Das sind Stuttgarts schönste Wochenmärkte

Regionalität ist Trumpf! Wir Stuttgarter wollen genau wissen, woher das Essen auf unserem Teller kommt. Gut, dass es im Kessel genügend Wochenmärkte und andere Alternativen gibt, bei denen Regionalität großgeschrieben wird.

Stuttgart – So ein Wochenmarkt ist nicht nur was für Oma und Co. Auch immer mehr junge Menschen kommen auf den Geschmack, ihr Obst und Gemüse vom Markt zu kaufen.

Leckere und regionale Produkte

Die Lebensmittel stammen aus der Region, die Lieferwege sind daher kurz und schmecken tut`s obendrauf auch. Wer seine Liebsten mit einem Strauß Blumen überraschen möchte, der wird ebenso fündig. Und im Gegensatz zum tristen Supermarktklima herrscht auf dem Markt eine persönliche Atmosphäre.

Wie gut, dass Stuttgart in Sachen Wochenmärkte einiges zu bieten hat. 30 Verkaufsstandorte gibt es im Kessel. Fast jeder Bezirk hat seinen eigenen Markt. Da die Öffnungszeiten human sind, in der Regel bis 13 oder 14 Uhr, können sich auch Langschläfer am Samstag aus dem Bett räkeln und fürs Frühstück frische Backwaren holen. Wichtig dabei: Immer schon den (Stadtkind-)Jutebeutel mitführen und plastikfrei bleiben.

Lebensmittel rund um die Uhr

Wer sich mit den Marktzeiten trotzdem nicht anfreunden kann, für den haben wir Alternativen. Beim KesselLädle im Stuttgarter Westen gibt’s regionale Produkte rund um die Uhr sowie in der KesselKiste am Hauptbahnhof. Beim Marktschwärmer kann man online Lebensmittel bestellen und abholen. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr!

Mehr aus dem Web