Auch nicht zu vernachlässigen: das Popcorn.

Alle Infos zur Veranstaltung und den Tickets gibt’s hier >>> 

Mehr aus dem Web