Das perfekte Hochzeitsgast-Outfit

Seid ihr auch auf eine Hochzeit eingeladen und wisst nicht, was ihr anziehen sollt? Ging uns ähnlich! Deshalb haben wir uns Rat bei den Stuttgarter Stylistinnen Nora Erdle und Jeanna Krichel von Temporary Wardrobe geholt – Styling-Tipps gab’s obendrauf.

Stuttgart – In Sachen Styling sind wir im Temporary Wardrobe im schönen Heusteigviertel genau an der richtigen Adresse. Denn Nora und Jeanna haben nicht nur ein Händchen für Mode und jahrelange Erfahrung im Fashion-Bereich vorzuweisen, sondern auch einen Klamotten-Fundus der seines gleichen sucht. Schnell sind die Fashionistas fündig geworden und haben das Stadtkind-Team eingekleidet – so können wir auf jede Hochzeit gehen, ob Vintage, Hippie oder elegant/klassisch.

Welche Hochzeit darf’s denn sein?

Die erste Frage die Nora ihren Kundinnen stellt, die ein Hochzeitsgast-Outfit suchen, ist: „Welches Motto/Thema hat denn die Hochzeit?“ In ihrem Showroom würden viele Hochzeitsgäste auf die Suche gehen, aber auch Bräute, vor allem die, die etwas unkonventioneller heiraten. „Wir haben auch schon ganze Hochzeitsgesellschaften ausgestattet“, erinnert sich die toughe Blondine. In Sachen Hochzeit findet Nora: Heute ist alles möglich. Von elegant und klassisch über Hippie-Hochzeit oder auch casual. Die Stylistin habe auch schon Hochzeiten erlebt, da seien alle in Jeans und T-Shirt durch die Gegend getanzt. „Ich selbst war auch schon auf einer Hochzeit, da habe ich mich dreimal umgezogen“, sagt sie. Es hätte einfach unterschiedliche Themen gegeben

No-Go: Schwarz und Weiß

Und natürlich gibt es einiges, was es zu beachten gilt, wenn man auf eine Hochzeit eingeladen ist: 1. Du darfst nicht besser aussehen als die Braut. Und 2. Die Farben Weiß und Schwarz sind ein No-Go. Das sind die klassischen Regeln. „In Sachen Farben sei sonst alles erlaubt“, so die Stylistinnen. „Ich rate immer allen zu Kleidern mit Blumen und Mustern – das passt einfach“, findet Nora. Dies sei aber ihr persönlicher Geschmack, letztendlich müsse man sich selbst wohlfühlen. „Pastellfarben sind sehr beliebt, aber auch Knallfarben sind toll.“ Und genau in diesen Farben können auch Kleider von Noras Label Omonia im Showroom anprobiert und gekauft werden. Und noch etwas wollen die Mode-Expertinnen klarstellen: „Es muss nicht immer ein Kleid sein, Frau kann auch in Hose oder in einem Overall auf eine Hochzeit gehen und super aussehen.“ Hier kommen nun also unsere Outfits:

Temporary Wardrobe

Mehr aus dem Web