Darum pilgern junge Menschen zum Papst

Kirche? Zu verstaubt, zu alt, zu konservativ – so denken viele junge Leute. Nicht so Matthias Merath und Katharina Graf aus Ulm. Die zwei sind für eine Papstaudienz nach Rom gefahren. Was begeistert sie an der katholischen Kirche?

Stuttgart – Eine Stimmung wie beim Weltjugendtag: 60.000 Ministranten, von den Kirchenoberen liebevoll Minis genannt, aus 19 Staaten sind in dieser Woche in Rom auf Wallfahrt. 50.000 von ihnen kommen aus Deutschland. Allein aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart sind 6.100 junge Katholiken angereist und haben am Dienstagabend auf dem Petersplatz Papst Franziskus zugejubelt.

Junge Ministranten in Rom

Schon um 13 Uhr haben sich Matthias Merath (24), Katharina Graf (17) gemeinsam mit ihren Freunden aus Ulm in die Schlange gestellt, um Franziskus möglichst nah zu sein. Mit Erfolg: Sie konnten einen Platz in der vierten Reihe ergattern.

Wir haben vor Ort nachgefragt: Was begeistert die beiden an der Kirche? Wie reagiert ihr Umfeld darauf, dass sie Ministranten sind und sich für die Kirche engagieren? Wie ist die Stimmung an diesem Tag in Rom? Das und mehr seht ihr im Video.

Mehr aus dem Web