Comeback im Stuttgarter Osten: Das Feuilleton ist zurück

Im Stuttgarter Osten ist nichts los? Von wegen! Ein junges Team lässt das Feuilleton in der Haußmannstraße wieder auferstehen. Wir haben beim „Breakfast Club“ vorbeigeschaut und stellen euch den neuen Spot mal vor.

Stuttgart – Once upon a time in Stuttgart-Ost gab es einen Livemusik-Club, in dem sogar Udo Lindenberg mal ein Überraschungskonzert spielte – das „Feuilleton“ in der Haußmannstraße. Von 1985 bis Anfang der 90er war das Feuilleton im Kessel die Kultkneipe schlechthin. Ein paar Jahrzehnte und Pächter später steht jetzt genau hier ein Generationenwechsel an. Denn seit Ende Juli feiert das Feuilleton im Stuttgarter Osten sein Comeback – mit Drinks, Frühstück und in einem komplett neuen Style.

Die nächste Generation

Hinter dem „neuen“ Feuilleton stecken Robin, Tobi, Max und Isabel – ein junges Team, das der Location im Osten einen neuen, modernen Schliff verpasst hat. Dass sich die Vier genau diesen Standort – zuletzt fanden Rockfans hier „Gabys Gruft“ – ausgesucht haben, ist kein Zufall. Robins Vater ist der Eigentümer und hat hier früher selbst das „alte“ Feuilleton betrieben. Der kultige Spot ist also ein Familienbetrieb, der jetzt von der nächsten Generation fortgeführt wird. Von der „Gruft“ ist nichts mehr zu sehen, denn seit Januar hat man die Location von Grund auf renoviert und das Feuilleton in einen coolen, stylischen Laden verwandelt.

3/4 des Feuilleton-Teams: Tobi, Max & Robin (v. l.)

Drinks & Breakfast Club in Stuttgart-Ost

„Unser Gedanke war, dass wir eine Location schaffen, die wir mit unterschiedlichen Konzepten bespielen können“, verrät uns Robin. Seit Ende Juli hat man nun offiziell geöffnet und startet seitdem jeden Freitag mit „Feuilleton x Fridays“ ins Wochenende. Dabei werden den Gästen ausgewählte Drinks und Weine angeboten und dazu verschiedene Antipasti serviert. Das schreit nach einem weiteren Spot, wo man La Dolce Vita im Kessel genießen kann.

Sonntags findet dann der „Breakfast Club“ statt, ein neuer Hotspot für Frühstück im Kessel. Vom Brot, über die Marmelade bis hin zum Müsli wird hier alles selbst gemacht. Ein Blick in die Küche zeigt, dass das Feuilleton-Team sein Handwerk versteht. Dementsprechend instagramable sind dann auch die verschiedenen Frühstücks-Kreationen. Selbstverständlich achte man dabei auch sehr auf regionale und saisonale Zutaten, versichert Robin. Und auch der Kaffee ist besonders – denn dieser stammt von der Rösterei „Cafésito“, einem Integrationsprojekt für Menschen mit Behinderung.

Breakfast Club im Stuttgarter Osten – jeden Sonntag ab 9 Uhr

Neuer Style, neues Konzept – und ein bisschen wie früher…

Das Feuilleton betreiben Robin, Tobi, Max und Isabel nur nebenbei. Der Laden ist für sie aber ein echtes Herzensprojekt, ein Stuttgarter Klassiker, den sie jetzt wieder auferstehen lassen. Und auch wenn der Kontrast zu den bisherigen Pächtern und Konzepten kaum krasser sein könnte – die Nachbarn in der Haußmannstraße sind neugierig, schauen vorbei und nehmen das „neue Feuilleton“ bisher gut auf.

Das neue Feuilleton in der Haußmannstraße.

Generell sagt man ja schon lange, dass Stuttgart-Ost im Kommen ist und rund um den Ostendplatz gibt es auch einiges zu entdecken. Trotzdem haben manche Ecken im Osten der Stadt noch Potential. „Wir dachten, wir machen jetzt einfach mal den Anfang“, sagt Robin. Für die Zukunft sind noch viele weitere Events im Feuilleton geplant, die die Stuttgarter (wieder) in diese Ecke der Stadt ziehen sollen. Zudem gibt es auch die Möglichkeit die Location für private Events zu mieten.

Und damit auch der Spirit des „alten Feuilletons“ nicht zu kurz kommt, wird es in der Haußmannstraße zukünftig auch immer wieder Live-Konzerte geben. Unter anderem ist ein Auftritt der Band Bandits geplant, die hier schon damals aufgetreten ist. Sozusagen eine Hommage vom neuen an das alte Feuilleton. Welcome back.

Feuilleton Stuttgart

Haußmannstraße 235, Stuttgart-Ost

Feuilleton x Fridays: freitags ab 18 Uhr

Breakfast Club: sonntags ab 9 Uhr

mehr Infos hier >>>

Fotos: Joachim Baier

Mehr aus dem Web