Zehn Tipps fürs Wochenende in Stuttgart

Das Wochenende naht und ihr habt noch nichts geplant? Kein Problem! Stadtkind hat für euch wieder die besten Veranstaltungstipps in Stuttgart gesammelt.

Stuttgart – Was gibt’s schöneres als Samstag und Sonntag? Vor allem, wenn auch noch das Wetter mitspielt – die Sonne beschert uns am Samstag und Sonntag nämlich angenehm warme Temperaturen. Grund genug also das Sofa zu verlassen und was zu unternehmen. Wir haben die Veranstaltungstipps in Stuttgart für euch gesammelt.

Das Wochenende steht ganz im Zeichen von Kunst

Stuttgart hat am Wochenende eine Menge Kunst zu bieten. Ihr könnt die Eröffnung von zwei Vernissagen in der Galerie Kernweine und im Kunstmuseum am Schlossplatz feiern. Und auch im White Noise gibt’s am Freitag eine kleine Kunstausstellung mit Sekt-Empfang.

Die Musikfans unter euch kommen selbstverständlich auch auf ihre Kosten:  Bei Italo Disco in der Rakete und elektronischen Klängen im Kowalski, White Noise sowie in der Romy S.

Ihr wollt mal was anderes außerhalb der Innenstadt unternehmen? Schaut doch bei unseren Hoodchecks auf der Waldebende Ost und in Obertürkheim vorbei!

Was in Stuttgart sonst noch so am Wochenende geht, könnt ihr hier lesen.

Titelbild: Studio Orel

Mehr aus dem Web

Tipps fürs Wochenende in Stuttgart

Kunst, Musik, Partys und ein Street Food Markt – wir haben wieder ein paar Tipps fürs Wochenende für euch.

Stuttgart – Das Wochenende steht vor der Tür, yeah! Wer nach einer anstrengenden Arbeitswoche keine Lust hat, sich auch noch mit der Wochenend-Planung zu beschäftigen, der sei beruhigt: Denn des machen wir ja! Wir haben für euch die besten Tipps gesammelt, was ihr alles unternehmen könnt – Ciao, Sofa und Netflix und Hallo, Kulturleben!

Am Wochenende heißt es: Kultur, Musik und Fooden in der City

Nudeln mit Tomatensoße diese Woche schon genug gehabt? Wer mal wieder etwas anderes auf dem Teller will, kann sich auf dem Streetfood-Markt in Vaihingen mit Speisen aus aller Welt verwöhnen lassen.

Wer sich eigentlich so für ein besseres und buntes Stuttgart einsetzt, könnt ihr am Samstag unter der Paulinenbrücke erfahren. Denn dort stellen sich im Rahmen von Stadtlücken 25 Initiativen vor, die Stuttgart mitgestalten.

Interessant wird’s außerdem beim Nachtsichtfestival am Freitag und Samstag. Dort wird ein tolles Programm von Künstlern und Musikern geboten (und die Deko isch auch echt super).

Ob das schon alles ist? Natürlich nicht! Aber lest selbst.

Titelbild: Fabrice Weichelt

Mehr aus dem Web

10 Tipps fürs Wochenende in Stuttgart

Kaum zu glauben, aber das Wochenende steht schon wieder vor der Tür! Wir haben wie immer ein paar Ausgeh-Tipps für euch.

Stuttgart – Schon wieder Wochenende und schon wieder keinen Plan was im Kessel so geht? Null Problemo! Wir haben für euch wie immer die besten Veranstaltungstipps gesammelt, so dass ihr euer wohlverdientes Wochenende in vollen Zügen genießen könnt. Und eines sei schon mal gesagt: Es ist echt richtig was los!

Flohmärkte, Store-Openings und noch ein letztes Sommerfest

Dieses Wochenende hat Stuttgart wirklich viel zu bieten!

In der Corso wird zu Funk getanzt. Die Italian-Vibes, die gerade voll im Kessel ankommen, könnt ihr im Tatti und im Dresden auskosten.

Wenn ihr auf der Suche nach Herbst- und Winterklamotten seid, könnt ihr euch beim Hofflohmarkt im Osten sowie beim großen Herbstflohmarkt auf Schnäppchen-Suche begeben.

Und wer noch nicht wahr haben möchte, dass der Sommer bald endet: Am Sonntag könnt ihr beim Sommerfest vom Climax zusammen noch einmal die Jahreszeit zelebrieren. Das war natürlich noch nicht alles, was am Wochenende los ist. Aber lest selbst!

Titelbild: Tatti Café & Bar

Mehr aus dem Web

Tipps fürs Wochenende in Stuttgart

Von wegen Herbst! Dieses Wochenende soll es in Stuttgart noch einmal warm und sonnig werden. Wir haben die dazu passenden Tipps fürs Wochenende für euch!

Stuttgart – Von wegen Herbst! Dieses Wochenende zelebrieren bei wir warmem Sonnenschein noch einmal das Ende der Open Air Saison. Auch sonst hat Stuttgart dieses Wochenende wieder einiges zu bieten! Damit ihr nicht zu viel mit der Planung verbringen müsst, haben wir für euch die besten Veranstaltungstipps gesammelt. Da ist für jeden was dabei.

Die Open Air Saison vor Ende noch mal zelebrieren

Der Sommer geht langsam zu Ende und mit ihm auch die Open Air Saison. Aber daran möchten wir dieses Wochenende noch gar nicht denken! Auf der Kulturinsel, in der Pano.Bar und beim Bergkonzert könnt ihr am Wochenende bei den schönsten musikalischen Klängen unter blauem Himmel noch einmal richtig den Sommer genießen.

Außerdem zeigt der Verein Stadtlücken unter der Paulinenbrücke am Wochenende allerlei gute Filme wie „Lost in Translation“ und das auch noch für lau!

Doch das war natürlich noch nicht alles, was in Stuttgart los ist. Aber seht selbst!

(Titelbild: Bergkonzerte Facebook)

Mehr aus dem Web

Ein Plädoyer für mehr Wien-Flair in Stuttgart

Wien wurde laut einer Studie zur „lebenswertesten Stadt der Welt“ erklärt. Aber was ist an Wien eigentlich so toll? Und kann sich Stuttgart an Wien ein Beispiel nehmen? Wir haben ein paar Punkte gesammelt.

Stuttgart – Kürzlich wurde Wien zur „lebenswertesten Stadt der Welt“ gekürt. Wir haben uns gedacht: Des kann net sein! Des isch doch Schtuttgart! Deswegen haben wir einfach unsere eigene – mehr oder weniger ernst gemeinte – Studie  „durchgeführt“ und zwar mit Kategorien wie „Entspannungs-Staus“, „Geringe Fahrradfahrdichte“ und „Coolste Bauprojekte“. Denn in all denen steht Stuttgart auf Platz eins.

Was hat Wien, was Stuttgart nicht hat?

Unserer „Studie“ kommt aber leider nicht so viel Aufmerksamkeit und Bedeutung zu, wie der, die Wien zur lebenswertesten Stadt erklärte. (Schade.) Aber was ist an Wien denn so toll?  Und was könnte sich Stuttgart von Wien abschauen? Wir haben ein paar Punkte gesammelt, die Wien so lebenswert machen und die in Stuttgart, ähm, besser laufen könnten.

Wiener Öffis

An erster Stelle steht ganz klar der öffentliche Nahverkehr. Die Wiener lieben ihre Öffis und das völlig zu Recht. Ein Semesterticket kostet 75 Euro und ein Jahresticket 356 Euro. Das heißt, jeder kann für einen Euro am Tag das Verkehrsnetz nutzen. Das wär für die Schwaben unter uns doch ein Traum, oder?

 „Das geht sich schon aus“ – die Wiener Mentalität

„Das geht sich schon aus“ ist einer der ersten Sätze, die man hört, wenn man in Wien ist. Ich liebe diesen Satz. Die Wiener sagen ihn bei sich jeder bietenden Gelegenheit (Bewerbungsgespräch und Bahn ist zu spät? Geht sich schon aus. Morgen ist Klausur und noch nichts gelernt? Ach, geht sich eh aus.) An der Gelassenheit und Ruhe, mit denen die Wiener durch das Leben gehen, kann man sich in Stuttgart wirklich ein Beispiel nehmen. Schon wieder Verzögerung beim Bau von Stuttgart 21? Geht sich schon aus.

 Kaffeehauskultur 

Oft gelten Gäste als unhöflich, wenn sie ewig in Restaurants oder Cafés sitzen, ohne etwas zu bestellen. Nicht so in den Wiener Kaffeehäusern. Dort kann bei einer einzigen Tasse Kaffee und mit einer Zeitung oder einem Buch so lange verweilen, wie man möchte. Und da man nicht immer und überall erreichbar sein muss, sind Laptops und Handys sogar oft verpönt.

Mietpreise 

Die Suche nach einer bezahlbaren und relativ zentral gelegenen Wohnung gleicht in Stuttgart beziehungsweise in vielen deutschen Städten einer einzigen Katastrophe, für die man sehr sehr viel Geduld braucht. In Wien dagegen lässt es sich relativ günstig wohnen und vor allem ist die Suche danach kein Ding der Unmöglichkeit. Der Hauptgrund dafür sind die Gemeindebauten, die seit dem Jahr 1920 in Wien errichtet wurden und auch heutzutage noch größtenteils im Besitz der Stadt sind.

Sauberkeit

Wien ist sehr sauber. 25.000 öffentliche Papierkörbe gibt es in der Stadt verteilt. Viele davon haben zusätzlich einen Aschenbecher mit der netten Aufschrift „Host an Tschick?“ In Stuttgart ist das mit dem Müll so eine Sache. Der Marienplatz erinnert manchmal an eine Müllhalde. Immerhin gibt es in derzeit in Stuttgart immer mehr tolle Initiativen wie „cleanup“ und „Tippen mit Kippen“, die dem Müllproblem entgegenwirken wollen.

And last but not least: Die Donau als fester Bestandteil des Stadtlebens

Vor allem im Sommer hat Wien zahlreiche kulturelle Angebote zu bieten und viele davon sind auch noch umsonscht. Zudem finden viele der Veranstaltungen am Donaukanal oder der Donau statt und die Flüsse sind ein fester Bestandteil des täglichen Lebens in Wien. So gibt es zum Beispiel einmal im Jahr das „Donauinselfest“, wo schon Bands wie Wanda und Bilderbuch aufgetreten sind, und das „Donaukanaltreiben“.  Es wäre schön, wenn auch in Stuttgart der Neckar vermehrt attraktiver für das kulturelle Leben gestaltet würde.

Stuttgart, du bist schon auch ganz gut

Genug gemeckert. Bei jedem Feedback soll man ja bekanntlich noch einmal was Positives nennen, damit sich der in der Kritik stehende hinterher nicht all zu schlecht fühlt. Also, Stuttgart: Du bist schon gut so wie du bist. Aber du könntest halt noch besser. Es mangelt dir nicht an kreativen Menschen mit innovativen Ideen. An was es dir oft mangelt ist die Ermöglichung und Förderung dieser Menschen, ihre Ideen umzusetzen.

Eines hat Wien nicht und Stuttgart dafür umso mehr: Maultaschen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Eines hat Wien nicht

Außerdem, Wien hat zwar viel, aber eines hat es nicht: Maultaschen (Wirklich, die Suche nach Maultaschen in Wien ist ungefähr so erfolgreich wie die Suche nach Atlantis). Und Maultaschen sind mindestens genau so wichtig wie ein gut ausgebauter öffentlicher Nahverkehr.

Mehr aus dem Web

Petition: Rabatt für Studenten über 25 Jahren

Studenten bekommen in Stuttgarter Schwimmbädern nur bis 25 Jahren Rabatt. Eine junge Studentin möchte das mit einer Petition ändern.

Stuttgart – Ach ja, wir kennen das doch fast alle: Das „broke life“ als Student. Zum Glück gibt es bei verschiedenen Einrichtungen der Stadt wie zum Beispiel in Schwimmbädern eine Ermäßigung für Studenten. Wer über 25 Jahre als ist, hat allerdings Pech gehabt – denn dann gilt der Studentenrabatt in den Stuttgarter Schwimmbädern nicht mehr.

Studenten über 25 zahlen den normalen Preis

Anna-Maria Prax findet das ziemlich unfair. Deshalb hat sie eine Online-Petition gestartet, die sich gegen diese Altersbegrenzung beim Studentenrabatt in Stuttgarter Schwimmbädern richtet.

Anna-Maria ist 26 Jahre alt, lebt seit einem Jahr in Stuttgart und macht an der Universität Hohenheim ihren Master. „Ich gehe eigentlich sehr gerne schwimmen, mache dies aber kaum, obwohl bei mir um die Ecke ein Schwimmbad ist. Ich will und kann nicht jedes mal 4,50 Euro bezahlen, nur weil ich ein Jahr zu alt bin. Ich verdiene schließlich nicht mehr, als vor einem Jahr mit 25″, sagt sie.

Wir richten uns danach, wann üblicherweise ein Großteil der Studierenden ihr Studium abgeschlossen hat.

Auf die Idee, eine Online-Petition zu starten, kam Anna-Maria als ihr ein Kassierer eines Stuttgarter Freibads empfahl, eine Beschwerde-Mail bezüglich dieser Altersgrenze an die Stadt Stuttgart zu schreiben. „Da ich eine grobe Vorstellung davon hatte, wie eine Antwort auf meine einzelne Mail aussehen würde, habe ich die Petition gestartet“, berichtet sie.

Mit 25 ändert sich sowieso schon ziemlich viel: ab diesem Alter gibt es etwa kein Kindergeld mehr und die Krankenversicherung läuft nicht mehr über die Eltern. Da wäre die Ermäßigung beim Schwimmengehen doch wenigstens eine kleine Hilfe, findet Anna-Maria.

Auf Anfrage begründete die Stadt Stuttgart die Altersgrenze damit, dass Studententarife freiwillige Leistungen seien. Die Ermäßigung für Schwimmbäder werde gemeinsam mit dem Bäderausschuss der Stadt Stuttgart beschlossen, der die Entscheidung letztendlich treffe. Außerdem habe man sich bei der Altersgrenze danach gerichtet, „wann üblicherweise ein Großteil der Studierenden ihr Studium abgeschlossen hat.“

Anna-Maria lebt seit einem Jahr in Stuttgart und hat diese Online-Petition gestartet.

„Ich sehe für die Schwimmbäder keinen Vorteil, wenn die Studenten über 25 Jahren seltener schwimmen gehen oder gar nicht mehr“, sagt Anna-Maria. Sie arbeitet seit Kurzem in Böblingen und werde zukünftig lieber dort schwimmen gehen, da es in den Böblinger Schwimmbädern keine Altersbegrenzung beim Studentenrabatt gibt.

Generell finde sie es verwunderlich, wie wenig Anreize und Vergünstigungen es in Stuttgart im Vergleich zu anderen Städten gebe, obwohl hier so viele Universitäten und Hochschulen angesiedelt sind.

3.700 Unterschriften werden benötigt, damit die Petition eingereicht wird.

(Titelbild: Lichtgut/Oliver Willikonsky)

Mehr aus dem Web

10 Tipps fürs Wochenende

Das Wochenende naht und ihr wisst noch nicht, was ihr unternehmen könnt? Kein Problem! Wir haben wieder die zehn besten Veranstaltungstipps gesammelt.

Stuttgart – Und auch an diesem Wochenende gilt: das Wetter soll im Kessel überwiegend schön bleiben. Zum Glück! Denn so kann wieder einiges unternommen werden. Wir haben für euch wieder die zehn besten Veranstaltungen gesammelt, die ihr nicht verpassen dürft.

It’s summer in the city

In Stuttgart lautet das Motto: Sommer, Sommer und noch mal Sommer! Und der wird an diesem Wochenende mit zahlreichen Sommerfesten etwa im Kowalski oder in der Galerie Kernweine gefeiert. Auch der Kraftpaule veranstaltet eine Sommer Fiesta ganz besonderer Art – denn die Location ist geheim und muss mit einer Schatzkarte gefunden werden. An der Calwer Straße findet zeitgleich die erste Hood-Party statt.

Außerdem könnt ihr euch am Samstag auf dem Hofflohmarkt in Botnang auf Vintage-Suche begeben und am Sonntag heißt es dancen bei „Swingology“ vor den Treppen des Stadtpalais.

Und dann kann das Wochenende natürlich auch dazu genutzt werden die zahlreichen neuen Locations auszuchecken. In dieser Woche hinzugekommen: Ramen 8 und das Café Gustav.

(Titelbild: Galerie Kernweine)

Mehr aus dem Web

Hood-Party in der Calwer Straße

In der Calwer Straße hat sich in letzter Zeit einiges verändert. Das Fluxus ist zwar mittlerweile geschlossen, dafür haben neue Cafés und Bars im Umkreis eröffnet. Ein guter Grund zu feiern, dachten sich die Gastros: Am Samstag findet die erste Calwer-Hood-Party statt.

Stuttgart – Im Kessel gibt’s ein neues Feschtle! Die Locations The Gardener’s Nosh, Lis Café & Bar, das Walther Weinhaus, der Stadtbesen und Dean & David haben sich zusammengetan, um am Samstag, den 18. August, gemeinsam die Calwer-Hood-Party an der Calwer Straße 64 – und damit auch ein neues Wir-Gefühl zu zelebrieren. Los geht’s um 17 Uhr.

Bei der Hood Party wird einiges geboten: Es gibt Musik, Außenbars, und – das wird die Schwaben unter euch freuen – bei allen teilnehmenden Bars kosten die Getränke einen Euro weniger als sonst. Außerdem legen ab 22 Uhr DJs im The Garderner’s Nosh und im Lis Hip-Hop und R’n’B auf.

Ein Miteinander wie auf dem Kiez.

Die Calwer-Hood-Party soll nicht einfach nur irgendeine Party sein. Mit ihr soll ein neues Gemeinschaftsgefühl entstehen – ein Miteinander „wie auf dem Kiez“, meint Madeleine Al Sahuri-Schwer vom The Gardener’s Nosh. Die Party könnte also der Anfang von etwas ganz Neuem sein. Wenn es gut läuft, soll sie regelmäßig – ungefähr alle zwei Monate – stattfinden und sich so als ein kleines Straßenfest etablieren. Außerdem wolle man die Calwer Straße wieder mehr beleben und dadurch ergebe sich auch die perfekte Gelegenheit, neue Locations im Umkreis besser kennenzulernen.

Calwer Hood Party

Calwer Hood Party

Am Samstag, den 18. August in der Calwer Straße rund um Lis Café & Bar (Calwer Str. 64). Los geht es um 17 Uhr. DJs legen ab 22 Uhr auf.

Mehr aus dem Web