Das Schlampazius erstrahlt in neuem Glanz

Endlich ist es soweit: Nach langer Umbauphase öffnet die Kult-Kneipe Schlampazius diesen Samstag wieder ihre Tore. Wir durften vorab schonmal einen Blick hineinwerfen.

Stuttgart – Wer mit dem Bus die Wagenburgstraße hinunter gefahren kommt, kann seinen Augen kaum trauen. Die einstige Kult-Kneipe Schlampazius erstrahlt in neuem Glanz. Das Gebäude, das unter Denkmalschutz steht, wurde kernsaniert, die Farbe ist gerade frisch getrocknet, die letzten Möbel verbaut. Es war ein langer Weg, der Umbau hatte seine Tücken, die Eröffnung wurde mehrfach verschoben. Umso glücklicher sind die neuen Betreiber nach dem gestrigen Soft-Opening. „Wir waren von morgens bis abends auf der Baustelle, hatten keine Freizeit mehr. Doch wir freuen uns jetzt auf alles, was kommt.“ Auch Alt-Betreiber Ramon, der im Schlampazius 40 Jahre lang hinter der Theke stand, scheint happy. „Er wird auch öfter hier anzutreffen sein“, vermutet DJ und Booker Sebastian Heitzmann, der zusammen mit Mora Fütterer (MoCuisine) und Micha Rieger (Super Popular Sanchez, Wurst & Fleisch) als neues Betreiber-Trio an den Start geht.

Eigene Möbel und Kunst an den Wänden

Und was ist jetzt anders? Eigentlich alles. „Das Gebäude wurde komplett saniert. Wir haben versucht zu retten, was ging wie zum Beispiel die Eckbänke, die haben wir restauriert.“ Für die Wandbilder sei extra ein Restaurator engagiert worden. „Da ist schon ziemlich viel passiert, die Möbel, die Bar – das haben wir alles selbst gebaut.“ Die Tapete habe eine Freundin der Betreiber gemacht, Lisa-Marie Gundling, die auch Kunst studiert. Eine der Decken habe eine Mitarbeiterin gestaltet. Und die Lampe mit den Kassetten? „Die habe ich gebaut“, sagt Sebastian stolz.

Besonderer Sound, Brunch und Biergarten

Und was darf man vom neuen Schlampazius erwarten? Die kleine Bühne lässt da etwas ganz Bestimmtes vermuten. „Ja es stimmt, es sollen auch Konzert stattfinden“, bestätigt Sebastian. Man werde aber keinen Eintritt verlangen. „Wir sind da offen und lassen den Hut rumgehen.“ DJs können, dürfen, sollen spielen, aber eher barmäßig entspannt. „Wir wollen, dass Leute auflegen, die Bock haben ihren Sound zu spielen, den man nicht ständig in der Stadt hört.“

Betreiberin Mora, die auch schon Kochbücher geschrieben hat, kümmert sich um das Kulinarische. „Wir sind bei der Langen Ost Nacht dabei.“ Den Biergarten habe man bislang nur provisorisch eingerichtet. „Wartet mal ab, was noch alles passiert“, so Sebastian. Er hoffe, dass das Schlampazius für die Leute im Osten eine coole Anlaufstelle sei, für ein gemischtes, angenehmes Klientel. „Jeder ist willkommen, der kein Arschloch ist.“

Neue Öffnungszeiten:

Ab Freitag, 21. September, geht der Betrieb richtig los. Ab dann ist das Schlampazius unter der Woche von 17 bis 1 Uhr geöffnet und an den Wochenenden von 10 bis 3 Uhr. Es wird auch Brunch geben. „Wir werden eine wechselnde Karte haben mit regionaler und saisonaler Küche.“

Surprise, surprise beim Reopening

Den Betreibern war bis zur letzten Minute wichtig, die Gäste mit der Neugestaltung der Kult-Kneipe zu überraschen. So viel sei verraten: Es geht bunt zur Sache, Stammgäste werden auch manches wiedererkennen, was in den letzten Jahrzehnten den Charme dieser Bar ausgemacht hat. Mehr dann diesen Samstag, ab 19 Uhr – hier geht’s zum Event >>> 

Mehr aus dem Web