Das Start-up Duschbrocken zieht um

Auf einer Weltreise haben Johannes Lutz und Christoph Lung den Duschbrocken – ein festes Shampoo, das die Umwelt schont, schäumt und gut riecht – erfunden. Nun zieht das Start-up nach Stuttgart-Hallschlag. Uns haben die jungen Gründer verraten, was sich mit dem Umzug verändern wird.

Stuttgart – Duschbrocken ist ein voller Erfolg, die Nachfrage so groß, dass sich die Lieferzeiten gerade bis in den Sommer 2019 ziehen. „Halb Breaking Bad, halb Pizzeria“, nannte Christoph Lung die Wirkungsstätte noch im vergangenen Jahr. Schon damals hatte sich der immense Bedarf an dem festen Shampoo, das ein echtes Duscherlebnis verspricht, abgezeichnet. Kein Wunder! Eco-friendly ist in aller Munde, Plastik wird gefastet, die Welt befindet sich im Wandel. Da freut es den Konsumenten, wenn ein Start-up Wert auf Nachhaltigkeit legt, was bei Duschbrocken der Fall ist. Denn das Credo der jungen Gründer lautet: Keine Chemie, plastikfrei, ohne Palmöl und ohne Tierversuche.

Büro, Lager und Versand der Duschbrocken

Was steht nun also an? „Wir werden im Laufe des Aprils in unser neues Versandlager in Stuttgart-Hallschlag ziehen, wo man uns ab Mai antreffen kann“, verrät Christoph. Der Grund für den Umzug sei der Tatsache geschuldet, dass der aktuelle Raum aus allen Nähten zu platzen drohe. „Aktuell ist die Nachfrage so groß, dass wir Lieferzeiten bis Juli 2019 haben.“ Die neuen Räumlichkeiten sollen als Büro, Lager und für den Versand der Duschbrocken dienen, für die Produktion gibt es eigene Pläne.

Duschbrocken goes Seifenmanufaktur?

Aktuell befinden sie sich hinsichtlich der Produktion vor einem wichtigen Schritt in der Entwicklung des jungen Unternehmens. „Momentan machen Johannes und ich ja noch alles eigenhändig. Wir tüfteln aktuell aber mit einer Seifenmanufaktur in Stuttgart daran, dass deren Maschinen unsere Duschbrocken produzieren“, so Christoph. Dies sei aber komplizierter, als man denkt. Es bleibt also spannend im Hause Duschbrocken.

Mehr Infos gibt’s hier >>>

Mehr aus dem Web